1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ursprung der UFOs und Superzivilisationen, Bedeutung für die heutige Transformation

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Grail, 7. Januar 2011.

  1. Grail

    Grail Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Die Erdgeschichte neu geschrieben!
    In der westlichen Wissenschaft geht man von einer Evolution aus. Sowohl eine Evolution der Lebewesen als auch eine Evolution der Gesellschaft mit der ganzen Kultur, Religion, Sozietät, Technik, Politik. Dies ist aber nur eine Halbwahrheit! Meines erachtens und das der Veden zumindest. Die indische Geschichtsschreibung sieht nämlich einen zyklischen Verlauf von Evolution und Devolution vor. Das ganze ist recht kompliziert und erstreckt sich über Jahrmillionen. Wollen wir aber mal bei der unmittelbaren Vergangenheit bleiben, so etwa die letzten 3.5 Mio. Jahren. Der Mensch evolviert aus dem Tier zum intelligenten, bewussten Wesen durch spontane Mutation. Die Evolutionstheorie ist zum Glück heute sehr umstritten. Ich bin eigentlich dafür, den alten Darwin zu verbieten. Er hat seine Funktion erfüllt und den Weg aus dem engen kreatonistischen Vorstellungen der Kirche geebnet, ist aber heute zweifellos nicht mehr aktuell. (Ken Wilber: Eine kurze Geschichte des Kosmos).
    Ich persönlich gehe davon aus, dass es in der Vergangenheit der Erde schon viele Superzivilisationen gegeben hat, die unsere weit übertreffen. Diese Superzivilisation endeten auf 2 Weisen. Entweder sie vernichtete sich, oder sie transzendierte sich. Was wir momentan als Aufstiegsprozess bezeichnen, geschieht nicht das erste mal auf diesem Planeten. Es gab schon Zivilisationen die, die Erde nutzten und hier aufgestiegen sind. Diesmal ist es allerdings etwas anders, weil es nicht nur eine Zivilisation erfasst, sondern weil die Erde als ganzes, inkl. des planetaren LOGOS aufsteigen und der ganze Planet in eine neue Spähre gleitet.
    Zahlreiche archäologische Fundstücke zeigen noch von diesen Superzivilisationen. Es sind dies Bauwerke, die nicht aus leicht vergänglichem Material wie unsere Bauwerke geschaffen wurde, weil diese Zivilisationen folgenden Ziv's ein Hinweis lassen wollten. Es sind dies vielfach die Fundamente auf denen andere Ziv's aufgebaut oder nachgebaut haben. So gibt es etwa Pyramiden die weit älter sind als es die Wissenschaft zugibt. Diese sind Artefakte dieser SuperZiv's. Primitive Pharaonen haben nur unbedeutende, kleinere Nachgebaut. Auch die grosse Cheopsp. müsste so natürlich nur seinen Namen tragen und von ihm genutzt worden sein, aber nicht von ihm erbaut. Sie stand einfach schon lange in der Wüste, als die Ägypter noch keine Weltreich waren. Die Akropolis der Griechen steht übrigens auf einem Fundament aus massiven Steinblöcken, das unmöglich von den Griechen erbaut werden konnte, sondern schon da war, als Artefakt einer vergangen Superziv.
    Thema wechsel: Paläo-SETI oder Präaustronautik.
    Es gibt viele archäologische Funde und Mythen die von Besuchern aus anderen Welten erzählen. Zeichnungen von Nazca, Präkolumbische Flugzeugmodelle mit perfekter Aeorodynamik. Astronautenfigürchen in Mesopotamien usw. Für mich ist klar, die Erde wurde und wird von ausserirdischen Intelligenzien besucht, die oft als Götter verehrt wurden. Die Bibel ist voll davon. Die summerischen Schrifttaflen, Mythen aus Schwarzafrika und die berühmten Vymanas der Veden.
    Diese Besucher haben vielerlei Ursprung, was das Phänomen erklärt, dass die Menschen die Götter anderer Kulturen zerstörten. Dies ist ein direkter Hinweis darauf, dass um die Erde gekämpft wird. Ein Kampf zwischen zahlreichen ausserirdischen Mächten, die sowohl Vertreter der Lichtwelten als auch der dunklen Seite zugeordnet werden können. An der Respektion des Willens der Menschheit kann man sie ausseinander halten. Die Lichtwesen mischen sich nicht ein, sie greifen nur ein, wenn die Menschen sie um Hilfe bitten, oder wenn die Erde mal wieder unter dem Krieg zu sehr zu leiden hat.
    Ob wir Kinder der Götter sind. Da spreche ich jetzt für die Menschen, nicht für die Sterngeborenen! Als die Erde noch sehr jung war lebten Lichtwesen in perfekter Liebe und Einheit mit dem Schöpfer auf der Erde. Dies sind die Stammvätter der Menschheit. Sie bekamen den Auftrag vom Universellen Logos eine Rasse (ich spreche von Seelen und nicht von Körpern) zu erschaffen, die fähig sei, jede Art von Gefühl zu empfinden. Nicht nur die Liebe, die sie empfinden konnten. Das waren dann wohl Adam und Eva. Lange Zeit lebten die neu geschaffen Menschen, die dieselben Körper wie die Götter hatten(Gott schuff den Menschen nach seinem Ebenbild), neben einander auf der Erde.
    Irgendwie, da bin ich mir noch nicht sicher geschah aber die Vertreibung aus dem Paradis. Das heisst wohl eher, dass die Götter die Erde verliessen und die Menschen sich selbst überliessen. Das bringt die anderen ausserirdischen Intelligenzien auf den Plan. Die Menschen naiv und schutzlos fielen ihnen zum Opfer, dadurch dass sie diese für die Götter, ihre Schöpfer hielten. Gut und Böse sind bekanntlich schlecht unterscheidbar, beide sind spirituell und wandeln in Licht oder benutzen Donnervögel (Flugmaschinen) usw. Diese ausserirdischen nutzten die Menschheit aus, als Arbeitskraft, als Energienahrung usw. Sie veredelten (?) auch die Menschen mittels Genmanipulation. Einige paarten sich sogar mit den Menschen, sodass der Genpool der heutigen Menschheit ein heilloses durcheinander von hominiden, reptiloiden und anderen Genen ist. Dieses Eingreifen führte zur karmischen Verstrickung die ich bereits erwähnte. Deshalb können heutig einige dieser Intelligenzien auch positiv für die Menschheit sein, weil sie das Karma abtragen müssen! Welche das sind können die Menschen aber nicht wissen.
    So, das ist meine Sicht der Weltgeschichte, wie ich sie durch das Studium von Mythologie, Archäologie, Religion, Kultur und durch eigenes Wissen erlangte.
     
  2. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    Oha ein gebildeter Däniken Anhänger , mal was ganz was neues

    :lachen: :lachen: :lachen:


    und für deine haarsträubende Geschichte gibt es natürlich fundamentale Beweise die du in langjährigem Studium gelernt erforscht und geprüft hast .

    :ironie:

    :lachen: wenn man denkt man hat schon alles gelesen wird man schon wieder überrascht .

    Wobei : ein Kryon channeling fehlt noch


    xD
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    wieso? hast du angst vor ihm... und was würde es schon bringen Darwin zu verbieten, wo doch schon unzähliche Wissenschaftler an den Unzähligsten Enden der unzähligsten Teilgebieten der Wissenschaft unzählige Indizien zutagegefördert haben die eine Evolution zur wahrscheinlichsten aller Theorien macht?

    und wo sind ihre Überreste? Ruinen ihrer Bauwerke? Werkzeugfunde? Elektroschrott? ihre Schriften?

    und das wo die Bauarbeiten und deren Logistig doch in altägyptischen (sprich: zeitgenössischen) Papyri dokumentiert sind und die Entwicklung von Djosers Stufenpryramide bis hin zur Cehops und Chefren Pyramide recht gut belegt ist?

    Seltsam, weiter oben konstruierst du ein Zyklisches Weltbild, das, insofern es um Zivilisationen ginge wohl von keiner anderen Kultur BESSER BELEGT werden könnte als von der Altägyptischen Hochkultur. Und nun bezeichnest du gerade den besten Beweis einer Frühen Hochkultur als primitiv und negierst so vielleicht sogar deine eigene Eingangsthese? das verstehe wer will

    Ägypten war nie ein Weltreich :rolleyes:

    stimmt... diese Steinblöcke nennt man Felsen und erbaut haben sie die Titanen - das wusste schon Homer :ironie:

    bitte bitte... sag jetzt nicht Hezechiel ja

    Menschen brauchen keine Ausserirdische um um die Erde zu kämpfen, das schaffen sie auch ganz alleine - wahrscheinlich kann die Menschheit sogar nichts besser als das.

    das klingt ja fast so wie aus den Federn von L. Ron Hubbert :rolleyes:
     
  4. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien


    Ich wusste das du dich auf ihn stürzen wirst , aber diesmal war ich schneller

    :ironie:


    :lachen:
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ich hab ein Alibi für mein zu spät erscheinen: ich war am essen :lachen:

    so, fehlen eigentlich nur noch Grinser und Tarbagan :D:D:D
     
  6. Grail

    Grail Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    1. Das war ja klar, dass irgendwer mit Däniken kommt. Sorry ich habe keines seiner Bücher gelesen.
    2. Kryon = Cry on. Mist für geplagte Seelen.

    Leute ihr denkt viel zu Eng.
    -Stellt euch doch mal vor, dass es schon Hochzivilisationen gab, und anderswo die Menscheheit noch inHöhlen hauste.
    -Stellt euch doch mal eine Technologie vor, die viel weiter als unsere heutige Elektrotechnologie ist. Wie wäre es mit Technlogie basierend auf organischer Materie, da bleibt kein Schrott übrig.
    -Stellt euch doch mal vor, diese Zivilisationen würden in Einklang mit der Erde leben, würden die wirklich noch Müll produzieren?
    -Stellt euch doch mal vor, dass es eine Zeit gab, wo man telephatisch miteinander über weite Strecken kommunizieren konnte. Da braucht es weder Sateliten noch Glasfaser.
    -Stellt euch doch mal vor Tesla hat mit seiner Nullpunktenergie recht und es gab eine Zivilisation, die sich das Nutzbar gemacht hat. Keine Atomkraftwerke, keine Stromleitungen usw.



    Ihr dürft mich gern weiter verreisen...
    So wie ich das sehe, macht ihr euch sowieso einen Spass draus. Z.B.
    Ägypten war nie ein Weltreich. Bitte definiere Weltreich!
    Ist doch Wortklauberei. Ägypten dominierte den Magreb und verfügte über weitläufige Beziehungen und war eine Zeitlang die Macht No1. Weltreich; gefällt dir Supermacht besser.

    Ich möchte nur anregen, die Vorstellungen unseres Weltbildes zu erweitern und Dinge in Betracht zu ziehen, die für gewöhnlich nicht in die Lehrbuchmeinung hinein gehören.
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    auch nur weil du den rest auslässt was :rolleyes:
     
  8. Elin

    Elin Guest

    Das ist ja nett von dir, aber die Dinge, die du in Betracht ziehst sind für meinen Geschmack etwas zu weit hergeholt.


    Okay, wenn man von den Höhlen mal absieht kann man auch heute noch Vergleichbares beobachten.

    Das ist dann schon etwas arg in die Weite gedacht.
    Aber immerhin erklärt es ja dann innerhalb deiner oben aiúsgeführten Theorie,
    warum es keine Beweisstücke dieser krassen Hochzivilisation mehr gibt.

    Hm...ja, auch das ist eine gute Erklärung für die fehlenden Überreste...
    Aber mal ehrlich, wer im Einklang mit der Natur lebt braucht doch nicht so eine abgespacete Technologie....odda?...:D

    Und in was für ner Behausung haben sie gewohnt? Hast dafür auch so ne schöne Konstruktion?

    Wer nichts essen muss, telephatisch kommunizieren kann und eh keinen Müll produziert braucht auch keine Atomkraftwerke oder Stromleitungen usw...


    Und mir gehts gut dabei.....:witch:
     
  9. Grail

    Grail Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Et voilà, Elin hat zu Ende gedacht. Wenn eine Zivilisation diesen Stand der Entwickling erreicht hat,gibt es keinen logischen Grund mehr an der physischen Existenz fest zu halten. Die ganze Ziv. transzendiert, löst sich von uns aus gesehen in Luft auf. Tatsächlich nimmt sie jedoch die nächst höhere Schwingungszustand der Energie ein und wird dadurch für die darunterliegenden-uns- unsichtbar.
     
  10. Elin

    Elin Guest

    Werbung:
    Ach verdammt...ich hätte meinen Text mit ein paar Smilies aufpeppen sollen...:schmoll:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen