1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welches TAROT-Kartendeck ?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Astroharry, 19. Juni 2002.

  1. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Ich kenne die TAROT-Karten aus dem Buch von E.Haich "TAROT" Untertittel "Die 22 Bewußtseinsstufen des Menschen"
    ISBN 3-7699-0408-7

    E.Haich verwendet das Kartendeck von O.Wirth. Er war Sekretär von Stanislaus de Guaita, wie Waite ebenfalls Mitglied der
    Rosenkreuzer-Vereinigung "Golden Dawn".

    Mir ist aufgefallen, dass das Deck von O.Wirth nahezu exakt mit dem Marseiller TAROT-Decks übereinstimmt, welches als das Ur-TAROT gilt. Eliphas Levi beschreibt die einzelnen Karten schon vor dem Erscheinen in einem seiner Werke. Das stimmt mich zuversichtlich, denn im allgemeinen TAROT Chaos ist dies eine erfreuliche Kontinuität.

    Das am meißten verbreitete Kartendeck ist das von "Rider Waite"
    Sicherlich aus zweierlei Gründen. Es ist sehr schön gestaltet und Waite war Mitglied der Rosenkreuzervereinigung "Golden Dawn".

    Was mich bei Waite wundert, dass die Karten 8 und 13 den Platz getauscht haben. Bei den alten Griechen galt die Zahl 8 schon als die Zahl der Gerechtigkeit, wie auch die Karte Nr.8 im Marsailler Tarot die Gerechtigkeit heißt. Bei Waite ist die 8. Karte der Tod?

    Auch einige andere Karten sind im Vergleich zum Marseiller TAROT stark verändert worden. Obwohl das Waite-Deck noch relativ nahe am Marsailler TAROT angelehnt ist

    Ich möchte nun ein bischen Werbung machen für das ebenso schöne TAROT-Deck vom O.Wirth, das mit dem Buch von E.Haich vorliegt.

    Nach E.Háich haben die Karten in ihrer Symbolik eine tiefe Bedeutung und wirken so auf unser Unbewußtes.

    Es ist sogar möglich die symbolische Bedeutung der einfachen ganzen Zahlen in den Karten zu entdecken und so eine natürliche Verbindung zur Zahlenmystik herzustellen.

    Meine Empfehlung:
    E.Haich : Tarot - die 22 Stufen des Bewusstseinsstufen des Menschen
    Buch mit den 22 TAROT-Karten der großen Arkana von O.Wirth
    ISBN 3-7699-0408-7
     
  2. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Astroharry,

    Die Zurodnung nach Bestimmungen des hermetischen Ordens
    Golden Dawn:

    8. Karte - Die Kraft
    11. Karte - Die Stärke

    Arthur Waite hat diese Reihenfolge beibehalten.

    Ursprünglich war es andersherum lt. Eliphas Levi.
    Aleister Crowley, der ebenfalls Mitglied in dem o.a. Orden war, hat Levis Anordnung wieder übernommen.

    Es gab wohl auch Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Numerierung der Karten Der Herrscher und Der Stern. Warum, ist nicht bekannt.

    Dein Lob auf das Tarot von Elisabeth Haich kann ich nur unterstreichen.

    Liebe Grüße
    Isis
     

Diese Seite empfehlen