1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Uni-Präsident: Arabisch als Pflichtfach für alle Schüler

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Colombi, 3. Februar 2016.

  1. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.659
    Werbung:
    Uni-Präsident: Arabisch als Pflichtfach für alle Schüler

    Und:

    Quelle: http://www.spiegel.de/schulspiegel/...sollen-die-fremdsprache-lernen-a-1075512.html

    Was ist davon zu halten?
     
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.921
    Nichts. Reines Appeasement.

    Kinder und Jugendliche sollen erst mal vernünftiges Deutsch lernen, woran es gewaltig hapert, und als Fremdsprache in erster Linie Englisch, das fast überall in der Welt gesprochen und verstanden wird. Eine zweite Fremdsprache sollte zum Aussuchen sein. Wer dann unbedingt arabisch oder türkisch lernen will, soll's tun (viele werden's nicht sein). Interessanter ist da schon Chinesisch/Mandarin oder Japanisch neben den Klassikern Spanisch und Französisch...
     
  3. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.659
    Dieser Vorschlag ist in jedem Falle ein gelungener Beitrag zum Karneval, zum Fasching, und nicht zuletzt auch zur schwäbisch-alemannischen Fasnacht!

    :cool: :)
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Eine Sprache aus Ländern lernen in die man im Moment in den meisten Fällen nicht gefahrlos einreisen kann?!
    Da wäre ich noch viel eher für Chinesisch :rolleyes:

    Weltsprache ist Englisch, und sollte immer verpflichtende erste Fremdsprache sein.

    Alles andere sollte freiwillig sein, bzw. mit der Wahl eines Sprachenzweigs an einer Schule zusammenhängen.
    Hier im Saarland gibt es noch Argumente für Französisch als Pflichtfach und das ist immerhin auch eine Sprache die "überall" gesprochen wird.

    Ja, man könnte Arabisch und Türkisch anbieten, aber Kinder dazu nötigen?
    Will da jemand vorbauen? Wenn man sieht was in diesen Ländern gerade passiert, will ich überhaupt nicht mehr davon hier.

    Solche Vorschläge sind mit ein Grund warum ich mittlerweile auch radikaler agiere.
    Ich empfinde das als Provokation.
     
  5. atulandis

    atulandis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6.930
    Ort:
    Metalhausen
    Überall Englisch in der Welt ist schlichtweg übertrieben, aber ich verstehe in der Sicht als Europäer, was du damit meinst. 1794 gab es übrigens eine Umfrage in den USA, Deutsch als Amts- bzw. Weltsprache einzuführen. Mit nur einer Gegenstimme zu viel wurde dieser Vorschlag damals jedoch leider abgelehnt. Man stelle sich mal vor, dass die Amis alle eine anständige Sprache – also Deutsch – reden würden. Tja, dann labern sie einfach weiterhin ihren Kauderwelsch und kümmern sich einen Scheiß um deutsche bzw. europäische Interessen, wenn es nicht ihrem Vorteil dient.

    Ach so …. weiter zum Thema … die Türken standen 1683 vor Wien. Damals hatte man ihnen bekanntlich den Allerwertesten aufgerissen. Heute ist das dennoch anders, denn heuer versucht die dt. Regierung, den Türken aufgrund der Flüchtlingskrise in den After zu kriechen und das Erschreckende dabei ist: Erdogan hat die Trümpfe in seiner Hand.

    Danke für den grandiosen Vorschlag von Spiegel lach mich weg .de, Arabisch zu sprechen. Deutsch wird eh völlig überbewertet. Ach was, das ist doch völlig unwichtig. Arabisch für Toitschländ!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2016
  6. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.659
    Werbung:
    Das wird oft und gerne erzählt, entspricht aber nicht den Tatsachen.

    Das ist die sogenannte Mühlenberg-Legende:

     
    atulandis gefällt das.
  7. JCSGIL

    JCSGIL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    557
    Renate Künast (Bündnis90/Die Grünen) hat dass schon 2010 mit der Integration durcheinander gebracht.

    “Integration fängt damit an, daß Sie als Deutscher mal türkisch lernen!” (Künast)


    (Quelle: Sendung “Beckmann” vom 30.8.2010)

    Linksgrün scheint nicht zu wissen, was Integration ist.
     
  8. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    du hast "samisch" vergessen!
     
  9. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.511
    Nö. So etwas muß man sich verdienen. Gerade die USA haben durch fortgesetztes unverschämtes Abhören der Weltkommunikation (NSA-Skandal) und dadurch, daß sie ihre ungewaschenen Griffel überall ungefragt in die Weltpolitik reinhalten, ihr Recht verwirkt, ihre alberne Sprache als Weltsprache zu installieren.

    Das muß anders werden. Ich schlage "isländisch" als erstes Fremdsprachen-Unterrichtsfach vor. Zum Abgleich: Island hört überhaupt nüscht ab. und ist auf dem Ranking der friedlichsten Staaten der Welt nach wie vor unangefochten auf Platz 1:

    http://www.travelbook.de/welt/global-peace-index-die-friedlichsten-laender-der-erde-432979.html

    Außerdem hätte das einen immensen Vorteil. Angenommen, wir fliegen nach Island zum Urlaub machen. Nur mal angenommen. Dann kommen wir mit Isländisch wunderbar durch, denn Isländisch wird auf der kompletten Insel verstanden! Während, wenn wir es mit Englisch versuchen würden, müßten wir vage darauf hoffen, daß die Isländer damals in ihrem Englisch-Unterricht aufgepasst haben.

    Statt also auf Englisch, Französisch, Spanisch und ähnlichen Unfug zu bauen, ist Isländisch die erste Wahl für eine Weltsprache und demzufolge auch als erstes Fremdsprachen-Unterrichtsfach auf die Lehrpläne zu setzen.
     
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.921
    Werbung:
    Was soll denn das?
    Englisch ist schlicht eine sehr verbreitete Sprache. Was interessieren in diesem Zusammenhang die angeblichen "Untaten" der USA? Nichts. Es geht um ein Mittel der Kommunikation, sonst nichts, und Englisch ist nun mal Weltsprache.

    Der Vorschlag "Isländisch" ist Nonsense. Komplizierte Grammatik und sehr aufwendig zu lernen (ich weiß, wovon ich rede). Solche Sprachen sind interessant, wenn man in solche Länder öfter reisen möchte oder sich einfach für deren Kultur interessiert. Isländisch bietet zwar die Möglichkeit, die Edda im Original zu lesen (bis auf die modernen Begriffe ist Isländisch dem Westaltnordischen sehr ähnlich), aber auch das ist nur was für einschlägig interessierte.
    Letztlich gilt das für alle "kleinen" Sprachen: Etwas für Reisende in diese Sprachebereiche und Linguisten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen