1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Muss ich alle Menschen lieben???

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von taracindy, 6. Februar 2009.

  1. taracindy

    taracindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    bin neu hier im Forum und weiß nicht, ob ich hier mit meiner Frage überhaupt richtig bin.

    Gestern hat man mir Adenauer zitiert mit dem Satz:

    "Du muss die Menschen lieben, denn es gibt keine anderen"


    Ich suche jetzt verzweifelt im Netz nach einem Gegenzitat, weil ICH der Meinung bin, dass ich noch lange nicht alle Menschen lieben muss. Könnt ihr mir weiterhelfen?


    Liebe Grüße,
    Tanja
     
  2. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    man muss natürlich nicht ;)

    man darf :)

    lg, frosch :blume:
     
  3. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.267
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    hi Tanja

    du kannst es ja versuchen...aber du wirst wohl daran verzweifeln! :)
    such dir die menschen aus die du wirklich lieben kannst, die es verdienen von dir geliebt zu werden! eine handvoll davon ist schon ein reichtum! ;)

    lg darkhorizon
     
  4. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    Hi!

    Du musst nicht jeden Menschen lieben, das tut keiner - und der, der Dir das zitiert hat, schon gar nicht.
    Wenn er´s behauptet - lügt er.

    Aber was nicht schlecht wäre, wenn Du versuchst jeden Menschen zu tolerieren.
    Und nicht zu (ver-)urteilen.

    Meine Meinung.

    Glg W.
     
  5. taracindy

    taracindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Genau, dass ist ja auch meine Meinung. Nur denke ich, würde es besser kommen, wenn ich diesem Menschen ein Gegenzitat "um die Ohren" werfen könnte, welches mir leeeeeeider so nicht einfallen will.

    LG, Tanja
     
  6. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Hallo Tanja,

    ein Zitat wird Dich doch auch nur bedingt weiterbringen, oder? Was hilft es Dir, wenn man Dir sagt, Du MUSST alle Menschen lieben? Was hilft es Dir wenn man Dir sagt: Du darfst andere Menschen hassen? Wer hat das Recht, das von Dir zu erwarten oder Dir dieses Recht zu geben? Am Ende doch nur DU.

    Nun, trotz allem, dies' ist ein Esoterik-Forum, also geht es auch um innere Dinge und die Sache ist, dass es "am Ende" (aber sicher nicht durch Herrn Adenauer) möglich ist, alle Menschen zu lieben. Aber auf eine ganz andere Art und Weise.

    Alles, was Du an anderen Menschen nicht magst, was Du anstößig findest ist am Ende in irgendeiner Form ein Teil von Dir, den Du nicht magst. Es kann sein, dass Du diesen Teil nicht lebst (ich spreche hier noch nicht vom Mörder, nimm vielleicht einen Penner oder eine Hure), Dir sogar alle Mühe gibst genau so nicht zu sein, aber dennoch gibt es Ebenen in Dir, wo diese Anteile existieren. Durch Dinge wie Moral, Werte aber vor allem durch Erfahrungen und Beobachtungen schneidet sich jeder von uns von vielen Dingen ab. Das ist normal.

    Wie gesagt, sie sind trotzdem da. In sehr subtiler, versteckter Form. Und je mehr Du mit diesen Dingen in Dir in Frieden kommst in dem Du ihren Ursprung findest (den Ursprung einer Charakterstruktur) umso mehr kannst Du dann die andere Person auch für das lieben was sie ist, denn Du weißt, warum sie so ist. Das sie am Ende "nur" ein Ergebnis ihrer eigenen Geschichte ist, inkl. Vorfahren. Egal was sie getan hat. Aber das ist auch ein langer Weg. Der kann schon ein paar Jahrzehnte dauern.

    Ein paar Gedanken von mir.

    Gruß
    Andreas
     
  7. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    "Toleranz sollte eigentlich immer nur eine vorübergehende Gesinnung sein:
    Sie muss zur Anerkennung führen.
    Dulden ist eine Beleidigung."
    (Johann Wolfgang von Goethe)

    kommt drauf an, was man unter liebe versteht...
    auch wenn mans nicht ganz schafft, aber versuchen tu ichs auf jedenfall.
    und eigentlich lieb ich schon die ganze welt inkl was drauf is.
    was aber nicht bedeutet, dass ich alles gutheiße was darauf so abgeht. aber ich versuche verständnis für die krankesten sachen zu haben um nix hassen zu müssen oder ähnliches.

    lg, frosch :blume:
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Es geht ja auch gar nicht um ALLE Menschen, sondern um DIE Menschen.
    Und du bist der Prototyp. :)

    LG Loge33
     
  9. Tarja

    Tarja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    auf der Erde
    Hallo,

    es ist echt nicht so einfach diesbezüglich was zu finden, Argumente dafür ja, dagegen, hab ich jetzt in der Eile nicht gesehen.
    http://eva.guetlinger.com/index2.php?option=com_docman&task=doc_view&gid=2&Itemid=103
    (Ein Link, warum Liebe zu Patienten/Klienten notwendig sein sollte. Diese Liebe wird dann allerdings anders definiert!)

    Von meiner Denkweise kann ich nur sagen, dass ich Liebe als etwas sehr Persönliches erlebe. Generell bin ich allen Menschen gegenüber wohl gesonnen. Bin jedoch nicht der Verfassung auf Alles und Jeden mit Liebe zu reagieren, schon gleich gar nicht, wenn man mir nix Gutes will. Außerdem hab ich dafür zuviel Temperament und lass auch gerne mal Dampf ab. (Versuch dabei aber authentisch und nicht niveaulos zu werden.)
    Es wäre so gesehen gespielte Höflichkeit, aber keine Liebe, würde ich es anders tun. Ebenso wenig mag ich dieses "Zwangs-Umarmen" oder "Küsschen-geben". Entweder ich mach was aus tiefstem Herzen oder ich lass es.
    So kann jemand, der mich kennt, wissen, dass Ausnahmen diesbezüglich nicht gespielt sind.
    Allerdings finde ich Offenheit und Akzeptanz allen Menschen gegenüber als erstrebenswert. So wie auch ich behandelt werden möchte, behandel ich andere. Manchmal mach ich da noch Fehler, aber aus denen kann ich lernen ...

    Gruß Tarja
     
  10. GERTI5

    GERTI5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.435
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich glaube "müssen" ist nicht richtig. Aber die Menschen zu akzeptieren, so wie sie sind, ist ein guter Weg. Ich muß meinen Nachbarn nicht lieben, aber ich will ihm auch nichts Böses - er soll so wie alle Menschen glücklich und zufrieden leben.
    Wenn wir einander mit Respekt, Toleranz und Akzeptanz begegnen würde sicher sehr vieles im zwischenmenschlichen Bereich leichter sein.
    LG - Gerti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen