1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gezielte Stimmungmache gegen Arbeitslose

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Stephan, 19. Oktober 2005.

  1. Stephan

    Stephan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    1.693
    Werbung:
    Quelle:http://www.n-tv.de/592059.html

    Der Vizechef der Bundesagentur für Arbeit arbeitet schon mal medial vor, um der zu erwartenden CDU/CSU/SPD-Koalition weitere Verschärfungen und Kürzungen beim Arbeitslosengeld II (hervorgegangen aus der Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe) zu erleichtern und "Argumente" zu liefern.

    Dabei wird in einer Art und Weise Stimmung gemacht, daß einem nur schlecht werden kann. Denn der "Betrug" wird mal eben mit mindestens 10% angesetzt - aber worauf basiert diese "seriöse Schätzung"?

    Nehmen wir mal die oben genannten zahlen (ob diese stimmen, weiß ohnehin nur der BAA-Vorstand):
    170.000 von 390.000 waren telefonisch nicht erreichbar. Na und?
    Wo steht geschrieben, daß ein Arbeitsloser zu hause neben dem telefon zu hocken hat? Auch wenn's Herr Clever vielleicht nicht fassen kann - viele dieser menschen haben Familie, Freunde, führen in dem Sinne ein leben wie andere auch - nur ohne Erwerbsarbeit und mit wenig Geld in der Tasche.
    Aus der Tatsache, sie seien bei 10 Anrufen nicht erreichabr gewesen, wird aber sofort potentieller Betrug gemacht.

    43.000 haben die Auskunft verweigert. Das ist absolut verständlich angesichts der massiven datenschutzrechtlichen Mißstände bei diesen Befragungen

    Bleiben 390.000-170.000-43.000=177.000, die befragt und erreicht wurden. Und von denen solllen 7% "gar nicht arbeitslos sein". Das macht 12.390 Menschen.
    Gemessen an 390.000, die befragt werden sollten, sind das gerade mal 3,1%. Gemessen an den 220.000 erreichten Befragten sind es 5,6%.

    Diese realen Zahlenwerte von 3,1% bzw. 5,6% halten den BAA-Vize gleichwohl nicht davon ab, von "mindestens 10% Betrügern" zu faseln und damit den Eindruck des arbeitslosen Sozialschmarotzers ein mal mehr zu thematisieren und zu transportieren.

    Aber dafür wird der Mann ja schließlich auch bezahlt: die Arbeitslosen sollen einfach irgendwie verschwinden, vor allem als Kostenfaktor - egal wie...:rolleyes:
    Da macht sich derlei Vorarbeit schon mal sehr gut für Hartz 5, oder wie auch Union und SPD das nächste Verschärfungspaket nennen werden. Daß es kommen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Denn wenn auch um Posten derzeit noch geschachert wird - in dem Punkt besteht längst Einigkeit zwischen den "Groß-Koalitionären" - spätestens seit Hartz4 ja für jedermann sichtbar...


    liebe Grüße
    Stephan
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    ich bin Hartz IV empfänger,... hab ne Lehre mit guten Gehalt, und meine Verlobte arbeitet in nem 1 € Job. Geil daran ist, das Geld reicht nicht aus. Allein für die Fahrten zu den billigsten Supermärkten kostet ne ordentliche Ladung Zeit (Neben den Jobs wohlgemerkt). Und da wundern sich diese Clowns, dass man niemanden erreicht.

    Das Internet is so ziemlich das einzige, was wir noch haben, um das Leben Lebenswerter zu gestalten. Man geht Arbeiten für nischt und wieder nischt.

    Hab übrigens über kontakte gehört, dass den Firmen der 1 € Job sogar voll bezahlt wird. Geil nech? Man krigt nen Arbeiter, und wird sogar dafür bezahlt, dass er bei einem Arbeitet.

    Lasst euch von den Medien und den Leuten nicht verarschen. Es ist verdammt schwer nen Job zu bekommen, und noch beschissener siehts mit einem aktzeptablen Gehalt aus. Wenns so weiter geht, sind wir alle bald im Ar***.

    Übrigens kann Hartz IV auch dich treffen,... Ich hab mal Bewerbungen bearbeiten dürfen, und die Schicksale von so vielen Leuten gesehen, das glaubt ihr gar nicht, was für Qualifikationen und Berufserfahrungen die hatten, und trotzdem Arbeitslos geworden, und oft lange geblieben.

    Also nicht über andere lästern, sondern mal versuchen über andere nachzudenken, denn vieleicht bist DU der nächste!!!!
    Gruiß
    proyect_outzone
     
    east of the sun und Romaschka gefällt das.
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Also ich rechne mal durch:

    380 Euro / Monat

    Telefonate / Monat ca. 40 Euro
    Strom / Monat ca. 30 Euro
    Bewerbungen / Monat ca. 30 Euro
    Auto / Monat ca. 150 Euro
    Ernährung / Monat ca. 150 Euro

    Macht zusammen: 400 Euro... scheisse ! Reicht nicht. Wo noch sparen ? Bei den Bewerbungen und Telefonkosten ? Auto abschaffen ? :mad2:

    Ich kann mich sehr wohl in diese Situation hineinversetzen. Für mich ist Hartz4 ein soziales Abstellgleis und ist von der Korruption nicht mehr weit entfernt .... naja, schliesslich wurde Hartz4 ja von jemanden in die Welt gerufen, der selbst Dreck am Stecken hat.......
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    da fehlt noch etwas:

    Kleidung mindestens: 15 Euro
    Erhaltung des Haushaltes (Möbel, Waschmaschine, ect ersetzen oder reparieren): 30 Euro
    Geld für Nachzahlungen der steigenden Gas und Strompreise: 15 Euro

    Macht durchschnittlich 60 Euro im Monat. Doch meist kommts dicker, da derartige Sonderfälle einmal im Jahr passieren (Jede der Zahlen mal 12 nehmen). So etwas kann einem ganz schön das Leben versauen.

    Versicherungen wie Haftpflicht, Hausrat, usw kann man sich nicht mehr leisten,... also wirds am geilsten, wenns mal brennt, oder ein Rohr platzt. Dann nämlich kann man als "Hartzi" schon mal packen.

    Beil ALL diesen Situationen hilft KEIN Amt mehr.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  5. rosim

    rosim Guest

    Hallo Stefan...
    ...ich glaube, es geht hier um Arbeitslose, die nie zu erreichen sind, da kann man dann schon mal Schwarzarbeit vermuten, oder ?

    Vielleicht hat ja der(die) eine oder andere eine Möglichkeit auf einen selbstständigen Zuverdienst, da hat man andere und bessere Abrechnungsmöglichkeiten. Das Amt will vor allem seh'n, daß man selbst tätig wird, um aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen.

    Und zu den Politikern kann man nur sagen, sie reden und diskutieren über Probleme, die sie selbst nicht betreffen, einige von Ihnen hätten für Ihre Aussagen eine saftige Ohrfeige verdient.

    :winken5: ...rosim
     
  6. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    lieber proyect_outzone,

    meine Liste erhebt keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit. Dass dies alles noch dazukommt, was Du auflistest, ist mir klar und verübelt die Situation weiter in's bodenlose
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Au weia. Ich glaube, da wären so manchen Politikern schon die Ohren vor lauter Watschen abgefallen :D :lachen:
     
  8. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    das Amt will, dass man selber tätig wird. Interressant, ich weiß jetz nicht, wie viel MILLIARDEN sie für ihre scheiß Amtsstrukturen investieren, doch eins ist sicher, dass alles ist fürn Arsch. Stellenanzeigen des Amtes sind meist schon seit MONATEN abgelaufen. Und dafür kostet deren Homepage allein schon MILLIONEN. Für dieses Geld kann man ja wohl mal was verlangen,.. oder? Aber um ne richtige Firma mit strengen Auflagen (Wies in der Freien Wirtschaft immer schon war) ranzusetzen, und die diese Stellenvermitztlung übernehmen zu lassen, dass bekommt keiner hin.

    Es ist doch interressant, die haben Computersysteme, dennoch werden Leute zu Arbeiten an entfernte Orte geschickt, bsp. ein Techniker von Berlin fährt nach Magdeburg zur arbeit, und trifft jedesmal einen Techniker aus Magdeburg, der nach Berlin zur Arbeit fährt.

    Oder ein Azubi im Bürokaufmann wollte tischler werden, sein neuester Freund aus der gleichen Stadt (Tischlerazubi) wollte Bürokaufmann werden.

    GEIL nech?
    Gruß
    proyect_outzone
     
  9. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Man darf echt nicht drüber nachdenken, was in den Agenturen so abgeht. *Kopfschüttel*
     
  10. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    ...allerdings werden manchmal die Personen in den Betrieben nach Eignung und Sympathie eingestellt und nicht aufgrund dessen, wo sie wohnen.

    Ich bleibe dabei, man muß auch selbst tätig werden, wenn das Amt diesen Willen erkennt, sind sie eher dazu bereit Dich zu unterstützen, als wenn Du nichts tust...

    LG ...rosim
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen