1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Poesie an dein Bewusstsein N.B.

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Paramatman999, 17. Februar 2010.

  1. Paramatman999

    Paramatman999 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2010
    Beiträge:
    92
    Ort:
    nähe Bodensee
    Werbung:
    Das erste Wahrnehmen deines Ichs - war wie das fühlen nach was Altem, was Vergangenem. Vor allem dein Licht...

    Und die Seele erinnerte sich - warum und woher? Die Antwort liegt tief im Bewusstsein, an einem Ort, wo nichts vergessen werden kann.

    Man kann noch keine Bilder und Töne wachrufen, aber das Gefühl ist doch die Realität, die die Malereien und die Kompositionen der Ewigkeit das Prana geben. Es beleben...

    Fühle das Vibrieren deines wahrnehmenden und fühlenden Ichs, dessen Bewusstsein sich in materieller Form ausdrüct und je näher diese zwei von Prana belebten Hüllen, die das Licht der ewigen Sonne tragen, umso heißer wird es in meinem Geist.

    Eine Anziehungskraft, die ich nicht beschreiben kann. Worte würden den wahren Sinn zerstören. Lassen wir es unausgespochen, in seiner reinen Schönheit...

    Das Erste war im Dunkeln, da gab es nur das fühlen für mich. Dann kam mehr Licht und ich konnte dich mit allen Sinnen wahrnehmen...

    Ist es nicht ein Geschenk der Evolution der Ewigkeit das Fühlen zu erfahren?

    Von Lichtkugel zu Llichtkugel. Gedanke. Matrix.

    Lead me from darkness to light, lead me from unreal to real... Ach dieser Satz is oft in meinen Gedanken in letzter Zeit...

    Deine Augen lassen die Erkenntnis erahnen, dass du das Universum in deinem Fühlen in dir Trägst. Wäre es ein Zustand des ewigen jetzt, wahrnehmbar ohne es zu zerschütten indem man sich selbser in dem Moment als kleiner wahrnimmt als es in Wirklichkeit ist.

    Lass uns aufsteigen in ein Bewusstsein ohne Grenzen. Nicht einmal die Grenzen, die anscheindende Götter geformt haben. Für uns hat es keine Bedeutung mehr.

    Die neuen Gedanken Gottes. Evolution des Bewusstseins...

    Ich schweife. Zurück...

    Ich bin der Androgyne, der kleine Junge, der in den göttlichen Jungeln Indiens umherwandert. Aber du holst die Weiblichkeit aus mir heraus.

    Ich fühle die Frau in mir, die du vermagst zu erwecken.

    Die Vereinigung, der Sex mit dir ist wie süße geistige Zuneigung, die sich tief in meine Seele ergießt.

    Worte können niemals die wahre Schönheit alldessen erfassen.

    Gemeiselt in Stein, gezeichnet auf weißem Papier, geformt in meinem Bewusstsein auf das sich der eine große Gedanke der großen Ur-Energie auf ewig erinnern wird.

    Wir sind jetzt hier, in dieser Verkörperung. Es ist was wunderbares. In einer anderen Manifestation unseres Bewusstseins wird es in zukunft nicht mehr so sein.

    Andere namen, andere Umstände, andere Körper, und auch irgendwann mal.... keine Körper mehr.

    In einem Land des reinen Geistes....

    Und die gesamte Schöpfung war auf einmal von goldenem Licht erfüllt, welches nach Äonen zu weißem Licht wurde.
     

Diese Seite empfehlen