1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn Gott so gut ist warum verursacht er uns Leid und Schmerzen?!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nicomix, 2. März 2005.

  1. nicomix

    nicomix Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Düsseldorf
    Werbung:
    1. Warum muss dann eine Mutter ihr kind sterben sehen? Warum muusen so viele Menschen und Kinder an Behinderungen leiden? Warum läst Gott Kinder missbraucht werden?! Warum mussen unschuldige Menschen leiden?
    Warum mussen so viele Kinder überall auf der Welt an Krankheiten sterben?
    Warum ist meine Mutter und meine Oma gestorben?!



    2.Wofür leben wir überhaupt? Damit wir uns heute freuen und morgen weinen?
    und ich möchte wirklich nicht hören, so ist das Leben...denn ich weis es selbst: das Leben ist ungerecht.


    3. Wir verlieren unsere lieben und trösten wir uns mit den Gedanken, die sind bei uns, deren Spirit...aber was wenn doch wie es andere sagen: "es gibt kein Schicksal,es war nur ein Unfall!"


    L.G. Nicoleta
     
  2. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    die frage geht von einem christlichen weltbild aus, von einem christlichen gott und von christlichen gedankengängen.

    diese frage stellt sich ausserhalb des christentums nicht, weil sie in einem anderen weltbild so nicht existiert.

    kann dir also nur jemand auf der christlichen ebene erklären - wiederum passend fürs christliche weltbild.

    in einem "esoterischen weltbild" sind geburt, leben und tod ein kreislauf, es gehört alles zusammen. tod ist nicht das ende, tod ist nicht böse. der tod ist nur der übergang in eine andere "ebene".

    grüsslies
    zauberweib
     
  3. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Guten Morgen Nicoletta

    Gott...

    weiha, was habe ich schon auf diese Gestalt geschimpft! Verflucht habe ich ihn, ich habe ihm gedroht, und ihn gehasst. Aber Gott, so wie die Kirchen ihn lehren, den gibt es nicht - es ist eine fiktion von einigen kurzsichtigen alten Herren ohne Herz und Hirn erfunden.

    Eine Phantasiegestalt um die Menschen zu kontrollieren, mehr nicht.

    Warum müssen Menschen leiden? Weil es andere Menschen gibt die grausam sind, die egoistisch und gleichgültig anderen gegenüber sind. Was können wir machen?
    Uns wehren - "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott" sagt ein altes Sprichwort.

    Gott...

    Ich habe meine eigene Überzeugung - für mich ist Leben etwas göttliches, der Funke der uns am Leben hält, ebenso wie jene Energie die dafür sorgt das die Planeten sich drehen und die Sonnen glühen. Gott ist die gesammte Schöpfung und in allem vertreten - du suchst nach Gott?
    Dann such ihn dir selbst. Aber vorsicht - der Gott in dir ist Engel und Teufel zugleich. Licht wirft Schatten, und der Schatten kann erst durch das Licht erklärbar werden.

    Wir sind alle eigenverantwortlich für unsere Handlungen Nicoletta, aber früher oder später werden wir den Opfern unserer Taten gleichbereichtigt gegenüberstehen. Das ist, was ich als höhere Gerechtigkeit betrachte!

    Schicksal? Gibt es nicht - oder doch, aber nur für jene, die zu schwach sind ihren Weg selbst zu bestimmen.

    Ich glaube nicht an den Gott der Christen, Muslime und Juden - ich glaube an die eigene schöpferische Kraft die in jedem Menschen wohnt.
     
    ChrisTina gefällt das.
  4. nicomix

    nicomix Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke für ihre Antworte!

    Obwohl ich in der Ortodoxen Glauben gewachsen bin habe in den letzten jahren meine eigene Glaube entwickelt, und zwar bennene ich die Kraft des Universums als Gott. Gott wird bei uns als ein Mensch betrachtet, usw.
    Und ich glaube und möchte daran glauben dass meine Mutter und oma jrgendwann wiedergeboren werden und dass die immer bei mir sind. Ich will dass glauben und hoffe es ist auch so.
    Ich möchte nicht immer stören mit meinen Nachfragen aber ich bin immer noch traurig. Ihr schreibt mir dass die Energie geben und dass di mich beschutzen , trotz allem es ist nicht so als wenn die nur für kurze weg sind( ich meine körperlich) Ich vermiesse deren Stimmen und es ist schwer das zu .
    Ich hoffe nur dass ich von denen traüme und vor zwei tagen habe ich nichts getraümt.

    ich bedanke mich ,
    L.G.Nico
     
  5. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    Innerhalb der Dogmen bekommen wir die "wesentlichen Fragen" ganz bestimmt nicht beantwortet.

    Ein Erkenntnisweg ist beispielsweise: "Holofeeling"

    s.auch:

    ****Link entfernt! Bitte an die Forumsregeln halten!!!****

    Gruß Gitta :)
     
  6. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Werbung:
    "Wenn Gott so gut ist warum verursacht er uns Leid und Schmerzen?! "

    Gott ist weder gut noch böse
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    bin ich auch verdammt sauer auf Gott - so viel Ehrlichkeit muss sein.

    Hat das Universum voll mit Katzen - warum muss er verdammt noch mal auch noch meine Chichi haben???
    Musste sie heute einschläfern lassen - Riesentumor am Ohr, blutete sich die Seele aus eben diesem Ohr.
    Gut dabei, habe auf diesem Wege, nachdem ich eine Stunde mit ihr durch die Landschaft gekurvt bin, wenigstens eine wundervolle, verständnisvolle Tierärztin gefunden, die sich Zeit nahm für letzte Zärtlichkeiten für das Tier und Trost und Entscheidungsfindung für mich.

    Ich weiß, auch das war Gott. Diese letzte Gnade.
    Dennoch - morgen denke ich wieder anders, aber heute - verstehe ich nicht, warum auch das noch sein musste. Und Trauer und Wut halten sich die Waage.

    Gruß von RitaMaria
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Stimmt. Und ein alter Mann mit weissem Rauschebart ist er auch nicht :D :lachen:
     
  9. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Wer sagt denn, dass Gott gut ist?



    Eine immer wiederkehrende Frage(n). Sie ergibt sich aus dem kirchlich vorgegebenen Glaubenskonstrukt und lässt sich nicht so leicht beantworten, weil es viele Themenbereiche tangiert:

    "Was ist Christentum?"

    "Was ist Gott?"

    "Was ist Leid und warum geschieht es?"

    "Was ist Tod?"

    "Was ist Krankheit?"

    Also Themen, die eigene Threads verdienen und hier hin und wieder auch schon besprochen worden sind.


    Ich denke, dass nichts ohne Sinn geschieht.


    Auch diese Themen sind sehr vielfältig:

    "Was ist der Sinn oder was sind die Sinne des Lebens?"

    "Warum fühlen wir "negative" Emotionen?"

    "Ist das Leben gerecht oder ungerecht? Wer beurteilt das?"

    "Leben und Eigenverantwortlichkeit"




    "Was ist Schicksal?"

    "Warum geschieht uns, was uns geschieht?"



    Liebe Nicoleta, Du siehst, es nicht alles so einfach zu beantworten. Dazu sind die Themen viel zu komplex. Das Leben zu leben ist wie die Geschichte mit dem halbgefüllten Glas: für die einen ist es halbvoll, für andere halbleer und wieder andere sagen, ein Glas in der halben Grösse hätte gelangt und es wäre voll.


    lg
    Christian
     
  10. silkestaron

    silkestaron Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    361
    Werbung:
    hi nicoleta,
    mit den guten, hilfreichen göttern verhält es sich so wie mit hustenbonbons
    sie helfen einzig denen die sie verkaufen und solchen die es sich einbilden.
    gruß silke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen