1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Technik?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Azzi, 4. Oktober 2008.

  1. Azzi

    Azzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin 25 Jahre alt, habe bereits ein paar Erfahrung mit autogenem Training und habe ein wenig über Selbsthypnose gelesen.

    Ich suche eine Allgemeine Form der Entspannung die mir hilft mit dem Stress im Alltag besser um zu gehen, Selbstvertrauen und Selbsterkentniss zu Gewinnen und allgemein meine Gedanken etwas "klarer" werden zu lassen.

    In letzter Zeit habe ich mich ein wenig mit der Meditation mit Mantren auseinander gesetzt, welche ja z.B. auch im Büro gut einsetzbar wäre und mit denen man quasi automatisch einen Anker setzen würde.

    Jetzt bin ich beim rumsurfen allerdings bereits auf zig andere Methoden gestoßen.

    Daher wollte ich mal die Experten hier fragen, welche Form der Meditation ihr mir ans Herz legen würdet oder ob es bereits ein paar Seiten gibt wo so etwas verglichen wird (möglichst nach halbwegs "wissenschaftlichen" Gesichtspunkten, ich bin nicht so der Esoteriker ;))

    Also: Ich freue mich auf Antworten! :)

    Greetz

    Michael
     
  2. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Hallöle,
    Du schreibst es selber:
    Das ist der Grund für unterschiedliche Meditationsformen. Take one :kiss4:

    Wenn Du magst, schau nach meiner Signatur
     
  3. Azzi

    Azzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Welche Formen der Meditation lassen sich denn wofür empfehlen? Gibt es nicht eine "Patent Lösung" für alles?

    Mir gefällt eigentlich autogenes Training recht gut, da sich ja eigentlich alle Bereiche damit abdecken lassen. Leider kriege ich das nur im Liegen hin, was für die kurze Pause zwischen durch nicht immer optimal ist.

    edit: Eigentlich brauche ich nur einen Weg um schnell einen Trance zustand zu erreichen, den Rest sollte ich eigentlich mit Hilfe der Slebsthypnose hin kriegen.
     
  4. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Nun,
    schnell geht auch. :rolleyes:

    Vielleicht versuchst Du es mal mit Achtsamkeitsglocken?
    Also z.B. an der Ampel. Es ist rot. Du richtest Deine Achtsamkeit darauf. Schaust nach innen. Kommst im Hier und Jetzt an. Achte auf Deinen Atem.
    Beim Telefonieren...

    Aber vorsicht, schnell geht gar nichts...;)
     
  5. Azzi

    Azzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Hi,

    coole Technik! Tut mir leid, ich habe mich etwas unklar ausgedrückt.

    Also, ich suche etwas wo ich schon einen tieferen Zustand erreichen kann, aber nach möglichkeit nicht liegen muss. Also so etwas wie sitzendes Meditieren, was man auch im Büro mal eben mal für 10-15 Minuten während der Pause machen kann.

    Ich kann mir vorstellen, dass das mit einer typischen Mantra Meditation (die ich bisher erst 2 mal probiert habe) gut möglich ist, da sich ja der Geist nach sagen wir mal einem Jahr so sehr auf das Mantra eingestellt haben sollte, dass man dann relativ schnell in einen tieferen Bewusstseins Zustand kommen kann. (Quasi ein Anker wie bei der Hypnose)

    Beim autogenen Training brauche ich erstmal 5-10 Minuten in denen ich mich auf die einzelnen Regionen des Körpers konzentriere, bis ich nachher "frei" bin. Außerdem habe ich mir das so mit dem liegen angewöhnt, dass ich spätestens beim "die Gliedmaßen werden schwer" Probleme mit der Kombination Sitzen + Autogenes Training habe. (Stelle mir z.B. beim liegen vor, wie ich am Strand liege und die Gliedmaßen langsam im Sand versinken)

    Anders Formuliert: Würdet ihr sagen, dass ich die Meditation mit einem Mantra weiter probieren sollte oder kennt ihr evtl noch bessere Metoden? Kenne mich auf dem Gebiet bis auf meinen beschränkten Erfahrungsschatz halt nur wenig aus, vor allem was die unterschiedlichen Methoden an geht.

    Aber vielen Dank schon mal für die Antworten!! :danke:

    edit: Falls Mantra die beste Alternative, gibt es dort Tips zur Auswahl? Habe schon mal gelesen, das harte Laute wie e, i etc. eher belebend wirken und sanfte wie a und o eher beruhigend. Kann das bestätigt werden?
    Sollte man wirklich nur das Om, Am etc. nehmen oder empfiehlt es sich ein "komplexeres" wie das Om mani padme hum, Om mani dewa hri und co. zu nehmen?
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Hallo Azzi,

    du solltest vorerst beim autogenen Training bleiben, denn dort wurden lediglich die Entspannungstechniken der Meditation vom spirituellen Unterbau getrennt. Dir fehlt nur noch die weiterführende Übungen und Erfahrung. Eventuell auch mal einen Kurs für Fortgeschrittene besuchen. Über diese Schiene wird in der Psychotherapie auch in die Tiefentspannung geführt.

    Dennoch lohnt sich ein Blick auf die weiteren Meditationstechniken. Gerade fürs Büro eignen sich verschieden Mudras, welche sich unauffällig und sehr effizient anwenden lassen. So wird zum Beispiel mit dem Hakini-Mudra die Konzentration erhöht und mit dem Dhyani-Mudra die Versenkung (Entspannung) herbeigeführt. Letzteres bewirkt zusammen mit dem dem Gefühl der Schwere einen erstaunlichen Erholungseffekt. Solche Mudras, insbesonders das Hakini, werden übrigens auch an Kursen für Manager vermittelt.

    Viel Spaß und Erfolg
    Merlin :zauberer1
     
  7. kswewet

    kswewet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    nrw
    Werbung:
    die lösung deiner probleme ist ganz einfach !
    tue alles bewusst und langsam
    wann spürst du begierden ?
    was denkst du wenn du z.B. rauchen willst (wenn du raucher bist)
    oder wenn du dir etwas schönes vorstellst
    wie fühlst du dich danach ?
    hat es dir etwas genützt ?
    nein
    das einzige was dir etwas nützt
    sind die vier höchsten emotionen
    liebe , mitgefühl , mitfreude und gleichmut
    wenn du dich über schöne musik freust dann ist das ebenfalls gut
    denn solche sinnesbefriedigungen werden vom buddha nicht abgelehnt
    tue alles bewusst und sei bereit deine sinne (dazu gehört auch denken)
    als überflüssig zu entlarven
    das ist der ganze trick
    erkenne das du gott bist
    auch wenn du nicht an ihn glaubst
    es gibt ihn nicht nur sondern es gibt nur ihn
    er ist überall auch in dir
    du trägst den samen der erleuchtung in dir !
    versuche zuerst einma einen chakratest zu machen einfach bei google chakratest eingeben
    die seite dazu ist ebenfalls recht hilfreich im bezug auf gezielte übungen
    du wirst schon wissen welche seite es ist
    das wichtigste ist das gefühl der chakren zu erkennen
    ich kann es mir nicht wegdenken aber wie das bei anderen ist weiß ich ja nicht ...
    das ganze fängt im steißbein an
    achte darauf !
    versuche es anzuspannen und dann in den darauffolgenden tagen und wochen es zu stärken
    meiner meinung nach helfen mantren gar nicht so viel wie alle immer sagen...
    ich komme auch ohne sie aus ...
    naja jedem das seine
    viel spaß
    und denk dran es gibt kein ich bzw. es gibt nur ich
    denn wir haben insgesamt nur eine seele die für alle gültig ist auch für organismen die nicht menschlich sind
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen