1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magie...

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Leana, 12. März 2004.

  1. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallo,

    ich muss sagen, dass ich diese ewigen Diskussionen um Partnerrückführungen und Liebeszauber hier auf diesem Forum langsam satt habe. Meine Meinung dazu findet ihr in einigen Beiträgen hier auf diesem Forum. Dazu werde ich als nicht noch mal was schreiben.

    Auch auf die Gefahr hin, dass einige das in den falschen Hals kriegen und es wütende Proteste gibt, aber wann hört ihr endlich damit auf, die Magie nur zur Befriedigung des eigenen Egos zu missbrauchen?

    Wann stellt mal jemand die Frage, was man z.B. magisch tun kann, damit der Terror in der Welt weniger wird? Wieviele von euch haben gestern ein Heilungs-Ritual für die Verletzen der Bombenanschläge in Madrid gemacht? Oder eine Kerze angezündet und gebetet?

    Was diese Welt braucht, sind Menschen, die die Welt uneigennützig durch Magie zum Positiven verändern wollen.

    Gruß Leana
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Leana,

    die Threads über Partnerrückführung lese ich schon gar nicht mehr. Ich habe auch eine andere Vorstellung von Magie und würde diese nie so benutzen.

    Weißt Du wieviel magisch in der Welt gearbeitet wird, wie der Geheimdienst ständig auf solche Mittel zurückgreift, meiner Meinung genauso eigensüchtig. Genauso wie eigennützig mit der Magie gearbeitet wird, versuchen immer wieder viele die Gewalt und das Leid zu verändern, zu heilen ... Aber diese Dinge werde nicht an die große Glocke gehängt.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Hallo Ereschkigal

    Ich weiss, dass solche Dinge nicht an die grosse Glocke gehängt werden und das ist gut so. Dennoch hoffe ich, dass vielleicht ein paar Menschen anfangen etwas nachzudenken... Wäre schön!
    Mein Dank an alle, die daran arbeiten, dass diese Welt etwas heller wird. Gebt niemals auf!

    Viele Grüße
    Leana
     
  4. meedusa

    meedusa Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Wildemann im Harz
    Liebe Leana,

    ich glaube, es ist nicht so einfach, wie es sich anhört ...
     
  5. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Falsch...es ist einfacher als Du denkst, wenn man das eigene EGO erstmal hinten anstellt!

    Gruß,

    Leana
     
  6. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Liebe Leana, liebe Meedusa,

    ich glaube, daß Meedusa schon ein bißchen recht hat. Wenn Du magisch arbeitest aus Angst vor Leid ... dann ziehst Du diese Dinge damit an. So ist es eben auch jetzt mit dem Terror, falls es ETA - Anschläge waren, sind sie durch die härtere Gangart der spanischen Regierung verändert worden. Die früheren Anschläge der ETA trafen einzelne Politker und nicht das ganze Volk. Falls es Islamisten waren, hat die Gewalt im Irak diese Anschläge sozusagen ausgelöst.

    Das wichtigste ist Integration, Verständigung und Akzeptanz der Menschen, denn Gewalt löst meist Gewalt aus. Je mehr Gewalt im Spiel ist desto schwieriger wird dies.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  7. Irony

    Irony Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Ich muss leana da vollkommen recht geben, es ist erschreckend, wie Magie missbraucht wird! Nicht nur hier, es ist mir auch schon in anderen Foren aufgefallen, dass viele Threads von Liebeszaubern und anderen Wehwehchen handeln. Meiner Meinung nach ist das alles Schwachsinn und zum Glück gibt es auch viele, die soetwas nie anwenden würden.
    Magie ist Unterstützung für einen selbst und andere, aber solange es Wege gibt, eine Sache anders zu lösen sollte man nicht auf Magie zurückgreifen. Es ist ja klar, dass man die große Liebe nicht trifft, wenn man zuhause im dunklen Kämmerlein sitzt und Rituale praktiziert. Oder sollte man sich in den Pizzaboten verlieben?

    Ich verwende Magie um mir und anderen in bestimmten Situationen Energie zu schicken, Konzentration und Sicherheit. Zum Beispiel, wenn Bekannte Vorstellungsgespräche oder wichtige Prüfungen habe, vollziehe ich ein Ritual um ihnen meine Kraft zu geben. Dafür ist Magie da, um zu helfen. Nicht um jemanden zu seinem Schoßhündchen zu machen.

    Und wieder mal mein Lieblingssatz: Magie ist weder schwarz noch weiß, ich hasse diese Unterteilung!
     
  8. Serafine

    Serafine Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Pforzheim
    Das geht mir genauso sehr auf die Nerven wie dir !
    Wer denkt schon an die Opfer der Hexenverbrennung in Salem ?
    Ich habe am Jahrestag ein Ritual zu Ehren der Opfer gemacht.
    An Samhain gedenke ich meinen Verstorbenen.
    Ich bemühe mich, die Magie für uneigennützige Zwecke einzusetzen.

    LG, Serafine
     
  9. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Hallo,

    für mich geht es darum, das Leid in der Welt mit Magie zu verringern und daran zu arbeiten, dass diese Welt besser wird.
    Ich würde nie aus Angst heraus eine magische Arbeit beginnen. Wie kann man die Kräfte, mit denen man arbeitet, kontrollieren und leiten, wenn man Angst hat?
    Und ich habe keine Angst vor Anschlägen oder dass mir sonst irgendwas passieren kann. Wovor sollte ich auch Angst haben? Was passieren soll, wird passieren. Aber dann möchte ich sagen können, ich habe alles getan, was ich tun konnte und mich nicht aus Feigheit irgendwo verkrochen!

    Grüße
    Leana
     
  10. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallo Serafina,

    finde es schon mal gut, dass du dir Gedanken machst über das Leid in der Welt. Aber wäre es nicht besser jetzt noch einen Schritt weiterzugehen und etwas gegen das Leid zu tun, dass JETZT stattfindet. Was geschehen ist, ist geschehen und darf nie wieder geschehen. Aber wir leben JETZT. Warum in der Erinnerung leben, wenn JETZT gerade die Hölle passiert?

    Gruß Leana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen