1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nun hab ich den Tierquäler angezeigt....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Twisted Shell, 20. Februar 2008.

  1. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Werbung:
    Hach, ich bin jetzt so aufgeregt, aufgedreht und aufgewühlt....
    Ich hab es endlich getan, ich habe unseren Nachbarn wegen Vernachlässigung eines Hundes angezeigt!!!!
    War das nun richtig? War es ein Fehler? Welche Konsequenzen hat das für mich, den Hund und unseren Nachbarn? Bringt es überhaupt was?
    Ich weiss das ihr die Antworten darauf auch nicht wisst (oder manche vielleicht doch?) aber ich musste mich jetzt einfach mal mitteilen....

    Hier mal die Kopie der Email die ich grade abgeschickt habe, damit ihr den Sachverhalt auch nachvollziehen könnt...



    Sehr geehrter Herr O.,

    hiermit möchte ich anonym Anzeige gegen Herrn T. K., ???str.1 in ????? , wegen des Verstosses gegen den Tierschutz erheben.
    Ich habe im Internet gelesen das ich das beim zuständigen Ordnungsamt schriftlich tun kann.

    Und zwar geht es darum, wie Herr K seinen Hund behandelt, beziehungsweise nicht behandelt.
    Herr K hat einen Collie namens A. Alter ca 6 bis 8 Jahre.
    Diese Hündin hat einen Tumor in der Scheiden-Gegend, und das schon so lange wie wir diesen Hund kennen (ca eineinhalb Jahre), aber Herr K interessiert sich nicht dafür und zieht auch eine mögliche Behandlung des Tieres durch einen Veterinär nicht in Betracht.
    Die Hündin hat alte Wunden unter dem Fell, die nur schwer verheilt sind und auch nicht ärztlich behandelt wurden.
    Herr K füttert das Tier sehr selten. Ich schätze das sie nur ca 1 Mal in der Woche neues Futter in Ihren Napf bekommt. Manchmal wirft Herr K der Hündin ein altes Stück Brot auf die Diele, welches sie dann fressen kann.
    Da die Hündin sehr hungrig ist, frisst sie mittlerweile alles was sie finden kann und kriegt davon ziemlich starken Durchfall. Ihre letzte Mahlzeit muss aus irgendeiner Art Körner bestanden haben, da ihr Kot hauptsächlich aus Körnern besteht.
    Der Hündin steht kein frisches Trinkwasser zur Verfügung, Herr K ist der Meinung "sie könne aus der Pfütze saufen". Ihre einzige Wasserquelle ist manchmal wochenlang ein alter Eimer den Herr K als Aschenbecher benutzt und der sich mit Regenwasser gefüllt hat. Diesen Eimer kann die Hündin aber nur erreichen wenn ihr die Möglichkeit gegeben wird aus der Diele zu kommen, was immer nur dann geschieht wenn Herr K ihr die Dielentür öffnet. Das passiert aber nicht täglich, und wenn erst nach mittag.
    Und dann ist es so, dass Herr K die Hündin abends nicht wieder auf die Diele lässt, sodass sie oftmals draussen schlafen muss, auch dann wenn es friert!
    Ihr Fell ist stark verfilzt, da sie nie gebürstet wird. Dazu kommt noch das Ungeziefer welches sich in ihr Fell eingenistet hat und weswegen sie sich den Rücken aufbeisst.

    Als Herr K noch im Gefängniss war, haben wir, die Mieter der Unterwohnung, den Hund gefüttert und ihn mit Wasser versorgt. Dank uns hat er auch einen Schlafplatz bekommen der ein wenig wärmer ist als ihr alter. Früher schlief sie auf dem Beton in der Diele. Seitdem wir da sind schläft sie in der Waschküche, in der auch der Heisswasserboiler steht, dort hat sie es etwas wärmer, vor allem im Winter. Und die Wärme aus unserem Wohnraum dringt auch bis zu ihrem Schlafplatz.
    Wir haben sie früher gewaschen und gebürstet. Dann haben wir ihre Wunden verbunden und den Verband täglich gewechselt und die Wunde desinfiziert. Sie neigt dazu sich die Beine aufzubeissen, was auch auf eine Vernachlässigung hinweist.

    Seitdem Herr K wieder aus der Haft entlassen ist, haben wir ihm gesagt das er sich um den Hund kümmern muss. Aber das tut er nicht. Wir erinnern ihn mehrmals in der Woche daran dass der Hund gefüttert werden muss und auch Trinkwasser braucht, worauf Herr K aber nicht reagiert.
    Manchmal gibt er dem Hund dann etwas zu Essen, aber schon am nächsten Tag tut er es wieder nicht, und dann wochenlang nicht.

    Nun ist es so, dass wir zum 1. März die Erdgeschosswohnung verlassen und umziehen. Da Herr K sich nicht bereit erklärt uns den Hund zu überlassen, müssen wir ihn zurück lassen.
    Anrufe beim Tierschutzverein haben auch nicht geholfen, da Herr K dort hinzureichend bekannt ist, und sich scheinbar kein Veterinär im Stande sieht sich darum zu kümmern.

    Erst letze Nacht hat der Hund wieder draussen schlafen müssen, da die Dielentür verschlossen war. Ohne Wasser, ohne Futter und ohne Decke!
    Es kann doch nicht sein, das es Herrn K gestattet ist, einen Hund so zu vernachlässigen und verwahrlosen zu lassen !!!

    Zur Zeit bin ich noch diejenige die dem Hund zwischendurch Futter, Wasser und einen warmen Platz zum Schlafen gibt, aber was ist wenn wir umgezogen sind?
    Muss der Hund dann verhungern, verdursten oder erfrieren, nur weil sich kein Tierarzt oder sonst irgendeiner bereit sieht Herrn K zu verwarnen?

    Ich hoffe instädnig das Sie, Herr O, der Hündin A helfen können und diesbezüglich Schritte einleiten.

    Ich vertraue auf Ihre Diskretion und erwarte das Herr K. nicht erfährt das ICH ihn angezeigt habe.

    Mit freundlichen Grüssen,

    S.
     
  2. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    hey... wo sind denn jetzt die Antworten von Pokerchampion hin???
     
  3. lichtluder

    lichtluder Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Wolkenkukucksheim
    Ich finde es gut und richtig. Hätte ich auch getan. Man kann doch garnicht anders!
    Tiere sind mir so heilig. Ich bin so traurig, wenn ich wieder mal mitbekomme, wie viele leiden müssen.:(
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Er ist ein alter Bekannter und wieder gelöscht worden
     
  5. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Danke Lichtluder...
    ich hoffe nur wirklich das es auch was bringt und das jetzt was unternommen wird. Habe schon desöfteren beim Tierschutzbund angerufen, aber die haben nichts unternommen weil Herr K denen ein Begriff ist und kein Tierarzt da mal nach dem rechten schauen will...
     
  6. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Werbung:
    achso... kam mir gleich so komisch vor dieser pokerchampion... nur am rummotzen... hab mir seine anderen Beiträge angeguckt... schade das manche Menschen kein eigenes Leben haben und ihre kostbare zeit damit verschwenden müssen andere zu beleidigen/kritisieren ... LOL
     
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Keine Angst, er kommt mit anderem Namen kurz wieder....man kennt sein stil, meist fraenfeindlich...nun ja bis denne und gratulation zu deinem Mut, wegen der Anzeige
     
  8. lichtluder

    lichtluder Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Wolkenkukucksheim
    Dann hoffen wir ganz fest, das diesmal etwas passiert. Nicht zu fassen, das bisher nicht geholfen wurde!
     
  9. Germaine

    Germaine Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Im Irgendwo
    Hallole ihr Lieben,

    sowas macht mich so fertig, das glaubt ihr gar nicht :-(. Ich verabscheue solche Menschen....ich habe schon sehr viele Leute angezeigt die ihre Tiere misshandelt haben ,was soll ich sagen...es war nicht einer dabei der sein Tier weggenommen bekam...unsere Gesetze sind so lasch...und ich resigniere zunehmend. Um nicht völlig zu verzweifeln arbeite ich nun aktiv im Tierschutz mit....das gibt mir ein gutes Gefühl und ich habe den Draht zu wichtigen Personen überhaupt, wenn ich das nächste Mal wieder Zeuge einer Tiermisshandlung werde. Ich hoffe ich kann dann mehr bewegen ,wie die letzten Male...
    Ich drücke dir und vor allem dem hund ganz feste die Daumen ,dass geholfen wird....
    Ich schließe diesen Wunsch in meine Abendgebete mit ein ....
    Ganz liebe Grüße von Germaine
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Nicht die Gesetze sind lasch, sondern deren Durchführung sind es
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen