1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vom Weiterleben nach dem Tode

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von DOKTORE, 4. September 2008.

  1. DOKTORE

    DOKTORE Guest

    Werbung:
    Ein paar Gedanken zu den Fragen die sich jeder mal stellen sollte.
    _________________________________________________________________

    Der Mensch stirbt, ist dahin und verscheidet; wo ist er geblieben ? Sein Körper wird begraben, aber seine Seele ?
    Wo ist er nach dem Tode ? Was bleibt überhaupt von ihm ? Gibt es ein Weiterleben nach dem Tode ?

    Wenn ja: Was lebt weiter und wo und wie ? Wie ist das Weiterleben im Jenseits ? Schlafen wir bis zum Jüngsten Tag, um durch Posaunen geweckt und zum Gerichte gerufen zu werden ? Wo und was sind Himmel und Hölle ? Sind es Orte oder Seelen-Zustände ?
    Und: Gibt es einen Verkehr mit den Hinübergegangenen und auch ein Wiedersehen im Jenseits ?

    Der Mensch sollte wenigstens über das Wesentliche dieser Fragen Klarheit haben, würde er doch dann viel mehr sein Leben darnach einrichten und sich auf das spätere Weiterleben im Jenseits schon im Diesseits vorbereiten.
    z.B.durch ethische u. moralische Lebensführung und geistiger Erkenntnisbereicherung.

    Wahre Religion setzt geradezu das Wissen über diese Dinge voraus.

    Allein mehr als die Hälfte der auf den Namen JESUS CHRISTUS getauften Menschen glaubt überhaupt nicht an ein Weiterleben nach dem Tode und von denen, die mehr oder weniger überzeugt daran glauben, hat der größte Teil überhaupt keine oder ganz falsche Vorstellungen über das Weiterleben im Jenseits.

    Wie aber soll man sich auf etwas vorbereiten, was man nicht kennt ? Viele Theologen erklärten, in der Bibel stehe wenig oder nichts über das Weiterleben nach dem Tode, und wir dürften darüber nichts wissen.

    Warum nicht ? Ist dieses Wissen für die breite Masse der Menschen nicht zugängliches, unerwünschtes Insiderwissen ?

    Ausführlich steht in der Bibel tatsächlich nicht viel darüber drin. Dagegen geht aus einer ganzen Anzahl von Bibelstellen unzweideutig das Weiterleben nach dem Tode hervor.

    So bezeugte Jesaja in Kap.26 dass die Toten leben und auferstehen. Sodann berichtet Daniel in Kap.12, dass viele Hinübergegangenen entweder zum ewigen Leben oder zu Schmach und Abscheu erwachen.
    Eindeutig geht das Weiterleben aus dem 1. Buch Samuel, Kap.28 hervor.
    Aus dem Inhalt geht hervor, dass es möglich ist, mit Hinübergegangenen geistig zu verkehren, Kontakt aufzunehmen. Somit wird auch der Fortlebenszustand bestätigt.
    Weitere Hinweise finden sich in den vier Evangelien, die von der Verklärung Jesus am Berg Tabor berichten.

    Dass das Bewusstsein des Verstorbenen ihn im Jenseits weiter erhalten bleibt, sein Empfindungsvermögen wie in diesseitigen Lebenssituationen erhalten bleibt, beschreibt Lukas im Kap.16, Vers 22-24. (reicher Prasser und armer Lazarus)

    Noch deutlicher geht das Weiterleben aus den Offenbarungen JESUS CHRISTUS hervor.
    "Wer an mich glaubt wird leben, auch wenn er stirbt und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben." Joh.11,25-26

    U.a. aus diesen Textstellen geht also unwiderleglich und eindeutig hervor, dass es sowohl für die Gutgesinnten und auch die Schlechtgesinnten ein unmittelbares Weiterleben nach dem physischen Tod gibt, und das je nach Gesinnungszustand in dem sich der Hinübergegangene befindet, das Empfinden glückselig oder auch peinigend sein kann.

    Über diese Fortlebenszustände des Jenseits gibt es zahlreiche mediale Mitteilungen von der anderen Seite.

    Aber wer will das schon wissen ?

    LG ;)
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Ich!!! :) Lese alle Durchgaben über das Jenseits, derer ich habhaft werden kann! :) Die letzten Tage habe ich mal wieder "Tagebuch von drüben", eine Durchgabe von T.E. Lawrence gelesen und jetzt gucke ich wieder in "Das Leben in der unsichtbaren Welt" von Anthony Borgia rein! Kennst du die?


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  3. suenja

    suenja Guest

    Hallo Doktore,
    ich denke es kommt auf das spirituelle Bewusstsein des Einzelnen an.
    Was ihn am Ende erwartet hängt sehr von seinem Glauben ab,zB stellt er sich einen Tunnel vor,wird er den auch sehen,will er seine Lieben treffen,wird er auch denen in der Minute des Todes begegnen...was danach ist ,da scheiden sich bekanntlich die Geister.

    Die seltsamen Begegnungen hier auf der Erde,die manche Menschen haben,lassen jedoch darauf schliessen,dass die Verstorbenen uns noch eine Weile begleiten dürfen.Auch glaube ich nicht ,dass das nur Sinnestäuschungen und Wunschdenken ist.

    Die Welt unterliegt einem Wandel und diese Zeichen werden immer intensiver.
    Natürlich liegt der Verdacht nahe,es wäre schon immer so gewesen und nur das Net bauscht alles auf...doch dafür gleichen sich die einzelnen Erfahrungen zu sehr.

    Ausserdem empfinde ich es auch für relativ nebensächlich,was mit mir nach meinem Leben geschieht,ich kann dem eh nicht entrinnen...
    ...nur das was ich hier auf der Erde bewegen kann,die positiven Momente hier,die sind wichtig,denn die liegen zum grössten Teil in meiner Hand.

    Alles Liebe für dich

    Suenja
     
  4. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Ja... früher hatte ich Angst vorm Tod und glaubte zuerst daran das man als Geist weiterlebt, dann glaubte ich auch an Wiedergeburt und jetzt habe ich nicht einmal mehr Angst davor was wäre, wenn ich sterben würde und während des Todes nicht mehr denken kann, also nicht einmal mehr ein Ich habe und ohne Wiedergeburt und so... jetzt ist man bei mir nach dem Tod Alles und Nichts zugleich. Der Mensch hat ja keine Angst beim Tod das sein Körper stirbt sondern eher das sein Ego stirbt... dabei braucht man das Ego nach dem Tod aber zwingend garnicht. Und wenn doch, dann bildet sich das Ego nach den Tod und nach der nächsten Geburt sowieso wieder neu, wenn es sowas wie Wiedergeburt gibt. :rolleyes:
     
  5. DOKTORE

    DOKTORE Guest

    Hallo, zunächst danke ich Euch für Eure interessanten Reaktionen auf meinen Beitrag.

    @ believe

    Nein, die erwähnten Buchtitel kenne ich noch nicht. Zahlreiche Auszüge diverser Jenseitsmitteilungen können mit erklärenden Kommentaren auch im Internet unter www.wegbegleiter.ch nachgelesen werden.
    Eine gesonderte Titelliste entsprechender preiswerter Bücher die sich nur mit solchen Mitteilungen befassen könnte ich auch erstellen.


    @ Suenja

    Wenn solche nachtodlichen Erfahrungen bekannt werden handelt es sich nicht um Sinnestäuschungen. Sie werden aber gerne von "Unwissenden" als solche dargestellt. Naja, mit solchen Kritiken muss man dann halt auch leben.
    Ob und wie es nachtodlich weitergeht, werden wir ja bekanntlich alle einmal erfahren.

    Viele Verstorbene übernehmen nachtodlich auch ein Schutzengelamt, um ihren lieben Verwandten nahe und weiter für sie da zu sein.
    Insgesamt lässt sich das Leben auf Erden als Lebensschule zur Weiterentwicklung des Geistes betrachten.

    Eines haben alle Mitteilungen aus dem Jenseits gemeinsam. Sie belegen einerseits die Fortexistens, andererseits nehmen sie uns die Angst vor diesem anscheinend letztem Ereignis das jedem Menschen gewiss ist.

    @ Chirra

    Von einer möglichen Wiedergeburt (Reinkarnation) sollte man ausgehen.
    Ausschlaggebend scheint immer der Entwicklungszustand einer Geist-Seele zu sein, also der Erkenntniszustand aller Lebenserfahrungen.
    Was wir in diesem oder bereits früheren Leben nicht gelernt, vielleicht auch an Fehlern und Schwächen nicht ausgebügelt haben, muss an anderer Stelle nachgeholt werden.


    LG an Euch, DOKTORE

    Also suchen und forschen wir weiter nach Antworten auf die Grundfragen des Lebens und der göttlichen Heimat.
     
  6. suenja

    suenja Guest

    Werbung:
    Guten Morgen Doktore,

    danke für den Link,werde gleich noch "stöbern" und bin gespannt was ich für mich dort finde ;)
    Warum die Informationen uns so spärlich zur Verfügung stehen hat sicher auch seinen Grund darin,dass wir unser Leben hier mit dem "Allumfassenden Wissen" nur behindern würden...doch die Hinweise die uns zugänglich gemacht werden,bringen uns täglich auf den Weg ,der für unsere Entwicklung wichtig ist.

    Für manchen ist der Weg auf der Erde nicht leicht zu beschreiten und doch sicher nötig um zu reifen...manchmal glaube ich,das all das was ich zB erlebte auch seinen Sinn hatte und das ich noch hier bin,auch etwas mit dem unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen zu tun hat.

    Immer wieder begegnen mir Menschen,die sehr egoistisch sind...Nachsichtigkeit und Hilfsbereitschaft scheinen ein Fremdwort für sie...dann wiederum sehe ich Menschen,die sich mit dem Schiksal abgefunden zu haben scheinen und eine grosse Zufriedenheit ausstrahlen,es umhüllt sie eine Art Zauber der Demut und Dankbarkeit...ich bewundere sie...und hoffe auch irgendwann einmal diesen inneren Frieden zu finden...

    Vielleicht ist das MEINE letzte Hürde die ich zu nehemen habe :)

    Alles Liebe

    Suenja

    Jede Berührung die unsere Seele streichelt,
    hinterlässt in uns eine Spur,
    die nie ganz verweht...
     
  7. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Hallo, Doktore!

    Danke für den Link! :) Und für das Angebot der Bücherliste! :)
    Ich mag aber lieber direkte Durchgaben. Damit befassen kann ich mich selbst, dazu brauche ich keinen anderen! ;)


    Liebe Grüße

    believe :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen