1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückführung gemacht, Verwirrung

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Pamina13, 30. März 2007.

  1. Pamina13

    Pamina13 Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    580
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich habe mich heute morgen angemeldet, nachdem ich hier schon eine Weile mitgelesen habe.
    Vorige Woche habe ich eine Rückführung gemacht, um herauszufinden, was es mit meiner unerklärbaren Spannung im rechten Handgelenk auf sich hat (behindert mich in meinem Beruf...); die Spannung ist winzigklein, für andere Menschen gar nicht erkennbar, für mich aber sehr blockierend.
    Tja, soweit.

    Bei der Rückführung war ich einen Mann in Russland - weit in Sibirien, aber es war überhaupt nicht erkennbar, welches Jahr das war, welche Zeit etc. Ich sah auch "meine" eigenen Kleider, aber irgendwann sah ich den Mann auch "von aussen", konnte also sein Gesicht sehen - es fühlte sich irgendwo an, als ob ich das war, gleichzeitig war ich gar nicht unbedingt "in ihm".
    Ich sah auch nicht sein ganzes Leben vorbeiziehen, nur seine Person.
    Und dann eben diese Szene, wo ihm eine leuchtende Erscheinung begegnet ist (Engel? Maria?), die ihn sehr bewegt hat. Die Erscheinung sagte nichts, gab ihm aber eine klare Nachricht, dass er an einen bestimmten Orten zu gehen hätte.
    Die Rückführungstherapeutin meinte dann, okay, wir versuchen, an diesen Ort zu gehen, sie zählte bis 3, und dann war ich plötzlich in meinem jetzigen Leben, aber als Kind (ca 7 Jahre), in einer kleinen Kapelle, in der Nähe meines damaligen Wohnortes. Dort gab es und gibt es auch eine Marienstatue, die ich als Kind oft durch ein Gitter bestaunt habe (ohne dass ich katholisch bin). Und dann gab es diese Szene, wo sich das Gitter öffnete, von selbst, und die Statue lebendig wurde, ich als kleines Mädchen stieg in den kleinen Altar und diese Erscheinung umarmte mich. Ein wunderbares Gefühl.

    Das waren die Hauptzeichen aus der Session. Seither kann ich an gar nichts anderes denken, von morgens bis abends, denke viel an Engel und versuche, meine zu erspüren und befragen.

    Habt Ihr vielleicht paar Kommentare zu meiner Rückführung, die mir helfen könnten, das ganze etwas besser zu verstehen?
    Ich habe ein starkes Gefühl,eine Botschaft bekommen zu haben, die ich irgendwie nicht entschlüsseln kann...
    Sorry, bisschen lang geworden...

    Liebe Grüsse,
    Pamina.
     
  2. rosim

    rosim Guest

    Wärst Du mit Deiner Hand bloß zu einem Arzt gegangen !

    :morgen:
     
  3. Haris

    Haris Guest

    Also, ich kenne mich nicht wirklich aus mit Rückführungen, weil ich selbst nie eine gemacht habe. Ich denke aber, was wichtig ist, ist das, was jetzt in Deinem Geist an Vorstellungen erscheinen. Und natürlich gehört das Einholen anderer Meinungen dazu. Ich denke, das es wichtig ist, sich klar zu machen, warum man an diesen Fragen interessiert ist. Was bewegt einen, was macht einen neugierig, was ist die Frage dahinter, der Antrieb? Alles, was in unserem Geist erscheint ist aus uns selbst, wenn man so will eine "Malerei unseres Geistes", diesen Ausdruck finde ich sehr schön. Worauf weist diese Malerei, dieses Bild? Wenn wir den Bildern in unserem Geist bis zu ihrem Ursprung nachgehen, unseren Empfindungen und Wharnehmungen - nicht nur den Erfahrungen aus früheren Leben, auch ganz konkret den aktuellen Erfahrungen - finden wir, das alles auf uns selbst zurück geht. Irgendwo ist ein Zentrum, in das und aus dem alles geht bzw. herauskommt. Und dafür sind alle Erfahrungen, damit wir ihr Zentrum finden. Sonst sehe ich keinen Sinn hinter allem Suchen und Fragen.

    ganz herzlich,
    Haris
     
  4. Pamina13

    Pamina13 Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    580
    rosim,
    die Sache mit meiner Hand zieht sich ja schon einige Jahre hin, ich war natürlich schon bei sehr vielen Ärzten aller Art und einer Menge anderer Behandler (die alle physisch nichts gefunden haben), bevor ich mich an eine Rückführung gewagt habe.

    Haris,
    eben! Ich spüre ja, dass ich Zeichen und Botschaften von mir, über mich bekomme, die ich ernst nehmen muss - ich muss sie aber auch erstmal verstehen...
    Danke für Deinen schönen Worte!

    Lieben Gruss,
    Pamina.
     
  5. Maud

    Maud Guest


    Halo Pamina

    Setze dich mit deinem Quides in Verbindung und bitte in um Hilfe, tue es so lange bis du ein Zechen bekommst. Es ist dein Schutzgeist, und er wartet nur darauf von dir gebraucht zu werden und dir zu helfen. Du musst deinen Quides nur darum bitten. Er ist von der minute deiner Geburd, bis zu deinem Tot bei dir er weis jeden deiner Gedanken. Also Rede mit ihm, ich wünsche dir schnellen Erfolg. Dan gebe mir bescheid, das wünsche ich mir.

    L.G. Maud
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Liebe Pamina,

    Geh doch einfach wieder in diese Kapelle und lass Dich überraschen, wer und was Dich dort erwartet. (Falls aus irgendwelchen Gründen eine Fahrt dorthin nicht möglich ist, begib Dich seelisch dorthin.)

    Kircherl und Wallfahrtskirchen wurden oft dort gebaut, wo seelische Helfer anzutreffen sind. (Die Kirche sagte halt immer "Maria" zu ihnen.)

    Liebe Grüße, Reinhard
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Pamina,

    Du könntest erneut eine Rückführung machen, denn die gemachte scheint unvollständig zu sein. Aus einer gut geführten Rückführung kommt man nicht mit Fragen raus, denn man klärt alles, was man wissen muß/will während dieser.

    Aber - wie Walter gesagt hat - genügt vielleicht auch ein Besuch der Statue. Bilder kommen oft von alleine, wenn wir uns öffnen. Dazu bedarf es nicht unbedingt einer Rückführung.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Pamina13

    Pamina13 Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    580
    Liebe Maud, lieber Reinhard,

    danke für Eure Anteilnahme, toll, dieses Forum, und dass es hier die Möglichkeit gibt, über diese Dinge zu sprechen!
    Seitdem ich in dieser Rückführung war, musste ich plötzlich sehr viel an meinen Schutzengel denken, habe zu ihm gesprochen (vielleicht sind das auch mehrere), in Gedanken und Worten.
    Ich beschäftige mich kaum mit was anderem zur Zeit, denke eben auch viel an die Kapelle, um die es dort ging - ich hatte sie ganz vergessen gehabt. Ich habe sogar im Internet ein schönes Bild von ihr gefunden, vor dem ich lange sitze und nachdenke... Neben der Kapelle gibt es ein Kriegerdenkmal im Gedenken an Kriegsopfer (ich weiss aber nicht mehr, von welchem Weltkrieg); in der Rückführung lief ich auch auf dem Gedenkstein , wie ich es damals immer getan habe : das ist so ein länglicher Stein, auf dem Kinder gut balancieren können. Irgendwie spielt dieser Gedenkstein auch eine Rolle, glaube ich.

    Ich lebe mittlerweile fast 2000 km von dort entfernt, und habe in der nächsten Zeit keine Möglichkeit, die Kapelle zu besuchen. Es gibt auch ein paar andere Details; als Kind hatte ich das Gefühl, unter dem weissen Putz ist etwas anderes (die Kapelle ist ca 250 Jahre alt, hab ich mittlerweile recherchiert), und ich habe bei meinen damaligen Kapellenbesuchen mit dem Fingernagel ab und zu den Putz weggekratzt - und es stimmte! Da gab es eine gelbe Wandmalerei, ich kann mich aber an Details nicht erinnern.

    Für Euch sind solche Sachen vielleicht gar nicht soooo ungewöhnlich , in diesem Forum sind ja auch sehr viele Menschen, die viel merkwürdigere Dinge erlebt haben. Ich bin in dem Gebiet halt noch ein ziemliches "Greenhorn", muss ich zugeben. Auch wenn ich intuitiv weiss, dass Engel mir nur Gutes wollen, habe ich dennoch gleichzeitig auch Angst vor dem Alleinsein im Haus und dem möglichen Engelkontakt, obwohl ich mich gleichzeitig natürlich auch sehr danach sehne, und meditiere, um Kontakt aufzunehmen... Klingt das komisch?

    Fragt sich
    Pamina.
     
  9. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Pamina,

    Das hatte ich mir fast gedacht. Als Kind erleben wir manchmal Begegnungen und Ereignisse, die wir später als Erwachsenen in ihrer Bedeutung erkennen. Du kannst seelisch (im inneren Bild) "hinreisen". ZB. in der Nacht (wenn es ruhig ist und nichts Dich ablenkt), lass in Dir mit geschlossenen Augen das Bild entstehen, dass Du JETZT in die Kirche gehst. Und nimm ernst, was und wen Du erlebst. (Auf der seelischen Ebene sind km-Entfernungen bedeutungslos.)

    LG, Reinhard
     
  10. Pamina13

    Pamina13 Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    580
    Werbung:
    Hallo Gabi,
    sorry, hab Deinen Beitrag erst jetzt gesehen...
    Ja, ich habe auch schon daran gedacht, noch eine Rückführung zu machen, bin aber eben auch am Zweifeln, weil ich irgendwie erstmal die erste Session überarbeiten muss. Ich möchte ja nicht totaaal verwirrt werden...
    Die ganze Rückführungs-Idee kam eigentlich beim Handlesen auf, ich war vor ca 1 Monat bei einer (sehr guten und seriösen) Handleserin, es ging auch um mein Handgelenks-Problem, aber sie hat natürlich hauptsächlich mein ganzes (bisheriges) Leben aufgezeigt, Stärken, Krisen, Themen, Begabungen, solche Sachen.
    Da meinte sie, dass es zwischen meinem 8. und 15.Lebensjahr ein Trauma gegeben hätte, das die Ursache für diese merkwürdigen Mikro-Spannungen sein könnten (ich bin in der Zeit öfter mal geschlagen worden).
    Naja, das ist hier die Kurzversion, ich kann ja hier nicht meine ganze Lebensgeschichte auspacken -- sie schlug mir die Rückführung vor , damit ich in die aktuelle Zeit (also in meinem jetzigen Leben, zwischen 8 und 15) noch mal "reingehe", und dann eben die Möglichkeit habe, anders zu reagieren, also nicht mehr das Opfer zu sein.
    Das war mein - eigentlicher - Ausgangspunkt.

    Naja, und dann lief es irgendwie anders...
    Ich bin auch gar nicht enttäuscht, fühle mich auch nicht falsch behandelt oder so - ich hab ja, wie gesagt, das Gefühl, diese Geschichte will mir was sagen. Als ob eben diese Schläge in der besagten Zeit nicht das eigentliche Problem wären, sondern irgendwas anderes...

    Herzlichst,

    Pamina.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen