1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer ist ein Yogi?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 25. Februar 2013.

  1. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Wer ist ein Yogi?

    kāyena manasā buddhyā
    kevalair indriyair api
    yoginaḥ karma kurvanti
    sańgaḿ tyaktvātma-śuddhaye
    Bhagavad-gītā 5.11


    Ein Yogi, entsagt die Gemeinschaft (mit Leute die an Sinnenbefriedigung interessiert sind) - yoginaḥ tyaktvā sańgam
    Handelt mit dem Körper, Geist und Intelligenz - kurvanti kāyena manasā buddhyā
    Für die Reinigung der Sinnen und (deren) Tätigkeiten - kevalaiḥ indriyaiḥ karma
    Sogar die Seele zu reinigen - api ātma śuddhaye

    Tika:
    Die Hauptfunktionen der Seele sind “zu wünschen” und “zu lieben”
    Diese zwei Funktionen müssen rein werden.
    Und das bedeutet, dass sowohl die Wünsche wie auch die Liebe
    nicht mehr auf materielle Objekte (beseelte oder nicht) projiziert werden sollen.

    Die Wünsche kommen von der Seele.
    Und weil die Seele durch das Falsche Ego sich mit dem Körper identifiziert,
    sind die Wünsche der Seele auf dem materiellen Körper gerichtet,
    indem das Ziel die Befriedigung der Sinnen ist.
    Die Sinne werden gereinigt indem Sie mit spirituellen Tätigkeiten beschäftigt sind:
    - Das Sehen des Bildgestaltes Gottes.
    - Die Teilnahem an der Zeremonie der Verehrung des Höchsten Herrn
    - Das Hören über die Spiele des Höchsten Herrn
    - Das Preisen der Heiligen Namen Gottes
    - An einem Heiligen Ort leben
    - Gemeinschaft mit den Gottgeweihten pflegen, etc.
     
  2. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Jenseits von Eden
    Hi Anadi, die Sinne werden bestimmt nicht dadurch gereinigt, indem man sich mit spirituellen Tätigkeiten beschäftigt! ;)

    Eines der ersten Gebote besagt „du sollst dir kein Bildnis von Gott machen!“ :rolleyes:
    Eine Gottheit, Guru, Meister usw. anbeten ist für mich das gleiche wie das Geld anbeten. :D
    Beide sind auf der Suche nach Befriedigung, der Eine findet sie im Wohlstand :koenig: und der Andere in der Anbetung eines imaginären Gottes! (Sinnenbefriedigung) :guru:

    Nur indem ihr verhindert, daß begriffliches Denken entsteht, werdet ihr Bodhi erfahren. Dann werdet ihr auch Buddha erfahren, der immer in eurem Geist existierte.
    Huang-Po

    Warum eine Lehre suchen? Sobald du eine Lehre hast, verfällst du dem dualistischen Denken.
    Huang-Po
     
  3. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Warum?
     
  4. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Hallo Wertekiller,

    1. In 2. Mose 20 (wo „die Gebote“ angegeben sind) steht nirgends „du sollst dir kein Bildnis von Gott machen!“
    2. Das ist auch aus dem Kontext gerissen, wie viele andere verdrehte Behauptungen der Christen.

    Für ein besseres Verständnis sollte man sich 2. Mose 20 anschauen.
    Damit wird ersichtlich, dass diese Gebote des eifersüchtigen Gottes des Stammes Israels gehören.
    Es hat mit Geboten des Höchsten Herrn nichts zu tun

    Beweis:

    http://www.scripture4all.org/OnlineInterlinear/OTpdf/exo20.pdf

    2. Mose 20

    2. Anki ieue alei•k ashr eutzathi•k m•artz mtzrim m•bith obdim
    Ich Yahweh von den Götter(Elohim) habe euch aus dem Land Ägypten aus dem Hause der Diener geholt.

    (Hier Yahweh, gibt zu, er ist einer von den Göttern; damit ist der sogenannte Monoteismus der Juden, im Sinne dass es alle Götter der Antike Einbildungen wären, eine „geschickte“ Lüge)

    3. la ieie -l•k achrim aleim ol -phn•i
    Du sollst keine andere Götter (Elohim) vor mir haben (Warum? Weil wie später gesagt, Yahweh eifersüchtig ist).

    4. la thoshe -l•k phsl u•kl – thmune ashr b•shmim m•mol
    Schnitze dir kein Bild von denen im Himmel, von oben
    u•ashr b•artz m•thchth u•ashr b•mim m•thchth l•artz
    von denen auf die Erde und darunter von denen im Wasser und unter der Erde
    (hier wir nicht von „Bildnis von Gott“ gesprochen)

    (Hiermit werden auch alle drei Bereiche unseres Universum gemeint – sva, bhur und bhuhar-loka, die Himmlischen die Irdischen und die Dämonisch - Atheistischen Bereiche gemeint)

    5. la –thshthchue l•em u•la thobd•m
    Du sollst dich vor ihnen nicht verneigen und ihnen nicht dienen
    ki anki ieue alei•k qna al
    weil ich Yahweh von der Götter bin ein eifersüchtiger Gott

    QANNA EL (qna al) - eifersüchtiger Gott (siehe auch den Link)

    Associated Press berichtete, „Die Vatikan Internationale Kommission für die Korrektur der Bibel beaufsichtigt den berühmten Absatz Exodus XX, 5 zu korrigieren, weil man jetzt glaubt es wurde falsch übersetzt (N.Y. Times, May 18, 1930.)

    Die Korrektur:

    For I, the Lord thy God, am a God of loving-kindness
    Weil ich, der HERR, dein Gott, bin ein liebevoller sanftmütiger Gott

    Die Deutscher Christen haben ihren eigenen "frommen" Betrug schon implementiert:
    Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger (statt eifersüchtiger) Gott,
    http://bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/20/#1


    Yahweh Elohim-of•you (ieue alei•k) (siehe unteren Link)- Yahweh von der Götter
    ist auch etwa 6000 Mal falsch übersetzt durch „der HERR, dein Gott“
    Es wird behauptet, dass elohim - Götter, das Mehrzahl von el - Gott
    als Zeichen von Respekt für Yahweh in diesem Form benutzt wurde.
    Das stimmt nicht, weil in dem selben Satz wird Yahweh als Gott
    (el) - nicht Mehrzahl erwähnt: qna al - eifersüchtiger Gott

    http://www.scripture4all.org/OnlineInterlinear/OTpdf/exo20.pdf
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Aha! Ho, dann bin ich ja ein Yogi. *freu* Tu ich doch alles. :) (neben den diversen "Sünden"...)
     
  6. m290

    m290 Guest

    Werbung:
    offenbar beherrschen viele Leute weder hebräisch noch chaldäisch, sonst wüssten sie genau, was qanna heißt...(es hat noch ganz andere Bedeutungen) aber so plappern sie nach, was andre ihnen vorgeplappert haben und glauben daran, weil sie daran glauben wollen.
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    als yogi hat mans nicht leicht in diesen breiten...
    ich bleib mensch:D
     
  8. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Hallo m290,

    Bitte beweise es, dass es "eifrig" oder "liebevoll und sanftmütig" bedeutet.

    kna (Aussprache kanna) ist ein Häbreisches Wort welches eifersüchtig bedeutet, siehe Anhang.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2013
  9. m290

    m290 Guest

    Hallo Anadi,

    da braucht es keine Beweise für das eine oder andere.
    Wer hebräisch und chaldäisch kann, weiß, was es bedeutet.
    Wer es also bewiesen haben will, kann es sich selbst beweisen, indem er es erlernt.
     
  10. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Alles klar,
    ein Gläubiger, wie du, braucht keine Beweise mehr.
    Aber der Gläubiger selbst hat seine Glaube auf Beweise gegründet.
    Und eben diese Beweise sind in Frage gestellt.
    Um eben die Glaube nicht zu verlieren, man lehnt grunsätzlich ... die "andere" Beweise ab.
    Das ist Fanatismus, oder man kann es auch "starke Glaube" nennen.

    Offensichtlich du kannst es nicht. Aber du kannst in einem Wörterbuch nachschlagen.
    Gibt es sogar in Internet ein Hebräisch-Deutsches/Deutsch-Hebräisches Wörterbuch
    Suche nach eifersüchtig (Deutsch-Hebräisches) und du wirst qna finden.
    Nimm die Häbreische Schrift (für qna) und suche in den Hebräisch-Deutsches, er spuckt dir nur eifersüchtig und fanatisch aus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen