1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Recht auf Leben, Freiheit + Unversehrtheit. Grundrechte für Menschenaffen.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Elli, 28. Juni 2006.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Das ist mal ein Schritt in die richtige Richtung :)

    "Das spanische Parlament wird am Mittwoch aller Voraussicht nach Menschenaffen das Recht auf Leben zusichern und damit weltweit einen Präzedenzfall schaffen"
    http://www.n-tv.de/682956.html

    "Recht auf Leben, Freiheit und Unversehrtheit"
    http://www.stern.de/wissenschaft/na...ht-Leben,-Freiheit-Unversehrtheit/560418.html

    Spanien: Initiative für Menschenaffengrundrechte
    http://www.vgt.at/presse/news/2006/news20060509.php


    Ich hoffe, das geht so durch und breitet sich dann aus :)

    Greetings
    Elli

    :zauberer1
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Heißt das, das wir uns über die Jahrzehnte bis zur Ameise runterarbeiten müssen mit den Tierrechten??:confused:
     
  3. sage

    sage Guest


    Nee, das wird länger dauern, siehe Legebatterienverordnung.


    Sage
     
  4. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.511
    Endlich, eine gute Nachricht. Die Primatenforscher hatten das aufgrund ihrer Forschungsergebnisse schon seit langem gefordert. Menschenaffen haben den Rubikon zum Mensch-Sein längst überschritten und alle klassischen Kriterien, um Mensch und Tier prinzipiell voneinander abzugrenzen, haben hier versagt. Deshalb ist das, was die Spanier hier gemacht haben, nur ein konsequenter Schritt.
     
  5. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.511
    Werbung:
    "Konkret geht es um drei Rechte: Erstens das Recht auf Leben. Dies besagt, dass die Menschenaffen - außer zur Selbstverteidigung - nicht getötet werden dürfen und ihre Lebensräume geschützt werden müssen. Das zweite Recht ist das auf Freiheit. Danach dürften Menschenaffen weder in Zoos gefangen gehalten noch in Zirkusarenen vorgeführt werden. Drittens soll für die Tiere das Recht auf körperliche Unversehrtheit gelten. Danach müssten Menschenaffen vor Folter und menschlichen Übergriffen aller Art geschützt werden und dürften beispielsweise nicht mehr in Labors zu Forschungszwecken missbraucht werden."

    Das hat schon eine andere Qualität und geht weit über sogenannte "Tierrechte" und "Tierschutz" hinaus. In Neuseeland ist es bereits rechtliche Realität.

    Ich bin da aber skeptisch bezüglich des spanischen Parlaments. Das hat es ja nicht einmal geschafft, die Stierkämpfe abzuschaffen. Tiere, die im Zuge der Unterhaltung in Arenen zu Tode gefoltert werden, eine unsägliche Barbarei, und ausgerechnet Spanien soll jetzt Vorreiter für Grundrechte von Menschenaffen werden? Ich denke, dieser Antrag wird leider nicht durchkommen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen