1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fragen die ich mir stelle

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Ezeriel, 23. September 2005.

  1. Ezeriel

    Ezeriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo
    Nach jugendlicher Neugier und Experimenten mit Tarotkarten und teilweisen Ausflügen in anderen mystischen Dingen, bin ich jetzt mittlerweile 40 jährig (männlich) durch Zufall in einer Buchhandlung wieder auf Tarot gestoßen.

    An die damalige Zeit erinnert fühlte ich mich gleich wieder in den Bann des ganzen gezogen

    Nach einigem Stöbern in der sehr gut sortierten Auswahl,und Betrachtung der
    Kartendecks entschloß ich mich für Crowleykarten ,da sie mir vom Aussehen sehr gut gefallen

    So kaufte ich :Tarot Crowley Set Pocket (Buch:Tarot für Einsteiger Bürger/Fiebig)
    Sowie das Buch :Aleister Crowleys Thot Tarot(Lon Milo DuQuette)

    Nach jetzt einer Woche des lesens der beiden Bücher,und der Betrachtung der Karten und und das was sie mir Global laut den Büchern sagen sollten besteht keinerlei Deckung

    Im Gegenteil es ist für mich sowohl bei den Büchern als auch bei den Karten
    alles leider verschwommen und leer

    Nun stellen sich mir zwei wichtige Fragen auf die ich Antwort suche:

    Bin ich übrhaupt spirituel trotz Interesse seit jungen Jahren in der Lage Karten zu legen,oder ist es nur Neugier?
    WIE kann ich das festellen?

    Der zweite Bereich betrifft die Karten selbst
    Ich habe gelsen das es sogenannte Kopf und Bauchkarten gibt
    Sollte ich mich zum Tarot..sagen wir mal eignen

    WIE finde ich heraus welche Karten für mich DIE Richtigen sind?

    Welche Tarot sind Kopf,welche Bauchkarten?

    Für Hilfe und Anregungen wär ich sehr dankbar

    Liebe Grüsse aus Wien
    Ezeriel
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh Ezeriel

    jeder Mensch ist für den Tarot geschaffen und dass du nach mehreren Jahren wieder mit dem Buch Thot zusammentriffst zeigt, dass der Tarot auch für dich geschaffen ist.

    Die Kopfkarten würde ich jene nennen, die dir Dem Kopf nach, also der Idee der Karte nach zusprechen, sei es, weil ihre aussage deinen Intelektuellen Vorstellungen gefällt oder sei es, weil du sie schon (vermeintlich) verstehst

    Bauchkarten sind die Karten des Gefühls, jene KArten, die dir, ohne dass du es genau weiss, zusprechen, Karten die du als Schön empfindest und dich berühren (bei Crowely wird es wohl der Stern sein nicht? vieleicht aus das Universum - eventuell der Narr)

    zu den Büchern - vergiss Tarotbücher, die meisten autoren (mit einigen wenigen Ausnahmen, unter anderem Hajo Banzhaf und Akron) haben nicht die geringste Ahnung, WAS der Tarot ist, sie kennen ihn nur als Orakel und auch darin oft sehr schlecht und Oberflächlich...
    Am besten lernst du die Bedeutung der Karten durch eigene Erfahrungen, dadurch das du über sie Meditierst - schreibe auf, was dir zu einer Karte druch den Kopf geht - und genau diese Bedeutung ist die Richtige und nicht eine aus Büchern...

    Wie findest du deine Karten? Spiel das Spiel, spiel es immer wieder und früher oder später werden sie dir in die Augen springen - sie werden aus dem Gesammtbild herausstechen, du wirst sie betrchten müssen und über sie nachdenken - dann hast du sie gefunden - aber das kann sich mit der Zeit auch Wandeln und verändern.

    Aber vergiss auch die Karten nicht, die dir nicht zusagen, deren Bedeutung du gar nicht wissen willst, Karten die du verabschäusst und deren Aussage dir vieleicht angst macht (bei Crowley sind 7 Kelche, 7 Scheiben und 5 Scheiben warscheinlich dafür prädestiniert, aber auch 9 Schwerter)

    ist Neugirde nicht der Beginn jedes Wissen? wie du Wissen kanst, ob du für den Tarot geschaffen bist? Versuche in ihn hineinzudrigen, ihn zu verstehen und zu ergründen - falls dir das in den nächsten zwi Tagen gelingt - bist du nicht für den Tarot geschaffen - falls er dir aber immer ein Rätsel bleiben wird, dass du erforschen wünscht, wenn du hinter jeder Ebene noch eine Neue Ebene Findest, wenn das Suchen nie Aufhört - dann bist du für den Tarot geschaffen

    ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen beantworten - ansonsten Frage einfach weiter

    Viel glück auf deinem Narrenweg, der dich über die 3 zur 1 und 2 führt dich in der 12 Prüft in der 15 verhöhnt in der 20 sich dir erklährt und dir die Welt zeigen wird

    mfg by FIST
     
  3. Ezeriel

    Ezeriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo Fist
    Danke für Deine Antwort

    Gerade Deine Meinung bezüglich der Karten und dessen weise wie mann sie frei interpretieren sollte?kann??muss??oder gerade desshalb weil ich sie anders sehe oder im moment garnicht, ermuntert mich nicht aufzugeben
    Danke dafür!

    Nur nach der Frage der für mich richtigen Karten gibt es wegen meiner wohl falschen Beschreibung des Problems (sorry) wohl eher ein Missverständniss

    Was ich meine ist, welche Decks sind sogenannte ,Kopf bzw. Bauchkarte?
    Wozu gehören Crowely,Righ und andere Tarot???
    Wo muss ich Kipper Lenormand einordnen???
    Gibt es eine Legung die mir sagen kann welcher(Bauch/Kopf) Typ ich bin??
    Grüße
    Ezeriel
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Gerngeschehen

    hmmm aha... Kopfkarten... Bauchkarten - ich habe das so nie gehört...

    aber aufgrund der Bezeichnung werden wohl "intelektuelle" Spiele Kopfkarten sein und Emotionale/Künstlerische "Bauchspiele"...

    nur stellt sich die Frage, ob nicht jedes Spiel immer sowohl beide Ebenen beützt...

    zum Beispiel das Crowely Spiel - es hat rein über den Kopf eine riesen Menge an Symbolischer Information in den Karten - aber durch die Expressionistische Darstellung kommt auch wieder der Bauch zum Einsatz, das Gefühl, dasselbe gilt für das Waitespiel und eigentlich alle Tarots und Orakelspiele der Welt... ich denke, wenn man sie versucht nach Kopf oder Bauch eintzuteilen, werden wohl die Spiele die besten sein, welche beides zu einer Weisen und Schönen Einheit verschmelzen...

    was für ein Typ du bist?

    nimm zuerst dein Sternzeichen und dein Aszendent... Luftzeichen werden Kopfbetont sein, Wasserzeichen gefühlsbetont... Feuer und Erde werden wohl irgendwo dazwischen sein, wobei ich bei den Feuerzeichen mehr zu kopf tendieren und Erdzeichen mehr zu Bauch....

    Wenn du das ohne Sternzeichen machen willst, nimm die Hofkarten und mische sie in dem du fragst, was für ein Mensch du bist, und ziehe dann einfach eine Karte

    Das Zeichen nun (Stab, Schwert, kelch oder Scheibe) zeigt, was du als Hauptsächliches Temprament hast
    Stab = Feuerig, Leidenschaftlich, Willenbetont
    Schwert = Luftig, Intelektuell, Kriegerisch
    kelch = Wässrig, Gefühlsbetont, Romantisch, dichterisch
    scheibe = Irdig, Tatkräftig, Verwirklichend, Konkret

    und je nach dem, welche Position du ziehst kommt ein zweites Temperament hinzu, was man deuten könnte, wie sich dein Inneres Temperament nach aussen zeigt

    König = Feuer
    Königin = Wasser
    Prinz = Luft
    Prinzessin = Erde

    nimm das aber nicht zu Eng, denn jeder Mensch hat von jedem Temperament in sich und je nach Zeit, alter, Erlebniss, augenblicklichem Zustand wird sich das Temerament ändern und verwandeln. Denn, und genau dass ist eines der Ziele des ernsthaften Tarotspielers ist es, die Tempereamente auszugleichen und jedes Gleich stark zu machen (siehe bei Crowely die Karte 4 Scheiben) und ebenmässig um aus der Vereinigung aller Temperamente das Rosenkreuz zu beleben (innere Alchemie -> sie ist beim Crowelyspiel gut dargestellt, und alle Karten, die einen wichtigen Schritt richtung Adeptenschaft darstellen, haben jeweils die vier Tiere der vier Elemente, die Cherubim, also der Stier, der Adler, der Löwe und der Mensch -> siehe Karte V, Karte X und Karte XXI, aber auch beim Narren, wenn auch ein wenig versteckter)

    mfg by FIST
     
  5. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Hallo Ezeriel.

    ich sehe es auch so wie FIST das jeder Mensch für Tarot geiegnet ist. Denke aber dies Aussage nicht neu ist für dich, weil da du dich wie du schreibst als Jugendlicher auch schon mit beschäftig hast.
    Im Alter sieht man natürlich die Dinge anders und hinterfragt mehr. Ich bin übriegens auch in deinAlter ungefähr 45.
    Auch das dir Crowley Deck spontan zugesagt hat spricht doch dafür das deine Wahl richtig war.
    Ich arbeite auch mit diesen Deck seit zwei Jahren und außerdem noch mit Wait. Doch ist das Crowley mein Lieblingsdeck.
    Nun da du ein paar Jahre aus der Übung bist muss du ertsmal langsam den Bezug zu denKarten wider finden. Bin mir aber ziemlich sicher das du mit der Auswahl was das Deck betrift die richtige Wahl getrofen hast.
    Über Kopf- und Hofkarten würde ich mir kein Kopf machen, geh nicht so Analytisch dran, sondern mehr mit Gefühl würde ich dir raten.

    Gruß

    Morson
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen