1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nte

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von Jessimaus, 23. Juni 2006.

  1. Jessimaus

    Jessimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ostfriesland
    Werbung:
    Puh, also ich bin irgendwie nie drüber weg gekommen und erzählen tu ich es auch net gerne aber vielleicht kann ich so lernen damit besser umzugehen!

    Mit 16 Machte ich eine Erfahrung die zwatr meiner Meinung nach schön aber auch ziemlich für mich abschreckend ist.
    Es war mitten in der nacht, ich war erkältet und bekam aufgrund meines asthmas sehr schlecht luft.
    Ich wälzte mich im Bett hin und her und rang immer wieder nach Luft.
    Auf einmal merkte wie ich mich löste von meinem Körper und in ein gleißendes helles licht schwebte ich weiss noch das ich nochmal runter auf meinen daliegenden leblosen körper schaute und mich für das licht entschied . Ich hatte das gefühl das es ein endloser Tunnel war.
    Es war dort sehr warm und ich weiss das es mir dort sehr gut ging.
    Ich sah meine Oma die mir die Hand entgegenstreckte. Komisch war nur das ich sie nur schemenhaft sah, irgendwie nicht richtig klar.
    Ich unterhierlt mich mit meinr Oma über meine Mama und meine Oma sagte das ich auf meine Mama aufpassen müsse, da ihr damals neuer Freund ihr nicht gut tun würde und er alkoholiker sein würde.
    Dort oben war es so einmalig das ich garnimmer weg wollte, ich sagte meiner oma ich wolle bei ihr bleiben aber meine oma sagte mir nur das ginge nicht es wäre nicht meine zeit und so wie sie es aussprach, wurde ich mit aller kraft wieder zurückgezogen in meinen körper.
    Mir ging es wieder im normal leben angekommen noch immer genauso schlecht wie ich meinen körper verlasen hatte.
    Ich bekam ein wenig panik, inhalierte und weite schrecklich. Danach hab ich mit meiner Mama darüber geredet.
    Sie war erstaunt aber wollte nicht so recht glauben was passiert ist.
    Tags darauf rief meine Mama ihre damalige Wahrsagerin an und die bestätigte das es sowas gibt und ich acht geben sollte auf die dinge um mich herum, ich wäre deswegen ein wenig feinfülig für solche sachen.
    Obs stimmt keine ahnung, ich glaube wenn ich sachen sehe die ich nicht erkläören kann tue ich dies immer irgendwie ab.
    Es pasierte nach diesem ereignis das ich irgendwei immer eine vorahnung habe was passiert oder das ich ganz viele dejavues habe.
    Eigentlich will ich das garnicht immer alles vorher wissen.
    Nunja aber nun weiter zur eigentlichen geschichte.
    Wir sind dann in das Haus von dem Freund meiner mama gezogen.
    Nunja was soll ich sagen meine Oma hatte recht und nach 3 monaten zeigte der gute mann sein wahres gesicht und er war auch schlimmer alkoholiker.
    Wir zogen dann halt wieder aus aber der mann fing an uns zu tyrannisieren.
    Nach 2 Jahren war dann gut.
    Noch heute wache ich nachts auf und habe das gefühl was ich nie vergessen werde, ich habe das gefühl von oben herab zu fallen.
    Ich wache dann auf mein Herz pocht, habe einen ganz schnellen Puls und ich muss dann wirklich erstmal gucken ob ich gefallen bin.
    Ich habe das ganz oft. Ich weiss nicht ob es was mit der erfahrung zu tun hat aber es trat er danach auf und verfolgt mich nun seit 8 jahren.
    Ich habe auch das gefühl das ich ständig gestalten aus dem uagenwinkel sehe, ich bin mir eigentlich immer sicher das da was ist aber wenn ich genau hinsehe ist da natürlich nichts.
    Es ist jetzt alles ein wenig wirr geschrieben.
    Ich hoffe das ich irgendwann mal aufhören kann zu grübeln über das was da pasiert ist und es normal hinnehmen kann.
    Oder ist das alles so bestimmt und es sind irgendwie zeichen??


    Jessi
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Mit diesen Worten rufst du in mir eine Erinnerung wach. Ich kenne dieses Gefühl, ich hatte das als Kind sehr häufig und bin jedes Mal auch mit wild schlagendem Herz aufgewacht. Und manchmal hatte ich auch das Gefühl (vor allem wenn ich Fieber hatte), in immer enger werdenden Spiralen in einen Trichter hineingesogen zu werden. Es fühlte sich sehr seltsam an und ich kann mich noch erinnern, daß ich als Kind wußte, was das ist - weil ich sicher war, das schon oft erlebt zu haben bis zum Ende des Trichters...
     
  3. Jessimaus

    Jessimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ostfriesland
    ich habe nach diesen erlebnis das ganz oft das ich denke ich fall von oben herab.
    In der woche bestimmt 4-5 mal.
    Eigentlich könnte man sich dadran irgendwann mal gewöhnen aber es ist jedesmal aufs neue komisch und es erschreckt mich auch jedesmal wieder.
     
  4. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Hi,

    ich habe mal im Astral-Reisen Unterforum gelesen, dass der von Dir beschriebene Fall, eine kurze, unbewußte Astral-Reise sein könnte.
    So quasi in dem Moment wo Dein Geist von der Reise in den Körper zurückfährt, empfindest Du diesen Fall.
    Genaueres ist mir leider nicht hängen geblieben, aber Du findest es sicher dort.

    liebe Grüße
    glasklar
     
  5. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.505
    Werbung:
    In Jessies Erlebnisbericht tauchen so viele NTE-typische Bausteine auf, daß mit Sicherheit gesagt werden kann, daß es sich um eine NTE gehandelt hat und nicht bloß um eine einfache OBE.

    -OBE als einleitende Phase der NTE
    -Tunnelpassage
    -Begegnung mit dem Licht
    -Zusammentreffen mit verstorbenen Verwandten
    -Wunsch im Licht zu bleiben
    -Rückkehraufforderung

    Auch die Auswirkungen von NTEs sind inzwischen gut untersucht, darunter fallen die auch von Jessie beschriebenen Phänomene, Vorahnungen und Dejavus. (Verbreitet ist auch das Phänomen der präkognitiven Träume). So daß man es schon als klassische NTE bezeichnen kann; nur der Lebensrückblick fehlt noch, aber der ist keineswegs fester Bestandteil einer NTE - kann, aber muß nicht.

    @ Jessie, nimm deine Vorahnungen und Dejavus einfach als Gabe, nicht als Last. Es ist auch nicht damit zu rechnen, daß du sie "los" wirst. Es sind sozusagen "Langzeiteffekte"; mit lebenslänglich ist zu rechnen.

    :zauberer1
     

Diese Seite empfehlen