Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Affirmationen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von aki-108, 20. Oktober 2018.

  1. aki-108

    aki-108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Früher habe ich sie als "Übertünchung" der real existierenden Probleme abgetan, in letzter Zeit finde ich mehr und mehr, wie wertvoll sie in Wirklichkeit sind: Affirmationen, oder "positive Glaubenssätze".

    Es hängt wohl von der richtigen Art der Anwendung ab, denn wenn man zuviel auf einmal will, dann wird die Affirmation vom Unterbewußtsein nicht geglaubt, und ist bestenfalls wirkungslos. Bücher wie "Glaubenssätze" von Beate Guldenschuh machen den Unterschied klar: Eine Affirmation sollte nur dann verwendet werden, wenn sie sich entspannt und freudvoll anfühlt. Dann ist das System bereit und fähig, sie zu integrieren. Ist dies nicht der Fall, dann geht man einen oder mehrere Schritte zurück, indem man sie abschwächt. Also statt "Ich liebe meinen Körper wie er ist", was oft schlichtweg nicht möglich ist, wählt man etwa "Ich erlaube mir, meinen Körper zu lieben wie er ist", oder sogar: "Ich lerne Schritt für Schritt, meinen Körper zu lieben wie er ist".

    Affirmationen kann man lesen, oder vor sich her sprechen. Es gibt fertige CD's, die allerdings nicht für jeden passgenau sind, oder man kann sie sich aufsprechen lassen.

    Mit einem neuen Standpunkt kann der alte immer mehr "entglaubt" werden. Der neue wird stärker, und der alte schwächer. Bei mir wirkt es.
     
    sikrit68 und Suchira gefällt das.
  2. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    Grüß dich @aki-108 ! :)
    Das freut mich für dich.
     
  3. colour.of.life

    colour.of.life Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    452
    Noch besser finde ich Afformationen, also Fragen, da diese auf das Unterbewußtsein viel effektiver wirken.
     
    Azurblau gefällt das.
  4. aki-108

    aki-108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    6
    Gute Idee, habe gerade mal gegoogelt - hast du eigene Erfahrungen damit gemacht?
     
  5. colour.of.life

    colour.of.life Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    452
    Ja, ich für mich finde es viel besser als Affirmationen,
    weil der Verstand nicht so gegenwirken kann.
     
    Azurblau gefällt das.
  6. aki-108

    aki-108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Aha, verstehe, werde mich mal damit beschäftigen. Liest du sie ab, oder wie machst du es? Bei mir funktioniert es mit hören ganz gut, man kann sie sich aufsprechen lassen; zum Beispiel unter www.affirmations-cd.de oder www.persoenliche-affirmationen.de geht das; Ich hatte es bei www.ohrinsel.net machen lassen, aber die machen es nicht mehr. Sie bieten allerdings gute Fantasie-Reisen an. Möglich ist auch, sie selber aufzusprechen, zum Beispiel mit dem kostenlosen Tool Audacity, da kann man auch seine Lieblingsmusik untermischen. Oder einfach mit dem Smartphone.
     
  7. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Man kann sich also rückwärts entwickeln? :p
     
  8. aki-108

    aki-108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    6
    hm, das verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht
     
  9. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Na, dass du zuerst das Prinzip der Affirmation richtig erkannt hast:
    Eine Selbstlüge, die einem etwas einsuggeriert, was tatsächlich nicht vorhanden ist und somit das eigentliche Problem / die Ursache tiefer ins Unterbewusstsein verdrängt.
    Und dass du es im Nachhinein gut findest.
     
  10. aki-108

    aki-108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Ok, ich lasse deine Bewertungen mal außen vor und antworte inhaltlich:

    Wie ich in meinem Eingangspost schon geschrieben habe ist eine Affirmation nur dann eine Selbstlüge, wenn sie verkehrt formuliert wird. Nehmen wir mal die Affirmation: "Ich bin vollkommen gesund!"
    Wenn jemand krank ist, entspricht diese natürlich nicht der inneren Wahrheit und die Gedanken und Gefühle werden dies widerspiegeln. Je öfter nun der Kranke diese Affirmation ausspricht, je öfter werden Gedanken und Gefühle von Krankheit auftauchen und dies kann letztlich noch kränker machen. Diese Einsprüche gilt es zu respektieren, und eine andere Formulierung zu verwenden wie beispielsweise:
    "Ich entscheide mich für vollkommene Gesundheit". Darin ist keine Lüge enthalten, sondern eine Entscheidung. Ok?
     
    Montauk, *Eva* und sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden