1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tarot-Karten

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von gourmet, 11. November 2007.

  1. gourmet

    gourmet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo an alle :)

    möchte von euch gerne wissen welches Buch besser ist.
    Tarot für Einsteiger von Evelin Bürger Johannes Fiebig, oder
    das Buch Schlüsselworte zum Tarot das Einstiegsbuch von Hajo Banzhof.
    Ich wäre euch allen sehr Dankbar für einige informationen.
    Denn ich denke das die Tarot-karten einfacher für Anfänger sind als die Kipperkarten oder Lenormandkarten, was meint ihr?
    Ich bin schon seid vier Tagen Unterwegs um zu forschen welche Karten mir am ehesten zusagen.Bei uns in einige Bücherladen kann man noch nicht mal irgend einen Kartendeck oder Bücher über Tarot Lenormand oder KipperKarten bekommen.
    Doch ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :confused:


    Liebe Grüße
     
  2. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    gourmet, da gabs unlaengst schon einen thread dazu.

    http://www.esoterikforum.at/threads/72389

    kuck mal da rein, wenn dann noch fragen offen sind.
    nur raus damit.
     
  3. gourmet

    gourmet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    7

    hier frage ich nach zwei verschiedene Bücher welches davon besser ist und nicht nach leichte Karten sorry, aber man kann ja nicht alle Seiten nachlesen um eine antwort über diese beiden Bücher zu erhalten
     
  4. gourmet

    gourmet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    7
    ich hoffe dennoch das ich eine ausreichende Information bekomme der diese Bücher kennt und mir sagen kann welches der beiden besser sind

    Danke L.G. Gourmet
     
  5. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    horch, horch, was fuer ein ton. du fragtest:

    was die buecher betrifft, wuere es am geschicktesten,
    wenn du reinlesen koenntest, um herauszufinden, was
    dir zusagt.
    ich wuerde beide lesen.

    und: ach ja, man kann. wenn man will.
     
  6. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    kenne beide buecher, kann dir aber leider nicht sagen,
    welches dir zusagen wird.
     
  7. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
    Grundsätzlich kann man diese Frage nicht so formulieren. Sowohl das eine, als auch das andere Buch kann für verschiedene Menschen besser, schlechter, oder gleich gut sein. Das kommt immer drauf an, wie man die Erklärungen selbst empfindet und sie auch in die Karten umsetzen kann.
    Tarotkarten und die Arbeit mit denselben gelten allgemein als die schwierigste unter den Kartenlegungen. Somit möchte ich nicht behaupten, daß es leichter ist, mit dem Tarot zu arbeiten.
    Karten kommen immer von selber zum Kartomanten, nie umgekehrt. Somit kann es durchaus sein, daß ein Kartomant gerne mit dem Tarot arbeiten möchte, aber bemerkt, daß er keinen Zugang dazu hat. Schlussendlich landet er vielleicht bei einer anderen Kartenform.

    Grüßle

    Gandalf der Graue
     
  8. katzenhai2

    katzenhai2 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    56
    @gourmet:
    Das Buch "Schlüsselworte zum Tarot" vom Banzhaf gibts in Tauschbörsen zum runterladen (illegal, wasn sonst).
    Ist nicht gerade für Anfänger zu empfehlen. Ich kam besser mit dem kleinen Deutungsbüchlein zurecht, daß es im Set mit Standardausgaben der "Universal Rider Waite"-Tarotkarten gibt.
    Das andere Buch kenne ich leider nicht.

    Tarotkarten finde ich persönlich deshalb besser, da sie nicht so wie bei Lenormand so starke weltliche Aussagen machen. Man kann beim Tarot erstmal viel intutiver anfangen, was sehr viel wichtiger ist als nur stupide Deutungen aus einem Buch auswendig zu lernen. Viele machen den Fehler und versuchen aus den Karten 'Wahrheiten' rauszulesen, die sich so richtig schön festmachen lassen. Das klappt nicht, weil Spiritualität Grenzbereiche markiert in denen etwas abläuft, aber nicht wie die Materielle Welt etwas auf den (physischen) Punkt bringt. Nichts desto trotz ist das Spirituelle genauso "genau", nur halt in seinen Bereichen (Energien, Gefühle, Ausprägungen).
     
  9. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Zum einen muss ich den anderen zustimmen insoweit das für den einen dieses und für den anderen das andere Buch vielleicht besser ist für den Anfang.

    Aber Schlüsselworte zum Tarot habe ich auch, war eines der ersten Bücher die ich mir gekauft habe und kann nur sagen das ich damit wunderbar zurecht gekommen bin und es auch jederzeit weiter empfehlen würde.

    Ich hatte mal ein Buch von Johannis Fiebig war aber Tarot Quelle der Weisheit, zu jeder Karte war jeweils ein Text. Weiß natürlich nicht wie das andere Buch jetzt von ihm aufgebaut ist.
    In Schlüsselworte zum Tarot hat Hajo Banzhaf aber zu jeder Karte eine Tabelle aufgeteilt in Allgemein, Beruf, Beziehung, Bewusstsein, Ziel, Schatten, Umgekehrt und dazu dann jeweils zwei kurze Sätze mit Ermutigt dazu und Warnt vor. Dazu dann noch ein Text als Tageskarte und bei den Karten der großen Arkana auch noch als Jahreskarte. Gekauft habe ich das Buch damals allerdings wegen der vielen Legesysteme, da die Tabellen ganz praktisch aussahen hab ich das dann genommen. Es bietet halt hauptsächlich einen Überblick an Stichworten zu der jeweiligen Karte die aber auch absolut zutreffend sind was aber für Anfänger auch schwierig sein kann weil es einzelne Worte sind wo einem der Zusammenhang fehlt. Dazu ist aber im vorderen Teil des Buches auch kurz die Reise des Helden durch die große Arkana angesprochen und kurz zusammengefasst was mir sehr geholfen hat die große Arkana besser zu verstehen. Der Umgang mit den Karten, das Legen für mich, freunde und Verwandte hat dann halt den Rest gemacht und ich denke das ist sowieso das wichtigste, die Erfahrung. Auch wenn die Schlüsselworte / Stichworte ziemlich getroffen sind so gibt es das auch mal dass die Intuition einem etwas ganz anderes sagt und das kann kein Buch ersetzen.

    Also vielleicht hast du in der Buchhandlung ja die Möglichkeit dir die beiden Bücher einmal anzuschauen und überlegst dir dann womit du besser zurecht kommst.

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  10. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D
    Werbung:


    Hallo Gourmet,

    also 'Tarot für EinsteigerInnen' steht bei mir im Giftschrank; und Banzhaf - naja.

    Das einzige *wirklich* gute Tarotbuch, das ich kenne ist

    Lilo Schwarz - Im Dialog mit den Bildern des Tarot

    Eine Besprechung des Buchs findest du hier:

    http://www.esoterikforum.at/threads/23251&highlight=lilo+schwarz


    Gruß
    Astragon [​IMG]

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen