1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Männer vs. Frauen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von cosworth84, 24. April 2011.

  1. cosworth84

    cosworth84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    800
    Ort:
    bei der Liebe in mir
    Werbung:
    Hallo Leute ,
    was ich mich schon lange frage ist warum es diese Klischees immer noch gibt, das Frauen nicht Autofahren und Männer nicht bügeln können.

    Durch die Astrologie bin ich draufgekommen , dass Frauen und Männer eigentlich nicht so unterschiedlich ausgestattet sind von den Fähigkeiten her.

    Es heisst immer Männer können Autofahren,Männer sind pervers, Männer sind die Geldverdiener, Männer sind die Macher, Männer sind die selbstbewussten
    Alles Blödsinn, dasselbe trifft ebensogut auf Frauen zu.


    Es gibt ebensogut sehr gute Rallye-Fahrerinnen, perverse Frauen, Geldverdienerinnen,selbstbewusste Frauen.

    Aber scheinbar gibt es bis heute noch das Problem , das Mann und Frau sich nicht auf Augenhöhe befinden.


    Ist das vielleicht der Grund an den hohen Scheidungsraten und Beziehungsproblemen ?

    Was denkt Ihr ?

    LG Daniel
     
  2. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Cosworth

    Hm, ich weiß nicht ob das ein gewichtiger Grund ist für die hohen Scheidungsraten usw.

    Ich hatte vor kurzem mit jemanden ein Gespräch und wir waren uns einig, dass Menschen so viel streiten, es so viel Probleme gibt untereinander, weil viel zu viele Menschen zu wenig Einfühlungsvermögen und emotionale Intelligenz besitzen um Harmonie und Eintracht pflegen zu können.
    Da spielt auch wieder das Ego mit rein.

    Man könnte auch von Beziehungsunfähigkeit sprechen, denn ich kann nur eine gute Beziehung zu jemanden pflegen, wenn die Fähigkeit besitze, mich in den anderen hineinzuversetzten und mich selbst auch mit einem gewissen Abstand zu beobachten und auch zu hinterfragen.

    Leider tun die meisten das Gegenteil, bleiben in sich selbst und ihren Projektionen gefangen, weil es ihnen nicht gelingt die Brücke zum anderen zu schlagen.

    Ich glaube das ist der Grund für die meisten Beziehungsprobleme.


    Liebe Grüße
     
  3. Zwillinglady

    Zwillinglady Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    563
    Ort:
    im Universum

    Hallo Cosworth,

    die Zeit in der wir leben ist der Grund für das Mann und Frau sich nicht auf Augenhöhe befinden und meistens auch meistens für Beziehungsprobleme und Scheidungen.

    In den letzten Jahrzenten ist die Frau emanziperter geworden. Befreit von religiöser,gesetzlicher,wirtschaftlicher und sexueller Unterdrückung. Sie hat höhere Bildung und ist aus einer einengenden Geschlechtsrolle befreit.

    Eine Frau ist nicht mehr nur für die Küche, Haushalt und Kinder kriegen zuständig, geht genauso wie der Mann parallel noch arbeiten. Das verkörpert gewisse Unabhängigkeit. Frau ist nicht mehr abhängig vom Mann. Frau will genauso die Freiheiten geniessen wie Mann. Und hier fangen schon die Probleme an.

    Ein Mann will stärker sein, der Herr im Haus, das liegt ja stückweit an seiner Natur. Viele Männer wollen die Macht haben, können auf Dauer nicht verkraften das die Frau evt. mehr verdient wie er, sich mehr Freiheiten erlaubt und finanziell unabhängig ist. Sie fühlen sich machtlos und klein.

    Dazu kommt noch die heutige Gesellschaft, Ansichtsweissen und der Umgang mit Gefühlen. Viele Menschen sind heutzutage Beziehungsunfähig, haben zu hohe Erwartungen. Männer von Frauen und auch wieder andersrum was nicht erfüllt werden kann.

    Wiederrum gibt es sehr viele Alleinerziehende für die es noch schwieriger ist eine Beziehung auf Dauer zu führen.

    Mag auch sein das Astrologie auch eine Rolle spielt.


    Lg ZL
     
  4. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    Mal eine kleine Geschichte als daway die Welt kennenlernte...
    Im Kindergarten spielte ich so dahin und hatte kontakt mit einem Mädchen ...
    Da ich immer mehr Zeit mit dem Mädchen verbrachte kam ich auf die grandiose IDEE dass wir auch zusammen am Tisch jausnen könnten... Doch dass durfte nicht sein ... denn die war ein mädchen und hatte auf den jungstisch nichts verloren und diese geschlechtertrennung worde auch von der tante vollstreckt obwohl ich anfangs noch auf gleichberechtigung hoffte um mit meiner liebsten spielgefährtin im kindergarten auch gemeinsam zu essen...

    ich fands schrecklich weil ich von natur aus keinen unterschied machte als kind, aber mir die trennung aufgezwungen wurde - praktisch die natürliche gleiche augenhöhe sozusagen ausgetrieben wurde...

    zusammen spielen ging gerade noch, aber zusammen auf einem tisch ... das ging nicht ... ich fand das damals schon traurig

    und heute ...
    soll jeder machen was er will ...
    manche männer sind so und so mehr frau in ihrem wesen weil kindererziehung ja großteils frauensache ist ... also hat das klassische (hausfrau - kindererziehung)frauenbild selbst dafür gesorgt das die zukünftigen männer mehr weibliche charakterzüge haben als männliche und so die augenhöhe sich durch diesen manipulativ einseitigen eingriff in die erziehung wieder von selbst harmonisiert - denk ich mal ...
    (gibt ja fast keine kindergärtner sondern eben kindergärtnerinnen - hier schon müsste die quote 50/50 ansetzen um von einer geschlechtlich wertfreien erziehung sprechen zu können)

    hmm ... durch die medienhetze die manchmal getrieben wird fühlt man sich als mann eh schon diskriminiert... ist mir zumindest schon so gegangen ... weil ich augenhöhe eigentlich immer als natürlich betrachtete...

    grüße liebe
    daway
     
  5. Saturnreturn

    Saturnreturn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Suedtirol; das ist in Westeuropa ;-)
    Vergessen darf man auch nicht - möchte es hier noch einmal betonen, obwohl es schon angeklungen ist, bei daway - unsere patriarchale gesellschaftsstruktur.

    Der Beitrag von Smaragdengel gefiel mir, leuchtet ein.

    Grüsse an alle Beteiligten

    Saturn return
     
  6. Flüschen

    Flüschen Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    622
    Werbung:
    cosworth84 schreibt:
    Ja leider gibt es die und ich finde es echt nervig...zumal ja die Realität einen ganz klar eines Besseren belehrt.
    Mein Ex-Mann kann genausogut bügeln wie ich...und ich kann genausogut einparken.
    Es ist vermutlich was das Bügeln angeht eine Art ausruhen auf einem Klischee...bügeln ist schließlich langweilig ,zeitraubend und nervig,also steckt der ein oder andere Mann die Hände ich die Hosentaschen,zuckt mit den Schultern und sagt kann ich nicht...um sich nicht mit sowas Schödem wie bügeln abgeben zu müssen.Soooo schwer ist das schließlich nicht.

    Die Mädels hingegen -das beobachte ich immer wieder können nicht schlechter parken als die Jungs..allerdings schaut man ihnen mehr dabei auf die Parkmanöver...und jeder kennt das..Dinge,die man sonst sehr gut beherrscht gelingen einem nicht mehr,wenn man dabei mit Argusaugen beobachtet wird.Und wenn einem dann noch ständig erzählt wird:"Das kannst Du sowieso nicht!"...dann ist das wie eine selbsterfüllende Prophezeihung...man kanns auf einmal tatschlich nicht mehr.
    Dabei gibts mindestens genausoviele Typen, bei denen ich mich frage, ob der Teil mit dem Parken in deren Fahrschulzeit nicht vorkam.
    Das würde ich noch etwas anders ausdrücken. Männer und Frauen haben grundsätzlich die gleichen Anlagen zu bestimmten Fähigkeiten, die sich aus einer Radix ableiten lassen..dennoch denke ich nicht dass zwei Menschen, die ein identische Radix haben nur unterschiedlichen Geschlechts sind diese auch identisch nach Außen bringen werden.
    Dazu leistet die Sozialisation, die wir alle erleben dann doch zu deutliche Arbeit.


    Das ist das Problem...die viel beschriebene Augenhöhe...aber dazu müssten mehrere Dinge passieren...zum einen müssten sich Frauen ein Brunfthirsch- gehabe aneignen, dass viel Damen eher in die Sparte testosteron- gesteuertes Machogehabe einsortieren werden oder sie ziehen ihr Ding als Frau durch, die weiß was sie will..also ohne Brunfthirsch im Benehmen...dann unterstellt man Ihr die ebenfalls viel beschriebenen Haare auf den Zähnen.

    Andererseits müssten die Personen- ich sag das jetzt mal bewußt geschlechtsneutral-die zu entscheiden haben, ob eine Frau beispielweise beruflich aufsteigt aufhören mit zweierlei Maß zu messen.
    Oft sind nämlich diese "Entscheiderpositionen" mit Männer besetzt und die erwarten von einer Frau, die die gleichen Qualifikation wie ein Mann hat, dass diese noch genauer,noch gradliniger noch eloquenter agiert als ihr männl.Berufskollege.
    Gleichzeitig soll Frau aber immer noch alle weiblichen Attribute und Vorzüge leben ...achja und Kinder kriegen soll sie ja auch noch...aber bitte dabei nicht den Karriereanschluss verpassen.
    Kurz, sie muss sich mehr beweisen.

    Das absolut schräge an der Nummer ist allerdings, und das stell ich auch fest,dass es auch Frauen sind, die sei es durch die Suggestion in jeglichem Medium (also Zeitung,Film und Fernsehn), als auch bei den Leistungserwartungen in der Problemlösungsstruktur eine eher männliche Strategie erwarten.....die sprichwörtlichen Ellenbogen...die dann von den Damen allerdings eher als Zickenkrieg gelebt werden...sehr peinlich, wie ich finde.

    Du meinst dass der Grund für die hohen Scheidungsrate in fehlendem Verständis zwischen Männern und Frauen liegt?...nein,das denke ich nicht..ich denke, es liegt an der mangelnden finanziellen und bildungstechnischen Kapazität.

    Liebe Grüße Fluse
     
  7. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    ich hab grad einer tageszeitung geschrieben die immer nackte mädels auf seite sieben haben - sie sollten auch einen "boy des tages" auf seite 6 zb. einführen, schließlich gibts nicht nur notgeile männer die ihre girl des tages meist mit großen titten brauchen sondern es sollten auch ruhig frauen ihren boy des tages in der zeitung finden können zwecks der gleichberechtigung...

    weiters hab ich erwähnt wenn man bei deren internetseite auf erotik klickt findet man nur frauen und das dies diskriminierend sei... als ob für frauen auch nur frauen erotisch wären ...

    selbst google gibt einen unterpunkt bei deren sucheintrag an mit girl des tages - wobei der boy natürlich fehlt ... und die schreiben alle in ihren zeitungen von gleichberechtigung, genderwasweißich usw.

    alles blöff...
    wer macht den die werbung ?

    um gleichberechtigung tatsächlich zu erreichen sollten mal alles druckwerk und medien ausgeglichen werden - denn das manipuliert uns ja permanent - aber die medien nützen das dass sich die frau seit anfang der emanzipation auch immer mehr ausgezogen hat und für den markt prostituiert und sachen verkauft die gar nix mit frau selbst zu tun haben ... sex sells...

    hmm ... nur mal laut gedacht

    grüße liebe
    daway
     
  8. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    ich nehm das gern als kleinen Indikator wo jemand hängengeblieben ist wenn dieser noch mit diesen Ansichten kommt, den eigentlich sollte man sich heute eher fragen ob jemand etwas können will...und eine Frau die alles kann wie ein Mann, wieviel Frau wäre sie dann noch und umgekehrt....wir sind sicher nicht unterschiedlich auf Erden um uns dann gegenseitig komplett anzugleichen.
    Dazu, sicherlich bringt es nicht gutes in Beziehungen wenn der Mann z.B von seiner Frau irgendwelches Zeug verlangt anstatt sie so zu belassen wie er sie einmal gewollt und genommen hatte...wer noch immer im besser und schlechter Denken steht ist ja selbst noch im irgendwo :rolleyes:
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Es geht mir gar nicht ums können, sondern ums wollen.
    Wieso muss ich als Frau unbedingt etwas wollen, nur weil ich es könnte?
    Dasselbe gilt natürlich auch für einen Mann.
    Diese Gleichberechtigung ist für mich in weiten Teilen vollkommen in die falsche Richtung gegangen.
    "Schuster, bleib bei deinem Leisten", sagt man doch nicht, um jemanden zu degradieren- man kann diesen Satz auch zu seinem Vorteil und Gewinn auslegen und sich sagen: indem ich das tue, was ich nun mal am Besten kann, haben alle den grösstmöglichen Nutzen.

    Wem muss sich Frau denn heute was beweisen? Hier war die Tage eine Anzeige in der Zeitung. Titel *Powerfrauen*. Da konnte man sich bewerben, mit Bild und denen sagen, wieso man eine Powerfrau ist.
    Genau so einen Schwachfug meine ich. Was haben Frauen denn davon, mit 40 einen Herzinfarkt zu bekommen? Kann man wirklich so eifrig sein wollen?

    :)
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo smaragdengel,

    ich denke, dass die Menschen selber sich anstrengen täten und beziehungsfähig würden, wenn....
    - sie nicht von ihren Familien durch diverse Wünsche bedrängt würden.
    Das heißt, dass bei Problemen die Paare erst so richtig gegeneinander angestachelt werden und gesagt wird, sie müssen sich durchsetzen, behaupten, womit ich beim Mars wäre. Venus manipuliert dann noch ein bisschen und schon sehen sich die beiden aus einer verdrehten Sicht.

    gute Frage: warum sind wir beziehungsunfähig geworden?
    Die Gesellschaft mit ihren Suggestionen spielt auch eine Rolle. Noch dazu, dass heute allen eingeredet dass Mann und Frau 1:1 austauschbar seien. Wir müssten uns mal mehr auf unsere Wurzeln besinnen und dann ist Frau eben Venus und Mond (zunächst) und Mann Mars und Sonne.

    lg Pluto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen