1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sprüche, Weisheiten und Gedichte.....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Geboldar, 26. Juni 2002.

  1. Geboldar

    Geboldar Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen, :)

    gesagt getan. Ich hoffe bei diesem Thema werden sich viele Gedichte, weisheiten und Sprüche ansammeln. Sie sollen zur Disskusion stehen und immer wieder neue dazu kommen.
    Da in den vielen anderen Threads auch immer wieder Gedichte nieder geschrieben werden, so hoffe ich auch bei diesem.
    Den anfang mache doch gleich ich mit der Lyrik:

    Wenn die Vernunft vom Zorne wird geblendet
    Und ich nicht rasch dem Unfall wiedersetzt,
    Wenn blinde Wut den Menschen also schändet,
    Das er die besten Freunde selbst verletzt -
    Die Tränen sind, die Seufzer dann verschwendet,
    Die Scharte wird darum nicht ausgewetzt.

    L. Uriosto: Zorn und blinde Wut


    Gruß
    Geboldar;) ;)
     
  2. Rijke

    Rijke Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    109
    Ort:
    NRW
    Danke Geboldar,

    hätte nicht gedacht, das diese Anregung so schnell umgesetzt wird.

    Was du sagen willst ist doch einfacher auszudrücken:

    wenn du einen Teller zerbrichst, kannst du die Scherben wieder zusammenfügen, aber Risse bleiben immer.

    Ein Satz von Ricarda Huch sollte sich jeder zu Herzen nehmen

    Liebe ist das einige, was mehr wird, wenn wir es verschwenden.

    In diesem Sinne, ich fühle mich wohl in diesem Forum.

    Lieber Gruß
    Rijke
     
  3. Geboldar

    Geboldar Guest

    Ja Rijke, solche Weisheiten animieren immer wieder zum nachdenken und zum besser machen genauso wie bei diesen:

    Die Einsamkeit schärft den Blick für das Wesentliche. W. Weigand

    Wenn sich die Sprüche wiedersprechen,
    Ist's eine Tugend und kein Versprechen,
    Du lernst nur wieder von Blatt zu Blatt,
    Das jedes Ding zwei Seiten hat.

    oder...

    Aufrichtigkeit ist eine Tugend großer Seelen; Verstellung klebt dem Schwachen und Blöden an.


    Viele Grüße
    Geboldar :)
     
  4. Geboldar

    Geboldar Guest

    Hie habe ich noch einen guten:

    Hochmut ist die Quelle vieler innerer Unruhen; nur Demut gibt der Seele einen wahren beständigen Frieden.

    oder hier:

    Das Glück schenkt nichts, es leiht nur.

    Genug jetzt!!!

    Geboldar:p
     
  5. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Eine Ägyptische Weisheit:

    Nicht sehen, was wirklich ist, bedeutet falsch säen;
    es ist dann gesetzmäßig, daß die Ernte nicht stimmen kann -
    und jedes Klagen ist müßig.

    :) Isis
     
  6. anthropos

    anthropos Guest

    Werbung:
    Vergiß alles Streben, alles Versuchen.
    Das, was dich findet, kannst Du nicht suchen.

    Kralle des Verstandes, Eisenklaue Du!
    Lachend wenden sich die Nornen
    ihrem blinden Treiben wieder zu.




    :( Aus der Sparte "Bedenkliches" vom Anthropos
     
  7. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    @Antrophos: selten sowas schlaues gelesen - Echt !!!


    Das, was dich findet, kannst Du nicht suchen.

    :eek:

    Das ist überhaupt nicht bedenklich, wie kommst Du darauf ?!?! :confused:
     
  8. anthropos

    anthropos Guest

    @Kvatar

    Wie - ist das NICHT bedenklich? :eek:
    Ich erklär´s - bedenklich deswegen, weil etwas be-denken ja auch in dem Wort steckt. Ist also nicht ganz so schlimm. Aber bedenke mal das Leiden, was durch Suchen entsteht, sofern nix gefunden wird. Das klingt dann so und gehört eigentlich auch zu dem Text:

    Die Wasser sind trübe, der Fluß ist am Stocken.
    Vergeblich Dein Wirken, vergeblich Dein Hoffen.

    Naja.. und dann lachen die Nornen sich wieder schlapp...
     
  9. Rijke

    Rijke Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    109
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    wenn diese Weisheiten auch nur einen zum Nachdenken anregen, dann hat sich dieses Forum schon "bezahlt" gemacht.

    In allen ist auf jedenfall ein Funke Wahrheit. Für einen mehr für den anderen weniger.

    Hier noch was zum grübeln

    Visualisierung ist das Denken in Bildern.

    Durch das Visualisieren, die bildhafte Vorstellung, wird im Unterbewußtsein ein Vorstellungsbild von einem, in der Zukunft liegenden Handlungsablauf entwickelt. Sieh Dich, etwas zu sein oder zu haben, als vollendetet Tatsache. Dadurch entsteht die geistige Vorstellung eines bereits erreichten Zieles. Diese geistige Vorstellung ist letztlich Dein großes Finalbild, eine Vorweggenommene Wirklichkeit.

    Phantasie ist alle.


    An Isis

    Wer Wut sät wird Hass ernten.

    oder Glückliche Gedanken machen dich glücklich.


    An Anthropos

    Mein Klassenlehrer hat mir damals auch was schönes ins Poesiealbum geschrieben.

    Lernen ist wie rudern gegen den Strom, wer damit aufhört treibt zurück.

    Bis bald.

    Rijke
     
  10. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    Werbung:
    zitate zur abwechslung


    grausamkeit gegen tiere kann weder
    bei wahrer bildung noch wahrer
    gelehrsamkeit bestehen. sie ist einees
    der kennzeichnensten laster
    eines niederen und unedlen volkes.

    alexander humboldt (1769-1859) dt. naturforscher



    der mensch ist das einzige geschöpf das erzogen werden muss.

    immanuel kant (1724-1804) dt. philosoph



    wir haben die kunst, damit wir nicht an
    der wahrheit zu grunde gehen.

    f.w. nietzsche (1844-1900) dt. philosoph



    der mensch kann nur als einzelner sich selbst
    veränderung und vielleicht von da aus
    andere in ihrer freiheit erwecken.

    karl jaspers (1883-1969) dt.philosoph und psychiater



    klug ist nicht, wer keine fehler macht.
    klug ist der, der es versteht, sie zu korrigieren.

    wladimir iljitsch lenin (1879-1924)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen