1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kann mir erklären wie das spiegeln geht

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von lanoiah, 1. Juni 2006.

  1. lanoiah

    lanoiah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    hallo an alle,

    ich leg jetzt seit ca 1/2 jahr die lennis, nun möchte ich aber auch endlich das spiegeln lernen. Wer möchte mir eventuell dabei helfen?

    ganz liebe grüße
    lanoiah
     
  2. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo lanoiah

    Spiegeln ist egentlich nicht schwer.

    Wenn Du deine große Legung vor Dir hast (z.B. 4x8 Karten) denkst du dir in der Mitte eine senkrechte Symetrielinie. Du kombinierst dann die Karten miteinander, die gleich weit und auf der gleichen Reihe von dieser gedachten Linie weg liegen.

    01 02 03 04 05 06 07 08
    09 10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31 32
    33 34 35 36

    Die gedachte Symetrie-Linie liegt senkrecht zwischen 04 / 05 und 34 / 35
    du kannst also waagrecht spiegeln

    01 mit 08
    oder 12 mit 13
    oder 33 mit 36
    oder 26 mit 31

    Natürlich geht auch senkrecht:
    01 mit 25
    oder 4 mit 34
    oder 15 mit 23 - usw.

    und diagonal
    07 mit 33
    oder 5 mit 32 - usw.

    Die Paare die sich dabei bilden - kannst du wieder kombinieren - d.h. die beiden gefundenen Karten bilden wieder einen weiteren Begriff.

    Beim Spiegeln siehst du auch den "Gegensatz" nach dem Prinzip "so wie oben - so auch unten" - oder das "Für und Wider" - oder die Polarität von einem Vorgang oder Verhalten eines Menschen aber auch sein Spannungsfeld - das Quadrat.

    Ich hoffe es hilft die etwas weiter?

    lg Dieter
     
  3. lanoiah

    lanoiah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Dieter,

    vielen lieben Dank, das hilft mir auf jeden Fall weiter. Und Danke nochmals für deine Hilfe, ich werds heute gleich mal bei einer Probelegung ausprobieren

    lg, Lanoiah :banane:
     
  4. Ailette

    Ailette Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    125
    Hallo Dieter!

    7 mit 33 verstehe ich nicht ganz...
    ich dachte, dass die unteren 4 Karten außen vor gelassen würden?
    War "33" eventuell ein Schreibfehler oder nimmst Du die letzte Reihe immer dazu?
    Ich weiß, dass Du Dich sehr gut auskennst, daher frage ich nach.

    LG Ailette
     
  5. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ailette

    Sorry - ich lese Deine Frage erst jetzt.

    Die unteren vier Karten gehören zu der Legung mit dazu.
    Wenn du diese als "Zukunft" betrachtest kann es nur auf der Basis der Vergangenheit (der übrigen Legung) stattfinden.

    Die Diagonale sind mehr als Aspekte zu sehen - also Möglichkeiten oder Ereignisse die sich anbieten aber nicht wahrgenommen werden müssen oder auch eintreten können.
    Das diagonale Spiegeln bringt das "Für und Wider" dieser Aspekte nahe und den Dreh- und Angelpunkt (wäre bei 7-33 die 21) also jener Faktor an dem alles festgemacht ist. Bezogen auf 21 siehst du die Gegenargumente in der Diagonale 3-30
    Auf diese Art und Weise - bekommst du mehrere Ebenen, mit deren Hilfe du in ein Thema sehr tief einsteigen kannst.

    Wenn etwas nicht klappen will, taucht ja immer die Frage auf, warum das so ist, wo liegt das eigentliche Problem für so eine Blockade - es gibt ja keine Zufälle . . .

    Wenn ich länger arbeitlos bin, es permanent in der Partnerschaft nicht klappt, das Geld immer knapp ist oder mich eine Krankheit plagt, so ist das keine "Strafe" sondern mehr ein freundlicher Hinweis über mein bisheriges Leben einmal nachzudenken.

    Es ist eben ein kleines Hilfsmittel das ab und zu nützlich sein kann.

    Vielleicht noch etwas grundsätzliches zu den ganzen Regeln. Man sollte sich daran nicht absolut klammern, sondern immer auch bereit sein ein bisschen zu experimentieren.
    Stell Dir vor die Legung ist ein Apfel. Wenn Du auf ihn schaust siehst du eine Seite von ihm - nehmen wir an - da ist er leuchtend rot gefleckt. Drehst du diesen Apfel bekommst du eine andere "Ansicht" - denn da ist er evtl. grün oder hat eine faulige Stelle - aber es ist immer noch der gleiche Apfel.
    Schaust du ihn von unten oder von oben an, kommen weitere Informationen hinzu - das Bild über diesen Gegenstand wird immer detailierter.
    Will ich in den Apfel reinschauen muss ich ihn aufschneiden - damit sehe ich noch tiefer

    Bezogen auf die Legung ist es also gut diese von sehr vielen Seiten zu beleuchten, denn analog zum Apfel ist das mein ganzes Leben. Legst du sie um in 4x9 oder 6x6 ist es immer noch die gleiche Geschichte aber du wirst neue Dinge sehen können - und du kommst immer wieder auf denselben "Kern" - also die "Urgeschichte" die jeder von uns hat - die Wurzel an die wir in diesem Leben gebunden sind, wenn du in das "innere" der Legung blickst.

    Wie gesagt einfach ein bisschen experimentieren das bringt neue Möglichkeiten.

    lg Dieter
     
  6. Ailette

    Ailette Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    125
    Werbung:
    Hallo Dieter!

    Du erklärst immer sehr klar!

    Mein Kartenbild wird nun um einiges erweitert.

    Danke für Deine Erklärungen,
    LG, Ailette
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen