1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Skriptgeschichten

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von MariaMarmelade, 4. Juni 2008.

  1. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Um an die grundlegenden Zusammenhänge einer Familiensituation zu kommen, kann es sinnvoll sein die Skriptgeschichten des Klienten mit einzubeziehen. Darunter sind z.B. Märchen zu verstehen. So weist beispielsweise das Märchen vom Dornröschen, in dem die 13. Fee, die nicht zur Hochzeit eingeladen war und Dornröschen verfluchte, auf die ehemalige Verlobte des Vaters, mit der die Tochter verbunden bzw. verstrickt ist.

    Hat einer von euch eine Ahnung was die Skriptgeschichte des Märchens von der Frau Holle zu bedeuten haben könnte?
    Wäre schön, wenn ihr Vorschläge zur Interpretation hättet. Ich selbst bin da etwas blind in der Phantasie. Kann sein, dass es mich betrifft.
    LG
    MM
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    "Märchen" sind keine Beziehungs- und Familiengeschichten sondern in ihnen wird archaisches Wissen um seelische Entwicklungen und Wirklichkeiten weitergegeben, die zB. schamanischen Entwicklungsprozessen und Wissen entsprechen.

    Frau Holle ist ein anderes Bild für Gaia bzw. Demeter.

    Gawyrd
     
  3. Lucille

    Lucille Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    734
    Was ist eine Skriptgeschichte als solche - und insbesondere in Zusammenhang mit FA??

    :confused:
     
  4. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Ich habe den Begriff aus Thomas Schäfers Buch: Was die Seele krank macht und was sie heilt, Familienstellen nach Bert Hellinger. Ich dachte mir deshalb, Familiensteller arbeiten damit.
    LG
    MM
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi MM,

    meine spontante Idee dazu - das Unterdrücken der Faulheit - das nicht Annehmen und nicht Zulassen derselben - frau hat gut und brav zu sein - familientechnisch - die brave Tochter wird belohnt - wenn sie böse ist, erntet sie das Pech.

    Direkter Bezug zu eine bestimmten Person im System fällt mir spontan keiner ein - ich glaub, wird auch in dem von dir erwähnten Buch nicht ausfürhlicher bearbeitet - aber kann noch nachschauen, sobald ich wieder daheim bin :)

    Vielleicht eine strenge - und/oder "ordentliche"Tante, die das Leben der Nachkommin prägt - wär aber mal interssant, es sich überhaupt in einer Aufstellung an zu schauen, auf wen es hin deutet - danke für die Anregung.
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Maria,

    so wie ich das Märchen kenne, hat die Goldmarie arbeiten können, soviel sie wollte und wurde von ihrer Mutter (oder war es die Stiefmutter?) nie anerkannt. Eine höhere Macht (die Frau Holle) hat gesehen, was in ihr steckt und hat sie geliebt. Das kann auch eine liebevolle alte Großmutter gewesen sein, die dich gefördert und unterstützt hat.

    Da ich jetzt nicht weiß, ob es die Mutter oder Stiefmutter war, kann ich jetzt nicht näher auf diesen Teil eingehen. :confused:

    Schluss: Goldmarie wird auch daheim belohnt, weil der Vater endlich erkennt, was seine Frau hinter seinem Rücken mit der zweiten Tochter ausgeheckt hat. D.h. der Vater steht endlich zur ersten Tochter, die er vorher übersehen oder gar verleugnet hatte.

    Die Bösen im Märchen bekommen ihre gerechte Strafe.

    Liebe Grüße Pluto
     
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Das, was Goldmarie tut, tut sie ZUR RECHTEN ZEIT. Sie schüttelt den Baum, wenn die Äpfel reif sind und holt die Brote aus dem Ofen, wenn sie fertig sind. Sie sieht, wann etwas getan werden muss und tut es dann.

    Das ist ein weiterer Aspekt dieses Märchens, also nicht das Fleissig-Sein an sich wird belohnt, sondern das Sehen von dem, was zu tun ist und dann auch die Verantwortung dafür zu übernehmen.
     
  8. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    - Bei der "Goldmarie" taucht gar kein Vater auf.

    - Goldmarie tut was zu tun ist - ohne weitere Absichten. Die entscheidenden Anstöße GESCHEHEN ihr. Sie sticht sich unabsichtlich in den Finger und fällt in den Brunnen. Weil sie reif ist, versteht sie die Sprache des Apfelbaumes mit den reifen Äpfel, versteht sie das reife Brot etc.

    Hier geht es nicht um Fleiß etc. - sondern um den Weg der seelischen Reifung (der sich nicht künstlich erzwingen läßt - wie es Pechmarie versucht.) Möglicherweise wird hier auch weiße Magie von schwarzer Magie abgegrenzt.

    Nochmals : in Märchen geht es NICHT um Familiengeschichten. Sondern um die Tradition archaischer seelisch-schamanistischer Weisheit. (Die in Form von "Kindermärchen" unbemerkt unter dem Auge der katholischen Kirche weitergegeben wurde - ein genialer Trick.) Am Ende des geglückten Entwicklungsprozesses steht die Große Hochzeit (ein seelisches Geschehen) : wie sie zB. auch Ziel der Alchemie war.

    Gawyrd
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gawyrd,

    was ist so abwegig, seinem Familiensystem mit Hilfe eines Märchens auf den Grund zu gehen? Für mich ist das ein Anfang, sich mit seinem System auseinanderzusetzen. Und wenn ich damit schon was verändern kann, warum nicht?

    Liebe Grüße Pluto
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Warum ? Weil es auch nicht sinnvoll ist eine Karte von Wanderwegen im Großglocknergebiet zu benutzen, um sich in Venedig zurechtzufinden.

    Gawyrd
     

Diese Seite empfehlen