1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zur Frage nach der Verifikation: Doppelblindstudien

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Suedlicht21, 17. Februar 2007.

  1. Suedlicht21

    Suedlicht21 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    126
    Werbung:
    Hallo,

    leider haben empirische Doppelblindstudien die Wirksamkeit der Psycho-Kinesiologie NICHT bestätigt. Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass man mittels der Kinesiologie Ursachen, Zeitpunkte, Störfaktoren usw. ermitteln kann.

    Habt ihr einen Schimmer, wieso eben dies dann in wissenschaftlichen Experimenten nicht hinhaut?
    Alternativ würde ich mich in diesem Thread auch über Erfolgsmeldungen über Verschollenes, das über die Kinesiologie an die Oberfläche geholt werden konnte, freuen.

    Liebe Grüße!

    Südlicht
     
  2. zwetschkenkompo

    zwetschkenkompo Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    151
    Ort:
    niederösterreich
    Hallo,

    Dr. Klinghardt, Entwickler der Psychokinesiologie, und seine "Heerscharen"= viele, viele Ärzte und anderweitige Therapeuten machen permanent Aufzeichnungen und Studien über ihre "Fälle". Und wir reden hier von Zahlen von mehreren Tausend pro Annahme, da es ja sonst nicht als "wissenschaftlich erwiesen" gilt. Wer dazu näheres wissen will, findet bestimmt unter www.ink.ag die richtigen Kontakte, Informationen bzw. Ansprechpartner.

    Für jede Studie gibt es eine Gegenstudie. Frage ist immer, wer hat sie gemacht? Die einzige "Studie", auf die man sich wirklich verlassen kann, ist die eigene Erfahrung. Und nachdem die ja ziemlich subjektiv ist: Was ist die Wahrheit? :)
     
  3. avatar05

    avatar05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    sorry, Du verwechselst "Statistik" mit "Studie". Bei Statistiken geht es oft darum, WER sie erstellt hat und es gibt einen Interpretationsspielraum.

    zur studie: nicht die anzahl der fälle bzw. die quantität von zahlen macht wissenschaft aus.
    das wesentliche einer studie ist, dass alle, die den selben versuch durchführen auch zum selben ergebnis kommen! die kurve von studie zu eigener erfahrung und wahrheit zu kratzen ist zwar verlockend einfach, aber nicht korrekt.

    ein experiment/eine studie ist, wenn Du zB eine anzahl von luftballonen mit helium füllst und ALLE fliegen in den himmel. das wird funktionieren, ob Du daran glaubst oder nicht/ob Du diese erfahrung schon mal zuvor gemacht hast oder nicht/ob Du das machst oder jeder x-beliebige andere versuchsleiter. wahrheit ist in diesem fall also ganz klar - intersubjektiv - zu erkennen.
     

Diese Seite empfehlen