1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki und Intuition

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Denara, 1. August 2012.

  1. Denara

    Denara Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    442
    Werbung:
    Durch die Diskussionen hier, und immer wieder der Satz "das habe ich so gelernt" habe ich mich gefragt, wie sehr ihr euch bei Reiki auch von eurer Intuition leiten lasst, oder geht ihr strikt immer nur nach dem wie ihr was gelernt habt?

    Ich habe schon einiges gelernt, was ich heute so nicht mehr anwende, sondern durch die Erfahrung und das ständige weiterentwickeln hat sich etwas dazuentwickelt, oder manches mache ich mittlerweile auch anders.

    Für mich ist Reiki und generell Energiearbeit Intuition, etwas was vor allem dem Herz entspringt, also nichts was ich nach Schema F, oder weil ich es so gelernt habe anwende.

    Natürlich achte ich als Reikilehrerin darauf in meinen Seminaren alles weiterzugeben, was ich gelernt habe, aber stets mit dem Zusatz, die eigene Intuition dabei zuzulassen, zu experimentieren, eigene Erfahrungen zu machen usw....

    Wie handhabt ihr das?


    :blume:
    Denara
     
  2. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    du hast schon recht,ich mache auch viel intuitiv,z.b. die handpositionen,da führen mich meine hände dahin,wo sie hin sollen.nur bei sachen,die für mich verständlich sind,warum ich etwas nicht machen soll-kann-möchte,da halte ich mich schon an die vorlagen .ansonst lasse ich mich gerne von meinem gefühl führen und habe damit nur gute erfahrungen gemacht.
     
  3. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    Das ist ein sehr interessanter Punkt - "wie ich es gelernt habe..."
    Ich bin während und nach meiner westlichen Reiki-Ausbildung immer mehr draufgekommen, dass es sehr stark auf den Lehrer ankommt, WAS man gelernt hat...
    Wenn ihr euch eine Auswahl der gängigen Reiki-Bücher am Markt anseht, dann werdet ihr feststellen, dass die Dinge je nach Autor zum Teil recht verschieden dargestellt werden...
    So wie mehrere Varianten der Symbole im Umlauf sind, so gibt es auch recht unterschiedliche Einweihungs-Rituale...
    Das hat mich sehr nachdenklich gemacht - und mich als gelernte Journalistin dazu bewogen, zurück zu den Ursprüngen zu gehen. Deshalb habe ich dann mit meiner zweiten Reiki-Ausbildung im traditionellen japanischen Reiki begonnen - und ich wusste sofort - ja, das ist es. So einfach, so klar und dabei viel wirkungsvoller als ich es je zuvor erlebt hatte... Ich habe also noch einmal 2 Jahre investiert, um Reiki nochmal "von vorne" zu erlernen - und ich bin jeden Tag dankbar dafür...
    Zusätzlich habe ich begonnen, Japanisch zu lernen, um einen noch besseren Einblick zu bekommen - und auch diese Mühe habe ich bereits in hundertfacher Form vergolten bekommen... ;-)
    Übrigens: habt ihr gewusst, dass es ursprünglich keine fixen Handpositionen gegeben hat? Dafür das sogenannte Byosen-Konzept, mit Hilfe dessen man lernt, DORT Reiki zu geben, wo es am meisten benötigt wird... Intuition ist schon toll, und ich bin jeden Tag dankbar, damit arbeiten zu dürfen - aber es steckt noch mehr dahinter, nämlich eine ganz konkrete Technik... und diese Technik gemeinsam mit der Intuition angewandt ist für mich unschlagbar! Und das empfinden auch meine Klienten so... ;-)
    Ach ja, eins noch: im traditionellen japanischen Reiki GIBT es kein "Du darfst nicht" während einer Behandlung... ;-)
    So, jetzt hör ich auch schon zu schwärmen auf... ;-) War mir nur ein Anliegen, euch an meiner Freude an Reiki teilhaben zu lassen...
    Liebe Grüße!
     
  4. Danakan

    Danakan Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    76
    Spannendes Thema, das etwas anspricht, worüber ich mir seit Tagen Gedanken mache! Ich habe das Talent - andere "richtig" zu berühren, egal, ob Mensch oder Tier (ich machs sogar mit meinen Pflanzen ;)). Ich spüre es wie an meinem eigenen Körper, wo die Bedürfnisse stecken, und wie diese Stellen beruhigt oder aktiviert werden wollen. Mir war das nie so richtig bewusst, auch wenn ich´s natürlich wusste, aber ich hab mir nie Gedanken darüber gemacht, ob und wie ich das ausbauen könnte/möchte/sollte. Und irgendwie habe ich auch die Besorgnis, dass ich mir mit einer Ausbildung sozusagen selbst ins Handwerk pfusche, und andererseits wieder weiß ich, dass ich nicht allwissend bin und Talent allein nicht alles ist. Hm, hat jemand vielleicht eine Anregung?
     
  5. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.275
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland

    ich gebe ganz unterschiedlich Reiki...manchmal komplett vom Scheitelchakra bis zum Wurzelchakra, wobei ich den Füßen sehr viel Aufmerksamkeit schenke....manchmal auch nur punktuell, je nachdem, welche Probleme der Kunde zu haben scheint...oft sagen sie garnichts und wundern sich nur über Reaktionen ihres Körpers, wenn ich die Hände auflege....und einige Tage später kommt noch einmal ein Feedback....
    Der Mensch ist ein Individuum...jede Situation ist anders und meine Alltagsform wechselt auch, daher sollte man zwar gewisse Grundregeln kennen, aber doch Individuell verfahren...eben wie die Intuition es einem mitteilt.
     
  6. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    Werbung:
    Liebe(r?) Danakan!
    Ich habe das Gefühl, ich weiß, wovon du sprichst... ;-) Ich spüre auch in meinem eigenen Körper, wo jemand Energie braucht - manchmal fühlt es sich sogar in etwa so an, wie der Betreffende es empfindet...
    Das ist eine wunderbare Gabe, mir ist sie durch meine Reiki-Ausbildung überhaupt erst bewusst geworden, und sie hat sich durch Reiki auch stetig weiterentwickelt...
    Für mich klingt dein Beitrag, als hättest du noch keine Reiki-Ausbildung begonnen? Ich kann dir wirklich nur dazu raten... Meiner Erfahrung nach arbeiten Menschen, die intuitiv die Gabe dazu haben, meist mit ihrer eigenen Energie, und das kann extrem auslaugen... Ich kenne einige, die dadurch selbst krank geworden sind... Mit Reiki kann das nicht passieren, weil es nicht deine persönliche Energie ist, die du weitergibst...
    Ich glaube, eine fundierte Ausbildung kann dich nur bereichern... ;-)
    Alles Gute!
     
  7. Danakan

    Danakan Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    76
    JikidenReiki, lieben Dank für deine Antwort! Ja, ich habe keine Ausbildung in diese Richtung, und ich finde es sehr interessant, dass dir diese Fähigkeit in der Reiki-Ausbildung erst richtig bewusst geworden ist, und dass du sie dadurch vor allem weiterentwickelt hast! Ich habe da irgendwie noch ... Berührungsängste. *schiefgrinst*

    Was du zur Energie sagst, ist auch interessant! Auslaugen tun mich eher Gespräche mit Menschen. Wenn ich "anfasse", dann lass ich die Energie "durchlaufen" bzw. zu mir zurücklaufen, ein bisschen wie ein Kreislauf -oder ein Vor- und Zurückfluss, ich kann das grad nicht besser beschreiben. Energieentzug spüre ich dabei eigentlich nicht (kann aber natürlich nicht sagen, wie das wäre, wenn ich das "beruflich" machen würde).

    Wielange machst du diese Arbeit jetzt schon?
    PS: Ach ja, ich bin w :)
     
  8. Denara

    Denara Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    442
    Ich arbeite auch hauptsächlich intuitiv und spüre am eigenen Körper wo der Behandelnde Reiki benötigt und auch wo er Schmerzen hat.

    Das hat sich durch die Arbeit mit Reiki bei mir immer mehr entwickelt, allerdings beobachte ich diese Fähigkeiten bei meinen Seminarteilnehmern oft schon von Anfang an beim gegenseitigen üben....

    Beim Boysen bin ich allerdings nicht sicher, ob sich damit manche am Anfang nicht überfordert fühlen würden, denn nicht jeder spürt sofort viel. Ich kenne das auch von meiner Prana-Ausbildung, dabei wird zuerst ausschließlich die Aura und Chakren mit den Händen gescannt, um zu erkennen wo Defizite sind.... Das ist allerdings auch durch stetige Übung steigerbar.

    Jetzt habe ich noch eine Frage zu Jikiden Reiki, ist die Energie nicht auch Usui Reiki, also aus Usui Reiki entstanden, oder irre ich mich? Das heißt, der Umgang damit ist wohl anders, aber die Energie ist ja die gleiche?


    :blume:
    Denara
     
  9. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    Liebe Danakan!

    Klingt spannend, wie du das beschreibst... ;-)
    Ich kenne das, die Gespräche sind auch für mich das Anstrengendste... ;-)
    Wie oft gibst du denn Energie auf diese Weise?
    Das eine oder andere Mal hie und da ist wahrscheinlich noch nicht das große Problem... Man hat ja so seine Energiereserven... ;-)
    Ich mache Reiki seit 2007, seit 2010 beruflich...
    Davor bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, jemandem einfach so Energie zu geben...

    Liebe Grüße!
    PS: Ich heiße übrigens Verena... :)
     
  10. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    Werbung:
    Liebe Denara! Du hast recht, einige meiner Kursteilnehmer zeigen diese Fähigkeit auch sehr rasch... ;-)
    Klar spüren sie den Byosen meist nicht sofort, aber das ist ja der Job: üben, üben, üben... Das ist wirklich Erfahrungssache...
    Aber ich finde, sie sollten das Konzept von Anfang an kennen... Das war das, was mir bei meiner westlichen Reiki-Ausbildung am meisten gefehlt hat... Ich habe da etwas in meinen Händen gespürt, meine Lehrerin hat gesagt, ja, das kenne ich, aber was das bedeutet, weiß ich nicht, das musst du selbst herausfinden... tja, DAS war allerdings auch mit einiger Übung SEHR schwierig... ;-)
    Das traditionelle japanische Jikiden Reiki ist sogar näher an Usui Sensei dran als alles andere, was man heute noch erlernen kann (die Usui Reiki Ryoho Gakkai praktiziert seit dem 2. Weltkrieg nur noch im Untergrund und nimmt keine Schüler mehr auf, nicht einmal japanische...) - die Mutter meines Lehrers Tadao Yamaguchi Sensei hat noch direkt bei Dr. Hayashi Sensei (seinerseits direkter Usui-Schüler) gelernt... Na klar ist alles Reiki, aber meine Recherchen und Erfahrungen im Umgang mit vielen anderen Reiki-Praktizierenden waren, dass es schon sehr stark auf den Lehrer (und wiederum alle seine Lehrer in seiner Linie) ankommt, was ankommt ;-) wenn du weißt, was ich meine...
    Im Laufe der Zeit hat sich halt jeder so sein eigenes Reiki-Süppchen gekocht - es ist halt einiges dazu oder weggekommen, was eigentlich Reiki war...
    Allein schon dieses Wissen macht für mein Gefühl einen Unterschied... und ich persönlich, ich kann da wirklich nur von mir PERSÖNLICH sprechen, habe die Energie auch anders, klarer, stärker und kraftvoller erlebt als davor... Woran auch immer das liegen mag, wie gesagt, MEIN persönlicher Eindruck...
    Seit ich mich näher damit beschäftige, habe ich einiges gehört, was mich an so mancher Reiki-Linie zweifeln lässt, z. B. Lehrer, die zwar den 1. und 2. Grad bei einem Lehrer gelernt haben, danach aber meinten, naja, das Einweihungsritual krieg ich selber auch hin - OHNE entsprechende Ausbildung... Wirklich! Erwiesenermaßen! Und das hat mein Vertrauen in so manche Reiki-Lehrer, die ihre Linie nicht einmal kennen, doch erschüttert...
    Da bleibe ich lieber beim Original... Aber das bin halt ich... ;-)
    Liebe Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen