1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbsthypnose

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von (Dennis), 29. August 2004.

  1. (Dennis)

    (Dennis) Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hi,

    habe gerade einen Text zu Selbsthypnose gelesen und mir scheint das es genau das gleiche wie Autogenes Training ist.

    Oder gibt es Unterschiede?

    MfG Dennis
     
  2. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Hi Dennis,

    soweit ich es verstehe sind Selbsthypnose und erst recht Hypnose wesentlich umfasssender als Autogenes Training.
    Wenn es Dich interessiert, mir gefallen dazu die Bücher von Eberwein (gibt von ihm auch CDs) und vorallem die von Milton Erickson.

    Gruß, Holger
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Dennis,

    gute Frage,
    für mich sinds zwei total unterschiedliche Dinge

    Ich habe Autogenes Training zu einer Zeit ausprobiert, als ich sehr auditiv unterwegs war - und mich jedes kleinste Geräusch *aus der Übung* geworfen hat - für mich war es Stress in einem ruhigen Raum ruhig zu liegen und mich zu entspannen.

    Bei Selbsthypnose war es anders - da habe ich mir vorher Kassetten besprochen - und mir diese dann vorgespielt - mit Entspannungsmusik-Untermalung.

    Aber vielleicht, wenn ich Autogenes Training wo anders kennen gelernt hätte, vielleicht wäre ich auch die Idee gekommen, dass es das Gleiche sein könnte.

    Ich persönlich sehe noch einen Unterschied - für mich - beim Autogenen Training geht es um Entspannung, um Schwere fühlen - damals konnte ich noch nicht wirklich mit meinen Gefühlen umgehen, d.h. diese Gefühle zu erzeugen fiel mir unheimlich schwer.

    Hingegen bei Selbsthypnose kann es um alles gehen, was ich erreichen möchte - von Entspannung angefangen bis irgend ein tolles Ziel, welches ich mit in der Selbsthypnose vorstellen kann - ich würd sagen, die ist weniger auf bestimmte Ergebnisse fixiert.

    Aber ich war nur auf 2 Ausbildungszyklen Autogenes Training, dann hab ichs auf gegeben, weil es mich mehr nervös gemacht hat als ich vorher war. Für mich war aber auch Tai Chi, so wie ich es kennen gelernt habe eher stressig - also mich bitte nicht unbedingt als Maßstab heranziehen :banane:
     
  4. viator

    viator Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    126
    Werbung:
    Hi Dennis!

    Das autogene Training ist eine bestimmte Form der Selbsthypnose. Es gibt mehrere Techniken der Selbsthypnose. Grundsätzlich ist allen Techniken zur Selbsthypnose gemein, dass dabei eine Trance erreicht werden soll, die allerdings gewöhnlich nicht so tief ist wie bei einer Fremdhypnose. Physiologisch passiert dabei auch etwas, was als 'Umschaltung' bezeichnet wird.

    Johannes Schultz, der Begründer des autogenen Trainings, kommt selber aus dem Bereich der Hypnose. Er entwickelte die einzelnen Schritte aus der Beobachtung der Sensationen von Hypnotisierten. Das autogene Training ist vermutlich die im deutschsprachigen Raum verbreiteste Technik der Selbsthypnose.

    Sayonara,
    viator
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Mondgoettin
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.874
  2. juudy
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.152

Diese Seite empfehlen