1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"negative" gefühle, gedanken - magischer nutzen ??

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Elvis, 19. Oktober 2011.

  1. Elvis

    Elvis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    491
    Werbung:
    hi ihr !
    oben steht es ja schon :
    wie geht ihr mit hass, wut, zorn und den damit projezierenden gedanken um?
    ich stelle fest , sie sind da! ich will sie nicht haben , will auch nicht unbedingt das "ich" haben , das sie hat , aber sie sind da :D
    ich sehe keinen sinn in einer verdrängung dieser anteile aber in einer heilung oder in dem wie ihr es seht.
    ach , mein " ich " findet da irgendwie auch keinen ausgang, also mein selbst ist hoffentlich offen...
    nutzt ihr diese energien ? wenn, wie? ich fühle mich schuldig das ich sie habe, kann es aber auch verstehen.
    bin erfreut über jegliche hinweise und tipps!

    bei dem striptease muss ich bald mal wieder meinen nick ändern :D

    Elvis
     
  2. Sayalla

    Sayalla Guest

    Als Teenager habe ich in der Wut mal was losgeschickt. Hat auch funktioniert, leider! Ich habe daraus gelernt, kannst glauben...
     
  3. Destiny79

    Destiny79 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    587
    Ort:
    Wien

    Hallo Elvis,

    meiner Meinung nach, wohnen solche Gefühle bei jedem von uns inne.
    Genutzt wurden sie sicherlich das eine oder andere Mal in Momente des Schmerzes.
    Sie sind der Schatten der Lichtanteile.

    Wichtig ist es den Schatten und das Licht einer Sache so gut wie möglich in die Mitte zu bringen. Im Gleichgewicht zu halten.

    So präsent wie möglich zu sein, immer im Bewußtsein, hilft zur Vermeidung der Nutzung solcher Seiten. Doch muß man bedenken, solange wir Mensch sind, könnten diese Seiten zum Vorschein kommen.

    Selbstvergebung und Akzeptanz können hilfreiche Mittel sein um diese Seiten zu harmonisieren.

    LG Destiny
     
  4. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Genau hinsehen, woher diese Gefühle kommen.

    Du wirst merken, dass du einen "grossen Teil" davon .....zurückgeben kannst,
    da sie gar nicht dir gehören, zb erlernt sind oder falsch angewandte Trauer usw.

    (Eine Art erweitertes "Familienstellen".)

    Das gilt allerdings nur dann, wenn du so über 30 bist.

    Vorher wirst du sie ausleben und schauen, was passiert.
    Zb das, was dir nicht in den Kram passt damit umhauen. ;)

    Man sollte auch nicht vergessen, dass Wut und Zorn, also Ungleichgewicht/Spannung daraus nützlich sind, um zu verändern.
    Also nicht nur negativ sehen....auch wenns grad unangenehm ist.
     
  5. Elvis

    Elvis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    491
    gut , ich bin knapp über 30 :D

    danke für dein verstänliches post :kiss4:

    wenn es recht ist erleutere ich weiter, da ich diese energien , wie du auch schriebst, nicht negativ sehen will, weil ich sie ja nutzen will.

    also, ich sehe woher alles kommt . ich kann jedes muster lokalisieren , es ist als ob ich durch mein leben durchsehen könnte, und mir ist irgendwie alles klar. aber wer bin ich jetzt?? ein einziger pott muster !
    ich fühl mich wie frodo auf dem schicksalsberg, meine negativen emotionen (trennung/identifikation) sind mein ring, saurons stimme ruft und will das ich mich entweder selber zerstöre oder zum schergen des bösen werde, samweis , mein gefährte ist nicht zu sehen, und ich selber hab keinen bock mehr für eine sache zu kämpfen deren sinn und ernte ich nicht mehr sehen kann.
    ich arbeite jetzt schon jahre magisch an einer gewissen ilumination oder der suche nach dem HGA , meine werkzeuge haben bis jetzt immer ganz gut gefunzt ,
    aber jetzt is der magier welcher mich antrieb müde !
    mein elan , fällt mit meinen muster von mir ab, feindbilder sind nur noch im emotionalen ausnahmezustand aufrecht zu erhalten, mein hirn ist wirr, mein ich zerfällt, wünsche werden fad, die ernüchterung das alle konzepte von wünschen selbst bei realisation nicht befrieden ist gross.
    das schreiben tut gut :D

    was muss ich machen damit ich den ring zerstöre??
    aufgeben?
    rituale?
    vergeben?

    was übersehe ich?

    ich bin müde gegen eine welt zu rebelieren die aus mir heraus entsteht. ich bin meinem "ich" übertrüssig!

    jetzt denke ich : so viele ichs hab ich noch nie gepostet:D

    please fuck my brain!!!

    Elvis
     
  6. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Werbung:
    Ja, da tut sich doch sehr viel (der Magier, der grad nicht da ist- rührt um :D)..... es brodelt unten drunter. ;)

    Also der Ring ist der eher Identification oder Trennung?

    (Weil die Beiden bei "dem Ring" unterscheidend betrachtet werden soll.)


    Ich schreib dir dann später mehr, muss ja auch mal was tun.... :D
     
  7. Elvis

    Elvis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    491
    das ist das problem , es ist für mich das selbe . mein ganzes ich besteht nur aus identifikationen, welche wiederum auf trennung basieren.
    ich gut , weil du böse!
    ich suber schlau, weil du übersiehst und blöd bist.
    ......
    ich sehe in mir niemanden mehr , der auch nur ein bisschen mehr ist, als ein "sich unterscheider woller " ist! traurig aber wahr !
    ich=muster=identität=trennung

    wo finde ich ein " ich" für mich ausserhalb so einer kindergartenscheisse :wut1:
    meine negativen emotionen sind meine einzige energiequelle die ich dafür noch nutzen kann, mein idealismus (zur Magie) und gutmenschentum reicht nur noch für einen müden lacher .

    freu mich auf deine ausführungen

    Elvis
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Für m/ich liest sich das (Gutmenschentum, Schuld, Gegenüberstellungen) wie ein Aufrechnen. Es gibt aber nix auszugleichen. Vielleicht ist das die Crux, immer was tun zu wollen, was aber das eigentliche Tun überlagert. Hmm... muss mich vermutlich erst länger einlesen. Schöner Thread!
     
  9. Elvis

    Elvis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    491
    right!
    nur wie gehts raus wenn nicht "tun" ?

    über 30 jahre musterreiten hinterlassen seine spuren. der gaul ist tot und der reiter muss umschulen!
     
  10. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Werbung:
    oh ja ein sehr interessanter Thread

    zum einen: da gibt es noch andere , denen es so geht
    zum anderen : aus aktuellem Anlass: Tod des Vaters.... Erinnerungen: alle negativ..suche verzweifelt nach einem --EINEM -- positiven Erlebniss... und Freitag ist Beerdigung

    was macht man mit der Wut, dem Hass, den Zorn?????
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen