1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vogelfreie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von urany, 4. Februar 2014.

  1. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.093
    Werbung:
    Zitat:

    "Menschen mit Bezügen zu Mars- und Venus-Pluto werden leicht zur Projektions-Fläche für alle möglichen Vergehen, die mit Leidenschaft zu tun haben, mangelnder oder übertriebener Kontrolle. Nicht, dass sie nun etwa immer rein wären wie frisch gefallener Schnee - ihre Anfälligkeit liegt bei den tiefen Gefühlen, gepaart mit manchmal noch tieferen Ängsten. Aber selbst wenn sie pur und "unschuldig" sind, dienen sie oft als Vogelfreie."
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    So poetisch wie beliebig allgemein und nichtssagend in dieser verkürzten, nirgendwo festgemachten Form ... was willst Du uns damit sagen, vedeva? Außerdem scheint es, weil in Gänsefüßchen, ein Zitat zu sein ... wenn ja, von wem?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2014
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Nur was nützt die Erkenntnis dessen wenn es denn nicht änderbar ist ?
     
  4. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.093
    Es ging mir weniger darum, euch etwas zu sagen, als zu schauen was passiert...vor allem bei mir. Fühlt sich ungefähr so an, über etwas reden zu wollen und gleichzeitig von tiefer Sprachlosigkeit erfasst zu werden.

    Es geht in dem Zitat um Amanda Knox, nachzulesen hier:
    http://www.astro.com/loop/loop140202_g.htm

    Wann ist Schuld auch wirklich Schuld? Und wann ist sie lediglich ein Schatten in den kollektiven Weiten des Unterbewusstseins und der Vergangenheit, der sich an eine Person hängt und mit ihr ihr Unwesen treibt?

    So in etwa, würd ich mal sagen/fragen...Merkur ist mir wohl grad zu Hilfe gekommen.
     
  5. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.093

    Du meinst, es ist nicht änderbar - warum nicht?
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Danke für den Hinweise auf die Quelle ... im Originalzusammenhang wird das Zitat verständlicher, wenn auch nicht plausibler. Freilich, wenn Astrologie nicht völlig daneben ist, sollten die begleitenden Positionen im Horoskop sich passend zum jeweiligen Geschehen deuten lassen, und das ist auch hier der Fall. Was Hier abgeliefert wird, ist eine mögliche (!) Deutung, andere AstrologInnen werden andere Gesichtspunkte anders Gewichten und anders formulieren.

    Was die Frage der Schuld anlangt ... auch die Neurobiologie liefert da interessante Ansätze. Wolf Singer zum Beispiel konstatiert, dass man in praktisch allen untersuchten Fällen von überdurchschnittlich kapitalen Verbrechen auch signifikante Störungen in der neurologischen Funktionalität festgestellt hätte, die ein Überdenken der strafrechtlichen und ethischen Bewertung nahelegten. Bei Menschen mit neurologisch unauffälligen Gehirnen kommt es auch zu Verbrechen, die allerdings moralisch als Regelverletzung zu begreifen und ahnden wären, weil die Wahlfreiheit des Gehirns es zuließe, sich für die eine oder andere Option zu entscheiden und Verantwortung zu tragen. Im Grunde ändert sich also nicht viel – "geistige Unzurechnungsfähigkeit" wurde ja auch bisher berücksichtigt, es wird sich allerdings die Diagnostik ändern; zu psychologischen Testverfahren werden auch neurobiologische kommen, um "verminderte Schuldfähigkeit" zu konstatieren.

    Ich halte das nicht für unbedenklich – wenn es um die Einschätzung bereits begangener Taten geht, okay ... aber was wäre, wenn jemand auf die Idee käme, durch eine Art profilaktischen Scannens der Hirnarchitektur Menschen quasi a priori zu potenziellen Verbrechern zu stempeln? Das liefe in Richtung Wissenschaftsfaschismus, den wir in übelster Weise schon hatten ... als etwa versucht wurde, durch die Vermessung von Schädeln auf den Charakter zu schließen etc. ... die Verfeinerung der Methoden ändert wenig an der ethischen Haltung. Wenn man so will, auch ein Prognoseproblem – ich meine, dass zwar retrospektiv die Verbindung zwischen einer Tat und einer neurobiologischen Störung hergestellt werden kann, dass aber Umkehrschlüsse unzulässig sind. Wie eben auch in der Astrologie: Wenn MA/PL und VE/PL in einem Kontext wie dem gegenständlichen eine Rolle spielen, darf nicht umgekehrt geschlossen werden, dass Menschen mit MA/PL und VE/PL, wie auch immer, potenzielle LustmörderInnen sind. Da könnte es leicht sein, dass tatsächlich die Projektionen der Deutenden fröhliche Urständ' feiern ... wobei ich aber durchaus interessant finde, wie sich zum Beispiel die zeitliche Auslösung einer Veranlagung, wenn die zum Beispiel auch neurobiologisch darstellbar erscheint, in den dazu heranzuziehenden Horoskopen verdichtet.

    Wann ist Schuld wirklich Schuld? Ich meine, das "wirklich" in dieser Frage lässt sich nicht objektivieren. Es wird davon abhängen, wer in welchem Zusammenhang Antworten auf die Frage geben will oder muss ... strafrechtlich sieht das anders aus als ethisch, spirituell wird es nicht dasselbe sein wie "aus dem Bauch heraus". Und welche Antwort wäre dann wirklicher als die andere?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2014
  7. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Nun, wo siehst du denn die Auflösungsmöglichkeit, ob nun astrologisch, gesellschaftlich oder privat ?

    Suchen wir als Gesellschaft nach Wahrheit im Sinne von Fakten oder nach Schuld, weil wir glauben unsere kleine Welt sicherer und kontrollierbarer zu machen ?

    Im spirituellen Sinne ist es weniger problematisch weil es da nur um Erfahrung geht und was man daraus lernen kann, vollkommen unabhängig von dem menschlichen Leid.
    Amanda Knox ist eine Projektionsfläche und das kann im Falle dass sie tatsächlich unschuldig wäre eine unglaublich grausame Erfahrung sein.
    Ist sie doch schuldig, dann wäre es wohl rückwirkend betrachtet klüger gewesen die Schuld einzugestehen um nicht später sowieso an dem Spiessrutenlauf innerlich zugrunde zu gehen.

    In jedem Fall sind Gesellschaft und Medien ihr gegenüber schon lange in der Täterrolle, woran man sehen kann wie einfach Täter-und Opferrollen vertauschbar sind.

    Eine Auflösung kann es nur in der Bewusstmachung der inneren und äusseren Prozesse geben und dieses nur wenn sich alle Beteiligten um Menschlichkeit, Fairness und Verständnis bemühen.
     
  8. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.093
    Werbung:
    @ jake und chocolade,
    danke für eure Beiträge, ich hab sie mit Interesse gelesen, und weiss im Moment nichts mehr darauf zu antworten. Bei beiden im letzten Abschnitt bzw. Satz sehr schön auf den Punkt gebracht - insofern alles klar.

    :)
     

Diese Seite empfehlen