1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schilddrüse macht immer dicker. Was tun??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Lessinghexe, 21. Juli 2010.

  1. Lessinghexe

    Lessinghexe Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo,

    ich hoffe auf ein paar Tips oder Ratschläge bei folgenden Problem! Schon mal Danke!!:)
    Es geht um meine Mutter. Seit Jahren nimmt sie zu. Anfang des Jahres war sie beim Arzt. Der hat auch alle möglichen kostspieligen (für meine Mutter!) Untersuchungen gemacht.

    Erst hat er dann andere Ursachen für das Übergewicht ausgeschlossen und schließlich wurde die Schilddrüse untersucht. Meine Mom wurde in eine Röhre geschoben usw. Die Ärztin dort meinte die Schilddrüse würde immer weiter wachsen, wäre zwar nicht gefährlich aber der Arzt solle unbedingt was aufschreiben.

    Abschlussuntersuchung und Besprechung beim Hausarzt: Er hat alles

    mögliche verschrieben nur auf die Schilddrüse ist er nicht eingegangen. Meine Mom fragte dann nach und dann schließlich hat er sich herabgelassen ein Medikament zu verschreiben, dass wohl aber nicht wirklich hilft.

    Meine Mutter meint sie nimmt immer noch zu und ist kreuzunglücklich. Ich habe ihr geraten sich nochmal an einen anderen Arzt zu wenden. Sie hat aber verständlicherweise keine Lust mehr auf einen weiteren Untersuchungsmarathon!!

    Meine Frage an euch. Gibt es einen Arzt speziell für Schilddrüsensachen? Bis jetzt ist sie bei ihrem Hausarzt einem Internisten. Welche Behandlungsmethoden können noch hilfreich sein? Ich möchte meiner Mutter so gerne helfen!

    Schon mal danke!!!! :danke:

    lieber Gruß
    Lessinghexe
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    was war das denn für ein Medikament, dass sie bekommen hat und welche Diagnose wurde gestellt?

    Wenn sie den Arzt wechselt, hat sie ein Recht darauf, die Aufzeichnungen über ihre bisherigen Untersuchungen sich mitgeben zu lassen, also dürfte das kein Problem sein.
     
  3. Sepia

    Sepia Guest

    hier bekommst Du auf all Deine Fragen zur Schilddrüse eine Antwort:
    http://www.ht-mb.de/forum/forumdisplay.php?f=4
     
  4. Celes

    Celes Guest

    Um weitere Untersuchungen wird deine Mutter wohl nicht herum kommen. Ist bei ihr eine Szintigrafie gemacht worden? Diese wird nur von einem Facharzt durchgeführt und dieser Facharzt schreibt dann einen Arztbericht mit Medikamenten Empfehlung, Dosis und weiterer Therapie und Kontrollintervallen und lässt diesen dann dem Hausarzt zukommen.

    Sollte das schon gemacht worden sein, sollte sie die Herausgabe dieses Berichtes verlangen und mit diesem einen anderen Arzt aufsuchen. Manchmal wirkt auch nicht direkt das Mittel und man muß dann eventuell die Dosis anpassen oder das Medikament wechseln. Dafür muß man sich aber eben wieder an seinen Arzt wenden und nicht direkt so unglücklich deswegen sein. Das gehört oftmals leider dazu.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Der Facharzt den du suchst ist ein Endokrinologe oder evtl. auch ein Nuklearmediziner, aber nach deinem Bericht zu urteilen bin ich mir nicht ganz sicher ob ihr den wirklich braucht.

    Meist machen falsch Ernährung und vor allem Bewegungsmangel dicker und da kann man nur selbst gegensteuern, da helfen keine Pillen.

    R.
     
  6. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Ich bin auch an meine Schilddrüse erkrankt, Unterfunktion und es ist tatsächlich so das mann durch den langsamen Stoffwechslung immer dicker werden kann.
    Weil ich nicht zufrieden war mit mein Arzt bin ich nach einem Naturarzt gegangen der hat dann tierisches Thyreoïd vorgeschrieben und ich habe innerhalb drei monaten vierzig Pfund verloren. Ich bin durch den damals zuständiger Arzt fast ins Koma gefallen.

    Liebe Grüsse Misja
     
  7. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Sowohl bei Schilddrüsenüberfunktion als auch bei Schilddrüsenunterfunktion hilft regelmäßiges kräftiges Singen, weil die dadurch entstandenen Vibrationen des Kehlkopfes, welchen die Schilddrüse umschmiegt, die akkurate Produktionsfähigkeit der Schilddrüse provozieren. Letztere wird hierdurch durchflutet, regeneriert und vitalisiert.

    Auch benötigt sie ausreichend Jodhaltiges, um ihre Funktionen korrekt erfüllen zu können.
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo,

    jodeln geht auch :)

    LG
    flimm
     
  9. Azura

    Azura Guest

    Wie kommt ihr eigentlich auf Singen/ Jodeln?
     
  10. Auriel

    Auriel Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Vorsicht! Es gibt Schilddrüsenerkrankungen - und die meisten, die in eine Unterfunktion münden, sind davon betroffen - wo Jod noch mehr die Zerstörung anheizt. Das ist bei Hashimoto nämlich der Fall und auch bei der Überfunktion, der Morbus Basedow, muss man Jod meiden (Lebensmittel wie jodiertes Salz sollte nicht zu oft konsumiert werden, wenig Fisch, wenig Fertigprodukte, denn dort gibt es überall massig Jodsalz genauso wie Mehlprodukte wie Brot, Semmeln etc.)!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen