1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stop der Überbevölkerung!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Toffifee, 15. April 2005.

?

Werden durch die Überbevölkerung Umweltkatstrophen ausgelöst?

  1. Nein!

    15 Stimme(n)
    31,9%
  2. Ja!

    27 Stimme(n)
    57,4%
  3. Weiß nicht!

    5 Stimme(n)
    10,6%
  1. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hallo! :)

    Das Thema Überbevölkerung ist ein wichtiges Thema, daß kontrovers diskutiert werden kann und ich freue mich daher schon auf eure Meinungen.

    Als Diskussionsgrundlage können folgende informative HP´s gelten: :morgen:
    Stopp der Überbevölkerung!
    wikipedia - Überbevölkerung
    Bevex

    Mögliche Fragen: :tuscheln:
    -Sind wir überhaupt zuviele Menschen auf diesem Planeten?
    -Gibt es "überflüssige" Menschen?
    -Werden Umweltkatstrophen durch zuviele Menschen ausgelöst?
    -Sind Probleme wie Hunger und Armut eine Folge der Überbevölkerung?
    -Wie sehen mögliche Lösungen der Problematik aus?
    -Ist ein Verbot von mehr als 3 Kindern/Ehe überhaupt legitim?
    -Gilt eine Begrenzung von Kindern in einer Ehe auch für Länder der "1.Welt"?
    -Wenn kaum noch Kinder gezeugt werden, was wird aus den Renten?
    -Gehört unseren Kindern tatsächlich die Zukunft?

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Lieber Toffifee!

    Danke für das tolle aber auch sehr große Thema. Ich geh mal rein auf Deine Fragen ein, und versuche mich so kurz wie möglich zu halten:


    Ich persönlich meine, daß es mit dem neuen Fortschritt, wo die Menschen viel älter werden können als wie früher mal, es schon zu einer Überbevölkerung kommen kann. Als ich in Mexiko war, durfte ich mal sehen was es heisst in einer Stadt zu sein wo es über 20 Millionen Menschen gibt, wo jeder ein Auto besitzt und wo es überall an Platz, Hygiene, Wasser usw. mangelt.
    Wir haben keine natürlichen Gegner wie die Tierwelt, bei uns gibt es kein Fressen und Gefressen werden, wenn dann sterben die Menschen an Krankheiten, Unfällen, Gewalt und Hunger.
    NEIN
    Ich behaupte jein. Vulkanausbrüche, Tsunamis, Erdbeben usw. also Naturkatastrophen werden nicht vom Menschen ausgelöst. Jedoch für die Umweltbelastung, Regenwaldsterben usw. sind wir schon verantwortlich.


    Ich sage nein, denn es werden bekannterweise ja sooo viele Lebensmittel , gute noch dazu , weggeworfen. Wäre eine gerechte Aufteilung in dieser Welt möglich, hätten alle genug zu essen. Ich glaube, das hängt mit Macht, Politik und Geld zusammen. (=persönliche Meinung)

    Ein bewußtes Umgehen mit der Natur, mit den Menschen und allen Lebewesen auf dieser Welt---> wäre so ein kleiner Traum von mir :) , weil ich mir dann vorstellen könnte, daß einige Dinge sich wirklich sofort verbessern lassen würden.

    Meiner Meinung nach nein

    Was ich weiß nein.

    Ich glaube sowieso daß da was gravierendes bzgl. Renten passieren muß.

    So ein Träumer bin ich noch, daß ich hoffe mal meinen Kindern auch noch eine Zukunft bieten zu dürfen. Außerdem gibt es für mich persönlich ja auch noch eine Zukunft, deswegen finde ich es wichtig schon in der Gegenwart zu leben und bewußt zu handeln.

    Liebe Grüße :kiss4:
     
  3. Roah

    Roah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wien
    Hallo toffi!!

    1) ja
    2) nein
    3) ja
    4) ja
    5) es gibt natürliche Regulative -
    6) nein
    7) 1. Welt?? es gibt nur eine Welt
    8) jeder erhält sich selbst - nicht seine Kinder erhalten ihn - Reformen!!
    9) uns allen gehört die Zukunft
     
  4. Tsina

    Tsina Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Dresden
    also ich versuche mal darauf zu antworten

    meine antworten:

    -1= ja auf jeden fall.
    -2= ja (meine oma).
    -3= ja ich denke schon denn die natur versuch das ökologische gleichgewicht zu halten.
    -4= ja auch , aber man sollte nicht vergessen, dass in manchen ländern die politik scheiße ist.
    -5= hmm da habe ich jetzt keine lust zu antworten auf diese frage, denn sonst müste ich sooo viel schreiben.
    -6= ich denke es währe ok. und falls jemand doch mehr bekähme sollte er ne strafe zahlen.
    -7= na wenn schon denn schon. das sollte für alle länder gelten.
    -8= mit besserer politik könnte das auch gelöst werden. es wird immer noch in manchen bereichen geld aus dem fenster geworfen.
    -9= naja das hoffe ich doch. denn wenn wir ihre entwicklung nicht gerade nach unseren standarts beschränken könnte es vielleicht irgendwann besser werden. obwohl bei dem dummen verhalten der menschheit sehe ich auf lange sicht nur noch schwarz. :danke: :rolleyes: :sleep2: :escape:
     
  5. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo lieber Roha, liebe Ninja und liebe Tsina! :)

    Herzlichen Dank für eure Meinungen!!! :danke: Ich kann leider erst heute Abend wieder mitdiskutieren... Bis später!

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  6. Werbung:
    -Sind wir überhaupt zuviele Menschen auf diesem Planeten?
    Wer entscheidet ob wir zuviele oder zuwenige sind?

    -Gibt es "überflüssige" Menschen?
    Selbe Antwort: wer entscheidet dies? Die Nahrung für alle Menschen reicht statistisch gesehen für die 6-8 mal so viele glaub ich gelesen zu habe.

    -Werden Umweltkatstrophen durch zuviele Menschen ausgelöst?
    nein. Durch zuviel ist nicht richtig. Ein Mensch selbst kann die WElt katastrophal zerstören. (man nehme eine Atombombe und werfe sie ab: Ergebnis: Katastrophen)

    -Sind Probleme wie Hunger und Armut eine Folge der Überbevölkerung?
    Nein: siehe 2. Antwort; lediglich der Transport und ganze Konservieren der Nahrung wirkt sich negativ aufs Geld aus.

    -Wie sehen mögliche Lösungen der Problematik aus?
    Hm????

    -Ist ein Verbot von mehr als 3 Kindern/Ehe überhaupt legitim?
    Nein, wer möchte soll sovel haben, wie es geht. die anderen haben dafür weniger. Andererseits ist kein bedrohlicher Feind des Menschen mehr vorhanden, weswegen anders geplant werden sollte.

    -Gilt eine Begrenzung von Kindern in einer Ehe auch für Länder der "1.Welt"?
    Damit sie verhungern? solange die Werte und Traditionen der kultur nicht verändert werden, kann soviel Entwicklungshilfe und geld angeboten werden.Da wird sich nichts ändern.
    Z.b. Buddismus. die Armen bleiben auch in zukunft arm, weil ihr Glaubenssystem sich nicht ändert und sie es als ihr Schicksal akzeptieren. Einzig die "Reichen" wenden sich ihrem glauben ab und profietieren vom geld derAnderen Länder. Somit erst einmal geld in die ganze bildung stecken um denen wissen beizubringen. den rest was richtig und falsch ist entscheiden sie dann selber

    -Wenn kaum noch Kinder gezeugt werden, was wird aus den Renten?
    Die renten werden schon anders gezahlt. nur muss sich der Mensch, gesellschaft, politik darauf einlassen auf veränderung und nicht niedermachen.

    -Gehört unseren Kindern tatsächlich die Zukunft?
    Die zukunft wird jetzt gerade geschaffen. und nicht morgen. also nicht nur den kindern, aber vorwiegend schon. :banane:
     
  7. Namo

    Namo Guest

    "Eine Frau aus der Menge sagt zu Jesus: "Selig der Leib, der dich getragen hat, und die Brüste, die dich ernährt haben."

    Jesus: "Selig, die das Wort des Vaters gehört, es in Wahrheit gehütet haben. Denn es werden Tage kommen, daß ihr sagt: 'Selig der Leib, der nicht empfangen hat und die Brüste, die nicht gesäugt haben.' "
    (T.E.)

    :banane:

    Namo
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Die Regulierung wo 3 bis 4 Milliarden Menschen ausgelöscht werden kommt noch, irgendwann :(
     
  9. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Toffifee,
    Meines Wissens nach bevölkerten noch nie so viele Menschen wie jetzt die Erde.
    Wobei das größte Problem dabei ist, daß der Mensch so ein Schmutzer ist.
    Mit der Technik ist das auch so eine Sache. Sie entwickelt sich rasant und meist ist der Preis die wir für sie zahlen zu hoch.
    Falls der ausschlaggebende Faktor für Umweltkatastrophen die Menschen sind, dann ist es ihre Technik.
    Hunger und Armut gab es immer schon auf der Welt; Ob im Tierreich oder unter den Menschen.
    Einmal gab es eine Computerstudie von Studenten. Es ging da um eine Insel. Regelmäßig verhungerten da ein paaar Menschen. Die Studenten bekamen alle Möglichkeiten der Investition und der Hilfestellung für diese virtuelle Insel. Das Ergebnis war jedesmal das gleiche, die Insel wurde zerstört.
    Trotzdem lehne ich Technik nicht prinzipell ab und hoffe, daß die Menschheit die Intelligenz erreicht um sie schadfrei einzusetzen.
    Zu Deiner Frage ob es überflüssige Menschen gibt.
    Mir wurde einmal die Frage gestellt ob ich einer Frau die bereits, ich glaube es waren 5, behinderte Kinder hat, zu einer Abtreibung raten würde. -Die Lösung: das 6.Kind war Beethoven.
    Trotzdem halte ich Epidemien, so grausam sie auch sind, für wichtig, die Bevölkerungsdichte in Grenzen zu halten, und bin froh, daß dies von Höherer (winziger) Gewalt erledigt wird und nicht durch einen zerstörerischen Krieg.
    Ja und zur Begrenzung der Kinderzahl.
    Diese Menschen in der 3.Welt sind nicht altersversorgt, deshalb soviele Kinder.
    Und zur Zukunft. Wer weiß schon was kommt?

    Liebe Grüße

    Olga
     
  10. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Ich denke, dass die Erde genug Fläche hat, um alle zu ernähren.
    Es kommt rein auf die Organisation und Verteilung des Ganzen an.

    Und die Selbstzerstörung erfolgt nur durch die unglaubliche Profitsucht vieler Unternehmer, die um jeden Preis allen möglichen Scheiß produzieren, der sich verkaufen lässt, und durch unvernünftige Konsumenten,die auch jeden Kram kaufen. Dabei kommt es zur Umweltzerstörung in jeder Hinsicht.

    Nur mal ein Beispiel:
    Ich möchte nicht wissen, wieviele unverrottbare Hinterlassenschaften von Wohlstandsmüll auf den Müllhalden lagern und dort Gifte in den Boden ablassen. (Batterien, Elektronikschrott, Medizinreste, Plastikteile u. u. u.)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen