1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebendiger Astrologe vs Maschiene

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Namo, 20. April 2005.

  1. Namo

    Namo Guest

    Werbung:
    Hallo Arnold,

    Das beweist vielleicht, daß ein solcher Astrologe mit seinem Klienten eine Beziehung haben kann, aber es sagt nicht, ob der Lehrer das, was er sagt, aus Geburtsdaten berechnet hat, die als geozentrische Konfiguration zur Zeit der Geburt am Geburtsort über tausend deutbare und unterscheidbare Symbole enthält.

    Die astrologische Analyse ist das eine. Es ist wie eine Messung, wie eine Blutanalyse. Diese Analyse ist das persönliche Eigentum des Geborenen. Wie sie entsteht ist wurst. Entscheidend ist, ob sie korrekt ist, also den Charakter und das Schicksal des Geborenen richtig beschreibt. Wer das macht ist wurst. Das kann ein lebendiger Astrologe im Prinzip genauso gut wie eine Maschiene. Eine Maschine kennt nicht den Geborenen. Sie deutet nachweislich nur das Horoskop aus Zeit und Ort.

    Ich sehe nicht, warum ein Astrologe Intuition, Augenkontakt, Stimmen, Ausstrahlung, Geschlechtlichkeit als notwendig ansieht um analytisch ein Horoskop zu deuten.

    Natürlich, er kann beraten, aber dazu braucht es keinen Astrologen. Das kann auch ein guter Freund. Außerdem ist der Geborene ja nicht krank. Er kennt sich und seinen Charakterstatus nur nicht.
    Das ist ein Urteil.

    Ich lese gerne eine astrologische Analyse für diese Geburtsdaten von einem lebendigen Astrologen.

    Dann kann man das vergleichen und diskutieren.

    LG

    Namo
     
  2. sven12

    sven12 Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    36
    Mich würden auch Eure Erfahrungen diesbezüglich interessieren. :)
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Wenn das "Wörtchen" WENN nicht wäre.......

    in diesem Fall - lieber Namo - möchte ich betonen, das die von dir so "schön" bezeichnete "Maschine" auch NUR ein "Mensch" ist.- Das heißt: Der besagten Maschine wurde im Vorfeld eingegeben, was SCHLAUE lebendige Wesen ihm eingegeben haben. DANN - zu dem Zeitpunkt der Befragung - überprüft die Maschine dann Übereinstimmungen mit dem Datensalat in sich und "sagt" nur das, was auf die "betreffende" Person mit derundder Konstellation zutrifft.
    Mehr nicht. Nur die Eingaben.

    Ein "lebendiger" Astrologe macht sich die Mühe und sucht gegebenfalls in vielen unendlichen Quellen nach dem "PUNKT",- bringt es fein säuberlich auf einen Nenner,- sprich: Blatt Papier und schreibt es gegebenfalls noch etwas "Schön" (was so viel heißen kann, wie ein wenig den DRUCK,- die Spannung heraus nehmen, damit es sich "schöner" ließt und "Klient" glücklich nach Hause geht).
    Dieses "Schönscheiben" macht betreffende Maschine nicht. Sie bringt alles klar und förmlich auf den Punkt,- ohne Komma.
    Das lässt die Maschine ein wenig "kalt und gefühllos" erscheinen. In Wahrheit ist diese "Emotionslosigkeit" aber auf den Verfasser der Worte zurückzuführen, der dieses Computerprogramm mit Daten gefüttert hat. Dieser "Mensch" meinte es gut mit seinen Eingaben. Sie sollten SOOOOO sein, weil betreffendes "Muster" auf viiiiieele zutreffen muss. Er nahm NUR Klares Wissen. Kurz, knapp, prägnant.
    Fertig.

    Was ist nun die bessere "Möglichkeit" in der unendlichen Vielzahl der Möglichkeiten????
    Wir könnten uns ewig darüber auseinander setzen und könnten doch noch den einen oder anderen Vorteil für das eine oder andere finden. Auf einem Nenner könnte man trotz allem doch nicht kommen, wenn man nicht will.

    Ich denke, beides hat gleichwertige Berechtigung. Doch sollte man das Preis-Leistungsverhältnis betrachten.
    Ein Astrologe, der sich die Mühe macht, Stunde um Stunde aus Bücher herauszuschreiben, was die und die Konstellation "bewirkt" will sich natürlich gut dafür entgelten lassen. Eine Maschine, die es einfach auf "Knopfdruck" herausspuckt und NUR 3 Seiten Analyse macht, ist dementsprechend nicht das Honorar eines "lebendigen Wesens" wert.
    So bleibt die unausweichliche Frage: Welches der beiden Möglichkeiten ist es denn nun?
    Schlaue Menschen - so wie ich, NAMO und viele viele andere - haben es sich da einfach gemacht. Sie habe einfach selber den astrologischen Federschuh ergriffen, und sich selber analysiert. War nach all dem Leid auch besser für sie.

    Ich denke, im persönlichen Gespräch ist es nicht alleine der "astrologische" Aspekt, der zum Tragen kommt. Hinzu kommt dann noch eine ganze Portion freudsche Psychoanalyse und Menschenkenntnis. (Manche Menschen können das sogar aus der Stimmlage (bei Tele-Astro z.B.) heraus hören, wie eine Person reagiert,- sich gibt.

    Alles eine Frage des "Wies" = Wie will man es selber für sich haben.

    Let us find the right way.
    Alles LIEBE
    ALIA :kiss4:
     
  4. Namo

    Namo Guest

    Hi. A.,

    ich habe etwa 10 Jahre neben meinem Beruf an meinem astrologischen Deutungsprogramm gearbeitet, in das ich nur Deutungen aufgenommen habe, die sich mir in über 30 Jahren als wirksam gezeigt haben. Das sind etwa 1000 verschiedene und zusammenhängende Symbole.

    Und BTW. Das sind nicht nur Aspekte.

    Ein Mensch ist nicht etwas, das man auf einen Nenner bringen kann. Und wenn ein Astrologe sich das anmaßt, dann wird er dem Geborenen nicht gerecht. Alle möglichen und auch widersprüchlichen Dimensionen der Psyche sind in jedem Menschen angelegt, nur das sie in jedem Individuum unterschiedlich angelegt sind. Nichts macht diese verschiedenen Begabungen oder Behinderungen unwahr.

    Dies ist eine eitle politische Meta-Diskussion. Die eigentliche Kerndiskussion geht z.B. um ein Subjekt:

    Geburtsdatum............: 26. 4.1889
    Als Geburtsort wird Wien S angenommen.
    Geographische Breite....: 48° 12' 36" N
    Geographische Länge.....: 16° 22' 42" O
    Geburtszeit...(MEZ).....: 20h 24m 0s

    Die Biographie ist bekannt.

    Was eine Maschine leistet ist hier gezeigt worden.

    Was leistet ein lebendiger Astrologe?

    Um diesen meßbaren Vergleich der Analysen und ihrer richtigen, korrekten und zutreffenden astrologischen Deutung geht es hier in der Diskussion.

    In meiner Analyse steht, ich verneige mich vor dem Geborenen. Auch das ist eine Analyse.

    Konkludieren kann man dann, wenn die Diskussion beendet ist.


    Gute Nacht Alia

    Namo
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ich wage mich mal wieder aufs glatteis:

    wenn es "nur" um deutung geht, entscheidet vermutlich eher die qualität der in der software hinterlegten und verknüpften elemente bzw. im falle der persönlichen deutung die qualität und erfahrung des astrologen und nicht so sehr der umstand, ob es nun mensch oder maschine machen. die ganzheit eines horoskops können weder mensch noch maschine ausdrücken, und die maschine hat zumindest den vorteil, dass sie sich nicht im gespräch verzettelt, bevor sie zum ende ihres überblicks kommt.

    ich halte es allerdings für eine sehr theoretische annahme, dass sich im setting einer astrologischen beratung astrologie und psychologie so lupenrein trennen lassen. wenn ich einem klienten vermitteln kann (und will), dass er von mir lediglich eine analyse auf der basis seiner geburtsdaten erwarten darf ("objektiv" und sozusagen ohne ansehen der person), dann muss ich ihm das vorher sagen.

    die allermeisten klienten erwarten sich von einer astrologischen beratung lebenshilfe. und das umfasst dann nicht nur die deutung der astrologischen daten, sondern auch die formulierung der konkreten be-deutung für diesen konkreten klienten in seiner konkreten lebenssituation mit seiner konkreten fragestellung (die in der regel auch erst mal ganz unastrologisch mit den mitteln einer psychologisch fundierten kommunikation abzuklären wäre). astrologe und klient erarbeiten im gespräch strategien und interpretationen, wie die nüchternen daten der horoskope die spielräume des lebens erweitern können.

    wobei mir völlig klar ist, dass hier mit der fragestellung "astrologe vs maschine" äpfel und birnen im gleichen obstkorb liegen - nicht wirklich sinnvoll zu vergleichen, aber erst recht nicht gegeneinander auszuspielen.

    alles liebe, jake
     
  6. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Leutz.

    Die astrologischen Computerprogramme werden natürlich immer besser und differenzierter. Allerdings fehlt mir da was, wenn mir der Astrologe da ein paar Blätter ausdruckt und die mir zu lesen gibt.
    Ich finde, zur astrologischen Deutung gehört auch die Atmosphäre. Vielleicht ein Stück Kuchen, dann ein bisschen gemeinsam lachen. Und während dieser Zeit formuliert der Astrologe mir meine Möglichkeiten. Eine astrologsiche Computerdeutung kann allerdings auch ein guter Zusatz sein.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  7. Namo

    Namo Guest

    Agree Jake,

    Es geht hier nur um Deutung.

    Genauer, es geht hier darum ob das, was die Maschiene deutet, der Deutung eines Lebendigen Astrologen unterlegen ist, z.B. weil der Astrologe, es 'auf einen Nennen bringt', oder, die Analysen einer Maschiene über ein Radix im besten Fall neugierig machen können, ansonsten aneinandergereihte Gummisätze sind'.

    Wo ist das Komplement?

    Wo ist das Argument?
    Ich denke, es ist unmöglich das in einer Beratung zu trennen, aber wenn ein Arzt einen Rat gibt bei einem Cholsterinwert von 450 von einem Menschen, dann kann man die Blutanalyse trennen von dem Rat, schon deshalb, weil kein Arzt heute das noch selbst - in Harmonie mit dem Patienten - bestimmt. Naturlich ist es hilfreich einen lebendigen Arzt dabei zu haben, wenn der Blut-Analysierte op des des Cholesterinwertes ohnmachtig wird, aber es ist doch die Freiheit jedes Menschen selbts zu entscheiden ob er seine Buddhisstische Fastenspeise weiter mit oder ohne gegrillte Schweinshaxe ißt.
    OK.
    Ich denke, das Entscheidende dafür ist, daß der Astrologe die Ordnung der Psyche kennt, und wenn das richtig ist, kann auch ein z.B. ein Psychologe aufgrund einer astrologischen Analyse aus einer Maschiene seinen Rat geben und ihm die Hand halten, wer der Ratsuchende das wünscht.
    z.B.

    Aber wie gesagt, darum geht es hier im Kern nicht.

    Remark: Es ist immer wieder die quasi politische Metadiskussion über Klienten und Autoritäten, und der Anspruch, aber keine astrologische Fachdiskussion an Leistungs-Beispielen. Ich erinnere mich auch, daß Du eine astrologische Analyse, von Dir selbst als lebendiger Astrologe über Deine Horoskopdaten nicht diskutieren wolltest.

    Da ich nicht mehr davon ausgehe, daß hier noch astrologische Kommentare zu der 'Computer Karma Analyse' kommen die ich hier geposted habe, kann ich auch sagen, wem die Geburtsdaten zugeordnet werden können. Es ist Ludwig Wittgenstein.

    http://www.wittgen-cam.ac.uk/cgi-bin/deutsch/text/biogrg4.html

    :danke: Jake

    Namo
     
  8. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Lieber Namo,

    ...Zu gleicher Zeit, in der gleichen Großstadt, kommen zufällig drei Menschen zur gleichen Minute zur Welt - nur einige hundert Meter voneinander entfernt.
    Jedes Neugeborene Kind kann nun in den unterschiedlichsten familiären und sozialen Verhältnissen hineingeboren werden. Ok, der Computer wird noch informiert ob es sich um Jungen oder Mädchen handelt, aber lassen wir es in diesem Beispiel drei Mädchen sein....Dein Rechner erstellt dreimal die ganz gleiche Analyse für drei absolut unterschiedliche Persönlichkeiten, welche zufällig exakt das gleiche Horoskop haben sollen.....

    Und jede dieser drei Mädchen würde später von mir in der astrologischen Beratung ein ganz anderes "Erlebnismuster" ihres Horoskops präsentieren, da sie andere Eltern, ein anderes Zuhause, andere Lebenspartner kennen würden usw. Ich betreibe über 25 Jahre Astrologische Psychologie und habe festgestellt, dass du mit den Daten alleine 50% erzielen kannst, die restlichen 50% können durch den Klienten beigesteuert werden. Und da kann mir alleine schon die Stimme des Klienten weiterhelfen. Bei der Huber-Schule wird nicht nur die Astrologie gelehrt, sondern zugleich die Psychosynthese. Astrologie und Psychologie sind unzertrennbar miteinander verwoben.

    Schau, du kannst mit einem Deutungsprogramm doch über allgemeine Aussagen nicht hinausgehen! Und was ist mit den Menschen, welche in der Kindheit oder in einem sonstigen Lebensabschnitt Trauma und Seelenmord erleiden haben müssen? Wenn du ein guter Astrologe bist, dann kennst du sicher zum Beispiel die Indikationen im Horoskop für Missbrauch, Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe - also Seelenmord und Traumata! Man weiß nur von der Statistik, dass etwa 18-22% der Bevölkerung davon betroffen ist, zumeist weibliche Personen.

    Viele Menchen kommen zur Astrologie, weil sie Schicksal erleben mussten, weil sie nirgends eine Antwort für etwas bekommen, für das, was ihnen im Leben passiert ist. Damit will ich sagen, dass ich während einer Beratung merke, hoppla, da ist was im Busch - oder eben nicht. Ich kann einfühlsam den Klienten "umkreisen" und ihn auf das sanft ansprechen - oder auch nicht, ganz,wie es die Situation erfordert.

    Oder das Thema Partnerschaft, nichts gegen gute Textanalysen und Analyse der Transite oder Progressionen. Aber sorry, gegen einen guten Astrologen, drei Chancen: Keine, überhaupts keine, gar keine...

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
  9. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Namo, Jake und Arnold :)

    ich hatte ohnehin schon herausgefunden, dass es sich um das Radix von Wittgenstein handelt und wollte am Wochenende eine Kurzdeutung schreiben, obwohl ich ursprünglich "kneifen" wollte.

    Ich habe diese ewigen Metadiskussionen aber auch leid und obwohl ich selbst keiner computergenerierten Analysen erstelle, bin ich doch der Ansicht, dass sie auf ihre Weise ebenfalls sinnvoll sind.

    Falls du immer noch daran interessiert bist, Namo, dann stelle bitte andere Daten zur Verfügung.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  10. Namo

    Namo Guest

    Werbung:
    Hallo Rita,

    Das verstehe ich nicht. Ich würde mich über eine astrologische Deutung der Geburtsdaten von Wittgenstein durch Dich sehr freuen. Man kann die Deutungen dann vergleichen. Ich denke Wittgenstein ist gut geeignet, weil seine Biografie bekannt ist.

    Ich denke, es ist eine interessante Frage, um dies hier geht und ich sehe es wie Jake nicht als Konkurrenz.

    AL

    Namo

    P.S. Bin ab 24.4. einige Wochen offline.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen