1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

State of Shock - Schockzustand

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von venus-pluto, 5. Oktober 2011.

  1. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Ihr!

    Ich hab einfach mal eine Frage an euch. Wer von euch befand sich schon einmal in einem Schockzustand? Also so einem (leider auch meist ziemlich lang andauernden), der durch "andere höhere Gewalt" ausgelöst wurde (heil überstandener Unfall, massive und nahe Auseinandersetzung mit dem Tod o.ä.).

    Wie war da euer physisches und psychisches Empfinden? Ich meine nicht den Schockzustand, der uns bei eigenen Unfällen davor bewahrt, physische Schmerzen im Moment nicht zu spüren, sondern den, der die psychischen Schmerzen in dem Moment überdeckt.

    Ich fang mal an:

    Körperlich:
    -Herzrasen
    -Schweißausbruch, aber mehr kalter Schweiß
    -Eiskalte Füße und Hände bei gleichzeitig heißem (und trotzdem kreidebleichen) Gesicht (Kreislauf)
    -Zittern


    Kopf:
    -Verleugnung des Geschehenen
    -Schmimpfen und Fluchen
    -Hysterie allgemein
    -Lachanfälle
    -grundsätzlich irrationales Verhalten
    -Falschaussagen

    Wie lange können solche Zustände dauern?
    Ab wann führt was zur posttraumatischen Belastungsstörung?
    Wie macht sich die bemerkbar?
    Was kann man tun, um sie zu vermeiden?

    Würde mich über ein paar Statements sehr freuen (auch wenn ich hoffe, dass es kaum welche gibt).

    Liebe Grüße, v-p
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.680
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Eine posttraumatischen Belastungsstörung, bekommt der Betroffene auf gar keinen Fall allein in den Griff, ich weiß wovon ich rede.

    Was willst du vermeiden, wenn die Angst irgendwo im Gebälk sitzt und
    anfängt körperliche Spuren zu hinterlassen ?

    Bin grad auf dem Sprung in die Tagesklinik, für mich, die unter
    PTBS leidet, ist es ganz gut, zuweilen, Hilfe in Anspruch zu
    nehmen, damit der Wald nicht immer dichter in mir wird.:kiss4:
     
  3. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Hallo Venus Pluto

    eine PTBS kann wohl kaum alleine bewältigt werden...
    so es denn tatsächlich eine ist...

    Von alleine verschwinden würde sie ziemlich sicher nicht...
    Es besteht die Gefahr daß sie sich festigt...

    die Symptome die du beschreibst,
    müssen aber nicht zwangsläufig auf eine PTBS hinweisen...
    da nicht jede traumatische Erfahrung bei jedem eine PTBS auslöst...

    Bei vielen werden die traumatischen Erlebnisse ins Vergessen verdrängt...
    Das wiegt denjenigen in einer trügerischen Sicherheit...
    und wirkt sich aber auf seinen Alltag oft verheerend aus...
    ohne daß er realisiert WAS der tatsächliche Auslöser ist...

    Wirklich abklären und diagnostizieren kann das wohl nur ein Psychiater und/oder Psychologe...
    Ich halte es nach traumatischen Erlebnissen für sinnvoll,
    das an solchen Stellen auf jeden Fall fachlich abklären zu lassen...
    statt das mit sich selber auszumachen...

    Gruß, Luckysun
     
  4. mdelajo

    mdelajo Guest

    Das ging sicher einigen so, aber es gibt kein Universalsymptomrezept dazu.
    Da wäre erstmal imho eine fachliche Untersuchung und Anamneseerhebung seitens eines Psychotherapeuten sehr sinnvoll.

    Eben je nachdem, manchmal bleiben sie, vor allem wenn nichts unternommen wird.

    Das lässt sich pauschal gar nicht sagen.

    Flashbacks und vieles anderes, s.o.

    Die Strategien enwickelt der Betroffene schon von alleiine, um Trigger zu vermeiden, daher abklären solltest du diese o.g. Symptome bei dir beobachten.

    Meinst du aus der Betroffenheit - wessen - heraus, dein Wunsch, daß es kaum Statements gäbe?

    :morgen:
     
  5. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.177
    Ort:
    Deutschland
    Ich hatte das sogar schon öfters, aber nur ganz kurz. Wegen unwichtigen Sachen eigentlich. Hab sie nur erst falsch verstanden und war dann deswegen so drauf...
     
  6. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:

    das hattest du also öfter, weil du was falsch verstanden hast? und was wäre somit gewesen, wenn du es richtig verstanden hättest wegen unwichtiger Sachen?

    :confused:
     
  7. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.177
    Ort:
    Deutschland
    Tut mir Leid wenn man dir alles extra erklären muss, ich hab vorausgesetzt die Leute hier sind intelligent genug das auch so zu verstehen.

    Ja, ich hatte das schon öfters wegen Sachen die ich falsch verstanden hab. Aber es waren nicht "normale" Sachen die ich falsch verstanden hab.
    Zum Beispiel einmal hab ich ein Lied auf irgendeiner Seite runtergeladen die mir eine von meinen Freundinnen geschickt hat, sie hat gesagt dass sie das selber schon ganz oft gemacht hätte. Jedenfalls hab ich dann im Fernsehen irgendeinen Bericht gesehen dass man wenn man erwischt wird für jedes Lied 10.000 Euro bezahlen muss. Und irgendwann haben meine Eltern von einem Brief geredet den sie bekommen haben, und der Name von der Firma oder was auch immer hat sich so ähnlich angehört wie die Seite wo ich das Lied runterhab. Ich hatte fast nen Herzinfarkt bekommen vor Schreck, mir ist schwindlig und schlecht geworden und ich hab angefangen zu heulen weil ich dachte jetzt müssen meine Eltern 10.000 € etc. bezahlen und kommen vielleicht ins Gefängnis und ich ins Kinderheim... Gottseidank war der Brief aber was anderes. Und im Nachhinein habe ich erfahren dass diese Seite von einer Freundin von meiner Freundin selber war, die da ihre Lieder reingestellt hat die sie vorher auch bezahlt hat und Leuten die sie kennt/mit denen sie befreundet ist erlaubt sich die Lieder runter zu laden.

    SOWAS meine ich mit den Sachen die ich falsch verstanden hab :computer: :rolleyes:

    Dann wäre garnichts gewesen. Ich meine wieso sollte ich wegen unwichtigen Sachen geschockt sein? (Übrigens ziemlich komische Grammatik hast du. "richtig verstanden hättest wegen unwichtigen Sachen" Also wenn schon dann "richtig verstanden hättest bei unwichtigen Sachen" ;))

    Bist etwa immernoch angefressen weil ich Witze über Selbstmord und Tierquälerei nicht lustig fand?
     
  8. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.680
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Du siehst, alles vergessen zu wollende, schreit nach Erlösung !

    Ist es nicht auch eine Form von Achtsamkeit, zu sich selbst,
    sich auf einer anderen Ebene mit dem Trauma auseinander zu setzen.

    Unter Freunden darüber zu reden, reicht ja nicht. Meistens
    möchte "man" den anderen auch nicht dauerbelasten, also wird
    versucht das Feuer, dass seit dem brennt zu bändigen.

    Temporär, klappt die Verdrängung ja recht gut, Ablenken
    bis zum geht nicht mehr. Doch der Alptraum bleibt Begleiter,
    der Schock, der aus den Knochen nicht mehr so recht weichen will.


    Was wäre denn wenn du Dir jetzt den Fuss gebrochen hättest ?

    Ja siehst Du ...;)

    So ist halt ein unsichtbarer Teil von dir zerbrochen und
    wenn du schon selbst merkst, dass es nach reparieren schreit,
    dafür gibt es Spezialisten.

    Niemand schafft alles allein zu bewältigen.

    Auch wenn die Reise etwas mystisches hat, der Abgrund eine Faszination
    ausstrahlt, es macht auf Dauer, müde und mürbe und hoffnungslos.

    Nix erreicht einen, alles versinkt, in diesem unsichtbaren Morast.
    Und ab und zu nur, scheint die Sonne durch.

    Such Dir einen guten Traumatherapeut-in ...:umarmen:
     
  9. mdelajo

    mdelajo Guest

    siehste, du hast dich, wie es scheint getäuscht. Es muß dir jedoch wirklich nicht leid tun.


    aha, verstehe.


    trotzdem eine ziemlich heftige Reaktion, oder?


    also meinethalben würde ich dann doch gerne bei "wegen unwichtiger Sachen" bleiben.



    Nun, ich war nicht "angefressen" und bin es auch jetzt nicht. Konkret gesagt ist mir noch nicht mal etwas aufgefallen, weswegen ich hätte angefressen - wie du es nennst - sein können.
     
  10. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Kleiner Zwischenruf von mir (bin nämlich bisher nur zum Lesen und nicht zum antworten gekommen): DANKE! :danke:
    Antwort von mir folgt heute aber noch.
    Bis gleich! :)

    LG, v-p
     

Diese Seite empfehlen