1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wiederkehrende blockaden

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von cruzer, 10. Oktober 2005.

  1. cruzer

    cruzer Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    bauchchakra(sakral glaub ich): sammle leider immerwieder die erfahrung, dass ich bei yoga und meditationen einige blockaden im sakra-chakra abbaue. leider kehren diese nach einiger zeit "ruhe" .. dh. zuhause, relaxen, wieder. liegts vl. daran, dass nicht alle, aufgehoben werden, oder hat jemand andere erklärungen dafür? muss vl. zuerst ein anderes chakra behandelt werden?

    wär dankbar, für sinnvolle antworten ;-)

    :zauberer1

    lg
     
  2. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Es ist wichtig, sich parallel auch mit den seelischen Bezügen zu befassen. Über das Lösen von Blockaden kannst du an Inhalte kommen. Das Lösen von Blockaden löst nicht die Probleme, welche sich durch die Blockaden ausgedrückt haben. Es empfiehlt sich also, bewusst zu erkennen um was es geht und dies im Leben zu verändern. Auch ich kenne dieses Wiederkehren von gelösten Blockaden. Das bedeutet entweder das oben genannte, oder ein Rückfall oder aber das Bearbeiten auf der nächsten Stufe. Wenn du davon ausgehst, dass wir uns in spiralförmig entwickeln, kommen wir immer wieder an den gleichen Stellen an, aber auf der nächsten Stufe, die dann wieder neue Bearbeitung verlangt, nur auf der nächsten "Ebene". Manchmal schon habe ich mich gefragt, ob wir uns immer nur im Kreis drehen, aber im Rückblick sehe ich dann doch, dass es ständig weiterging. Die Störungen und Blockaden sind wertvolle Helfer auf dem Erkenntnisweg.
     
    WyrmCaya gefällt das.
  3. cruzer

    cruzer Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Wien

    .. oder, aber auch "krankmacher" .. wenn ich allein mal an die möglichen physischen auswirkungen denke ;-) .. aber will ned abschweifen.. danke in jedem fall ;-)
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Wie meinst du das?
     
  5. cruzer

    cruzer Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Wien
    ... kannst du auf http://de.wikipedia.org/wiki/Chakra nachlesen

    krebs, nervenleiden, etc..

    lg :cool:
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Lass mal Klartext sprechen. Die Chakralehre ist mir vertraut. Aber was deutest du mit Nervenleiden und Krebs... als Stichworte .. an?
    Eine gute Freundin von mir hat Krebs (in der Heilungsphase) und sie macht einen ganz tiefen Erkenntnisprozess durch, was sie selbst und ihre Krankheit betrifft. So eine schwere Krankheit hätte sie sich nie gewünscht, aber sie ist sehr dankbar um alles, was sie durch diese Krankheit entdecken konnte, und löst! Sie betreibt übrigens auch Yoga und Chakraarbeit, was ihr eine wichtige Heilungsstütze ist.
     
  7. cruzer

    cruzer Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Wien
    ne.. wollt nur mal "quasi" das kontra zum pro geben ;-) .. also die krankheiten zur erkenntnis ;-) .. nebenwirkungen sozusagen ..

    .. lg
     
  8. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart

    Klar. Ganz genau. Wenn es gelingt, die Krankheit, oder auch nur die Blockade, als Helfer zu erkennen und nicht als Feind, ist der halbe Weg schon gemacht.
     
  9. Sirius1212

    Sirius1212 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    154
    Wie löst du denn die Blockaden in den Chakras normalerweise auf? Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, aber meiner Meinung beseitigen viele davon die Blockade nicht dauerhaft. Ich versuchs mit Homöopathie (zB. nach der psychosomatischen Energetik nach Banis), aber auch mit Bachblüten kann man angeblich gute und dauerhafte Resultate erzielen. Die Behandlung einer Blockade dauert mit diesen Mitteln allerdings ca. 2 Monate, das Ergebnis ist in den meisten Fällen aber dauerhaft.
     
  10. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:

    ohne die themen zu bearbeiten ? das kann ich mir nicht vorstellen ?

    ich kenne es so, wie kalihan das schön beschrieben hat:

    wir durchwandern unsere themen, spiralförmig. manchmal kommt man wieder an derselben stelle an und meint, nichts hätte sich verändert. doch das täuscht wirklich. wir sind nie an der gleichen stelle. wir sind nie so wie wir noch vor einer sekunde waren, jede erfahrung, jedes erleben verändert uns und mE tun wir ein leben lang nichts anderes wie uns selbst zu heilen also unsere blockaden zu lösen...

    die blockaden entstehen ja durch unser denken. erst dadurch verändert sich die energie und blockiert ... es hilft also nichts die energie wieder in den fluss zu bringen, wenn wir unser denken nicht ändern (können) ...
     
    WyrmCaya gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen