1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was tun gegen Epilepsie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sabine1983, 13. März 2005.

  1. Sabine1983

    Sabine1983 Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Hallo.

    Habe eine Frage, meine Freundin hat Epileptische Anfälle... Habe sowas noch nie gesehen und hab eigentlich auch Angst davor wenn es mal soweit ist bei ihr und ich dass dan miterlebe, da ich nicht so Recht weiß wie ich mich verhalten soll.

    Sie hat gesagt ich soll ihr einen Löffel in den Mund stecken, okay - aber nun hab ich im Internet ein bisschen herumgesurft und gelesen dass sie dadurch ersticken könnte, hab mir gedacht ich kauf mir so einen Beißring - wie ihn die Babys haben und den steck ich ihr im Notfall in den Mund...

    Was sagt ihr dazu?? Kennt sich jemand mit solchen Anfällen aus, kann ich ihr irgendwie helfen um solche Anfälle vorzubeugen oder kann sie selbt - ausser Tabletten nehmen - noch was dagegen tun??

    Bitte helft mir weiter.
     
  2. Liebchen

    Liebchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sabine!

    Die Ursache von Epileptischenanfällen liegt meistens an zu hoher Strahlenbelastung wie sie z.B. bei Computer oder Fehrnseher auftretten kann! 1std. PC = 15minuten pause :morgen: / beim Tv auf richtige Entfernung achten (ca.10 Meter)

    Epileptischeanfälle signalisieren sich meisten schon im voraus, durch starkes Muskelzucken in den Gesichtsmuskeln, hauptsächlich in den Augenlieder ( ca 5mal so hoch wie normal)

    So Sabine ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, aber um genaueres zu sagen muss man natürlich das Krankheitsbild kennen!

    Liebe Grüße :winken5:

    Liebchen
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Sabine,

    meine Tochter hatte ganz schlimme epileptische Anfälle. Einen Löffel hätte ich ihr nie in den Mund gesteckt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er auch nach hinten rutschen kann. Bisher hatte ich immer nur davon gehört, dass ein Beißring empfohlen wurde. Nur als es bei meiner Tochter dann immer so weit war, waren wir dermaßen überrascht, dass wir gar nicht daran dachten ihr etwas in den Mund zu stecken. Wir waren eher auf der Suche nach einer Behandlung, bei der Anfälle erst gar nicht mehr auftraten.

    Sie hat sich viele Zähne ausgeschlagen und auch oft auf die Lippen gebissen. Ist alles wieder nach kurzer Zeit verheilt. (die Zähne fehlen jetzt noch).

    Weiß deine Freundin, dass du nach Rat fragst, wie sie sich helfen kann?

    Epilepsie wird zwar oft mit geistigen Krankheiten in Verbindung gebracht, ist aber eine Störung im Gehirn. Es laufen dort sozusagen Blitze ab. Das hat mit den geistigen Fähigkeiten nichts zu tun. Insofern ist sie ein Mensch wie du und ich. Es ist halt nicht so ganz einfach nebendran zu stehen und nichts tun zu können als abzuwarten bis so ein Anfall vorbei ist.

    Liebe Grüße pluto
     
  4. SHIVA7

    SHIVA7 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Braunau
    Epillepsie gabs nachweislich schon im Mittelalter.

    TV s und PC s gabs da noch nicht.

    Soviel zu Ursache und Wirkung.

    Abhilfe: Einen Schamanen aufsuche. :mad2:
    Die sind die Spezialisten auf solche Gebieten - nicht unsere Ärtzte.

    lgJ
     
  5. Sabine1983

    Sabine1983 Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Linz
    Sie weiß dass ich mich darüber informiere was ich dagegen tun kann wenn es mal soweit ist.

    Wir waren nämlich gestern gemeinsam unterwegs und plötzlich spürte sie es, wie alles in den Beinen zu zucken anfing und sie sagte zu mir, dass es bald soweit sein kann und dass ich ihr eben einen Löffel in den Mund stecken soll damit sie sich nicht die Zunge abbeißt und auf die Seite soll ich sie im Nachhinein drehen damit sie nicht erstickt.
    Ich bekam panische Angst davor, sie liegen und zucken zu sehen - sie einfach "leiden" zu sehen und ich könnte nichts für sie tun. Bin e so ein Angsthase...

    Und ich möchte einfach vorbereitet sein, denn es kann ja immer und überall auftreten und ich möchte meine Angst ein bisschen unter Kontrolle haben und sofort zu wissen was ich tun könnte für sie. Gestern ist dann alles noch mal gut gegangen, sie hat sofort ihre Tabletten genommen und ich hab sie dann an mich gedrückt und ihre Hand gehalten. Aber es kann eben auch mal anders ausgehen.

    Werde mir so einen Beißring zulegen für alle Fälle, Schaden kann es sicher nicht.

    VIELEN LIEBEN DANK FÜR EURE BEITRÄGE!!
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Ja, stabile Seitenlage, und etwas zum draufbeissen...mehr kannst du da auch nicht tun
     
  7. Sabine1983

    Sabine1983 Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Linz
    Sie hat auch gesagt, dass sie es beim fortgehen öfters spürt - beim Blitzlicht usw. - dann setzt sie sich wieder hin und dann wirds besser - also dann hört das Gefühl in den Beinen usw. wieder auf - und der Anfall bricht dann nicht aus, oder wie man da sagen soll...

    Habe gehört, dass man sie nicht angreifen soll, wenn sie am Boden liegt und so zuckt, weil sie ja so eine Kraft entwickelt dass sie mich in diesem Fall verletzen könnte??
    Wie soll ich sie angreifen, soll ich sie währenddessen schon in die Seitenlage bringen oder erst wenn alles vorbei ist??

    Hab eben nur gelesen, dass ich eben alle Sachen die in der Umgebung sind so gut wie es geht verräumen soll damit sie sich nirgends verletzen kann und wenn möglich mit einer Decke zudecken...

    Und falls sie geschäumt hat, dann den Schaum usw aus dem Mund holen damit sie mir nicht erstickt - und sofort die Rettung verständigen - des wär e mein erster Schritt vor lauter Schreck...
     
  8. Sabine1983

    Sabine1983 Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Linz
    Ein SCHAMANE - ist das so ein Berater für solche Dinge??

    Wie kann ich so einen finden - kommen aus Österreich!!
     
  9. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Sabine, du kannst sie oberhalb des Handgelenk fassen, auf keinen Fall die Hand greifen oder halten. Ansonsten eben überall wo keine Gelenke sind.
    Nach dem Anfall ist meistens zu spät, besser halt wärend.
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Wenn der Anfall vorbei ist, dann noch eine Weile liegen lassen oder sitzen lassen, da man nach einem Anfall etwas orientierungslos ist und auch etwas geschwächt
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen