1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nationalitt: Ja oder nein???

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Lucidus, 8. Juni 2004.

?

Fühlt ihr euch zu einem Land zugehörig?

  1. Ja, ich bin von meiner Nation überzeugt!

    24 Stimme(n)
    19,0%
  2. Nein, ich sehe mich als geistige Wesenheit und lebe in der Astralwelt.

    18 Stimme(n)
    14,3%
  3. Nein, ich bin offizieller Weltbürger.

    60 Stimme(n)
    47,6%
  4. Ja, ein Volk, ein Reich, ein Führer!!!

    4 Stimme(n)
    3,2%
  5. Weiß nicht so genau.

    8 Stimme(n)
    6,3%
  6. Ich komme von irgendwo...

    26 Stimme(n)
    20,6%
  1. Lucidus

    Lucidus Guest

    Werbung:
    **** Walter: URL entfernt. Bitte an die Forumsregeln halten ****

    Es gibt ja sehr viele Meinugen bezüglich diesen Themas. Welche ist eure?
     
  2. **** Walter: URL entfernt. Bitte an die Forumsregeln halten ****
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Ihr Lieben,

    ich weiß nicht so genau als was ich mich fühle. Ich bin froh unter diesen Umständen hier in Europa oder Deutschland zu leben. Da mir einige andere Kulturen sehr fremd sind und ich bestimmt Schwierigkeiten hätte mich zurechtzufinden, kann ich nicht ankreuzen Ich bin Weltbürger.

    Sprache und Kultur haben schon einen Wert für mich. Und wenn ich mit anderen Menschen zusammen war, die nicht aus "Westdeutschland" sind, spüre ich, daß sie eine andere Prägung haben als ich.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Finde diese Werbeaktionen nicht in Ordnung.
     
  5. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Leider bringen es die wenigsten Umfragestarter auf die Reihe, die Auswahl der Frage so zu gestalten, dass ich etwas ankreuzen kann ("Weltenbuerger" haette ich angekreuzt, wenn das "Nein" nicht vornedran gestanden haette).

    Ich fuehle mich als Weltbuerger, fuehle mich aber mit meiner Geburtsregion heimat-gefuehlig verbunden. Es ist aber nicht die Nationalitaet, sonder die Gegend, die Natur, die dortigen Steine, Berge, Waelder. Sprachlich fuehle ich mich dem meiner Sprache entsprechendem Raum mehr verbunden als andersprachigen Gegenden, wobei ich der Nationalitaet der Sprache (und des Landes) keine Bewertung gebe. Fremd fuehle ich mich in Gegenden, deren Sprache ich nicht verstehe. Wohl aber ist der Planet Erde mein zuhause, wenn ich es aus globaler Sicht betrachte.


    Was ich schade finde, ist, dass der Umfragestarter versucht, die Diskussion dabei auf ein anderes Forum zu lenken, was ich als Werbeaktion verstehe.
    Deshalb meine Fragen an den Umfragestarter:

    @Lucidus
    Warum machst Du diese Umfrage?
    Was bewegt Dich zur spezifischen Fragestellung?
    Was ist Deine persoenliche Meinung?
    Wieso setzt Du ohne weiteren Kommentar einen Link zu einem anderen Forum?




    lg
    Chris
     
  6. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Nationalität finde ich uninteressant, denn jeder Mensch ist eine Bereicherung der Welt. Vaterland hab ich keins, hörte auf zu existieren. Alles was ich nun noch habe, die Heimat, die mir extrem sehr am Herzen liegt.

    Aufgrund der Einheitsgeschichte in Deutschland hab ich mir schon meine Gedanken gemacht und ich muß sagen, in dem jetzigen Deutschland bin ich noch nie richtig angekommen. Irgendetwas weigert sich in mir, doch ich kann es nicht fassen. Somit versuche ich das beste daraus zu machen und leiste meinen zwischenmenschlichen Beitrag auf meine Weise. Wie es scheint mit Erfolg. Doch tief in mir zieht es mich aus Deutschland weg, denn mir ist es hier zu eng, viel zu viel vorgeschrieben.

    Würde schon sagen, in einem gewissen Grad bin ich Weltbürger. Gerade was die Ureinwohner und deren Kulturen angeht, da fühl ich mich überall auf der Welt heimisch.

    Ich gehe meinen Weg in Liebe.
    Romy
     
  7. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Romy,

    kannst Du dazu etwas mehr schreiben, was Du meinst und was Dich stört? Auf der einen Seite freue ich mich daüber daß es keine Grenze mehr gibt. Aber ich habe das Gefühl, daß da irgend etwas schief gelaufen ist.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  8. Samsara77

    Samsara77 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Börlin
    Nun, als erstes finde ich diese thema für diesen Forum interressant, da es fragen aufwirft und man sich und anderer meinung betrachten kann.

    Allerdings bleibt das Bewusstsein eingesperrt und begrenzt, solange unsere Identifikation mit etwas anderem als die göttliche Seele angesehen wird.

    Doch zum fortschritt sind glaube ich alle fragen dienlich.

    Eastside Westside, wich one ist best side?

    zu mir?

    Ich mit einer Weltlichen betrachtung, wäre Wessi, Mutta Türkin, Vater Afghanisch, Jebürtiger Berliner, im Herzen Chinese, im Blut Vedischer Herkunft, mit Japanischen interressen.

    Mein bester Freund ist Ossi, meine beste Freundin ist Ossi und ich Wessi?
    Es ist alles nur eine Stufe des Bewusstseins und akzeptanz

    Was für eine Nationalität wäre ich wohl?


    gruß
    samsara77

    :rolleyes:
     
  9. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Wenn ich jetzt anfangen würde alles aufzuschreiben, was schief gelaufen ist udn noch läuft, dann sitz ich morgen noch hier und würde dieses Forum sprengen.

    Es fing doch schon 1990 an. Es wurde weder ein Volksentscheid gemacht noch irgendwie anders ermittelt, ob die Mehrheit der Deutschen, da mein ich Ost und West überhaupt eine Einheit wollten. Es wurde einfach über die Köpfe hinweg entschieden. Dann wurde das westliche System dem östlichen System einfach übergestülpt ohne das der Osten auch nur annähernd eine Chance hatte sich einbringen zu können. Es wurde und wird mit System ostdeutsche Konkurrenz kaputt gemacht. Und es wird mit zweierlei Maß gemessen. Der Ostdeutsche hat wesentlich mehr Pflichten als Recht. Mir scheint fast so, das der Westdeutsche mehr Rechte als Pflichten hat. Eine subjektive Einschätzung bei allem erlebten. Wenn Du magst kann ich Dir ja einige Beispiele mal per Mail schreiben.

    Bitte sehe das jetzt nicht als schimpfen gegen irgendwas, das sidn hier nüchterne Tatsachen. Wobei man sicher auch unterscheiden muß. Man kann es nicht verallgemeinern.

    Die die Anfang der 90er in Größenordnungen im Osten Fördermittel abschöpften, um sich selbst zu sanieren, diejenigen schimpfen heute über genau die Ostförderung. Ist doch schizophren oder? Es ist wie es ist und wir können nur für Verständigung sorgen. Wir müssen endlich einander zuhören und voneinander lernen. Rücken wir doch einfach näher zusammen. Das vermisse ich im heutigen Deutschland doch immens.

    Es ist viel zu viel zerstört worden im Zuge der Einheit. Vieles wo man heute teilweise nachdenkt das wieder zu erschaffen, natürlich unter anderem Namen. Geht ja nicht, daß etwas überlebt, was nach DDR klingt. ;)

    Weißt, man sollte doch innerdeutsch anfangen dasselbe zu leben, wie man es im Ausland versucht. Toleranz und Verständnis, Hinterfragen und Erkennen der Gründe. Ich hab das Gefühl, das das Trennende künstlich am Leben gehalten wird. An wirklicher Einheit ist in der Politik niemand interessiert.

    So und nun höre ich auf. Ich merk nämlich schon wieder, wie sauer ich wieder auf das gesamte Geschehen werde.

    Also alles Liebe
    Romy
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:

    Ganz eindeutig .....

    ne bunte .... :zauberer1 :daisy:

    Alles Liebe
    Romy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen