1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leben ohne Arbeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von maxsecret, 9. März 2009.

  1. maxsecret

    maxsecret Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Ort:
    bei Eisenstadt
    Werbung:
    Mag sein das jetzt einige von euch schreien ich kann mir ein Leben ohne Arbeit nicht vorstellen ich hab meinen Traumjob in diesen Falle herzlichen Glückwunsch.
    Persönlich hab ich so meine Probleme mit dem modernen Sklaventum in dem sehr viele ihr ganzes Leben rakern um einige wenige sehr reich zu machen.
    Freiheit in diesem System ist eine Illusion.
    Geld an sich ist für mich nichts weiter als das perfekt Werkzeug die Menschheit zu Knechten.
    Jetzt werden sicher einige auf mich losgehen und sagen das sind nur meine schlechten Erfahrungen,du erschaffst dir deine realität selbst usw.
    Doch worum es mir geht ist etwas anderes z.B. bin ich überzeugt davon das in der Welt niemand mehr verhungern müsste da mehr als genug für alle da ist tatsächlich ist es aber so das Millionen verhungern obwohl die hälfte von dem was unsere Gesellschaft wegwirft dafür reichen würde das das nicht sein muss, also wenn es um kranke Systeme geht haben wir den Jackpot.

    Vielleicht steh ich ja mit meiner Meinung auch allein da jeden falls würd mich intereesieren wie ihr darüber denkt.
    für alle die den Film noch nicht kennen er verdeutlicht noch mal wovon ich spreche.
    http://www.********/index.php?option=com_content&view=article&id=227&Itemid=95
    (7 Teile)

    Liebe Grüsse Max
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Max,

    das Wegwerfen von Essen ist so eine Sache - das ist einfach schlimm und verwerflich.
    Nur es uns ohne Arbeit so gut ginge, wage ich zu bezweifeln.

    Tiere arbeiten nicht? Sie suchen den ganzen Tag Futter, sie bauen sich Schlaf- oder Wohngelegenheiten, sie legen Vorräte für den Winter an .... Ähnlich wie der Mensch das auch macht.

    Wie definierst du "Arbeit"?
     
  3. fairylight

    fairylight Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Lkr. RV
    Hallo,

    mal eine Frage: Wer zwingt Dich dazu, so zu leben, wie Du es hier verurteilst?! Du hast doch die Wahl... Du musst weder hier leben, noch musst Du so leben...

    LG fairylight
     
  4. maxsecret

    maxsecret Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Ort:
    bei Eisenstadt
    Mir gehts drum was die allgemeinheit übers System denkt und um Vorschläge wie es anders funktionieren könnte und nicht um mein Berufsleben gehen wir davon aus ich bin mit meinen Leben rundum zufrieden,jedoch nicht mit dem System OK;)

    Liebe grüsse Max
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich weiß nicht, wie Max lebt, aber ich sehe doch gelegentlich Verfechter von "Mit mir nicht" etc - allerdings, das Sozialsystem und die Infrastruktur werden genutzt. Da ist für mich der Widerspruch.
    Da es kein Fleckchen Land mehr auf dieser schönen Erde gibt, das keinem Menschen gehört, muss man sich als einzelner wohl oder übel mit dem, was die Masse tut oder nicht tut arrangieren.
    Aussteigen beduetet genau genommen nur, sich in eine Gesellschaft von anderen Bedingungen zu begeben.

    Irre ich?
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich denke, würde jeder das geben, was er geben kann - an Arbeitskraft, Zeit, Wissen - dann wäre die Welt wesentlich schöner und angenehmer. Solange Menschen mehr Geld für´s Nichtstun (sag ich jetzt provokant) bekommen als für Arbeit, kann das nicht funktionieren.
     
  7. maxsecret

    maxsecret Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Ort:
    bei Eisenstadt
    sieh mal hier
    http://www.********/index.php?option=com_content&view=article&id=311&Itemid=95
    wenn du etwas Zeit hast dieser Film zeigt tolle Beispiele wie es sein sollte

    LG
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Da tut sich nix :confused:
     
  9. maxsecret

    maxsecret Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Ort:
    bei Eisenstadt
  10. loveforfree

    loveforfree Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    927
    Ort:
    München
    Werbung:
    Klar das wäre wohl die Optimallösung. Jeder erhält das Gleiche. Jeder hat genug zu Essen, ein Dach überm Kopf, ist medizinisch fabelhaft versorgt, arbeitet soviel wies im Spaßmacht und gibt sein Wissen an dene weiter die was wissen wollen.
    Nur leider ist die Menschheit weit davon entfernt so zu denken oder es so zu wollen. Denn es wird immer Leute geben die raffgierig, schamlos, herzlos und gewissenlos sind, sobald es um Kohle geht, oder ihren eigenen Hintern.
    Da müsste sich das Denken der Menschen schon sehr verändern.....
    Schau Dir doch die meisten Menschen an. Sie haben ein Auto das fährt, funktioniert und voll intakt ist. Trotzdem wird ihnen dieses Auto irgenwann langweilig, weil sie auf der Straße oder beim Nachbarn ein schöneres, größeres, teureres Auto sehen. Da bekommen sie Sehnsucht, Neid kommt hoch. Sie werden Alles in Bewegung setzen damit sie dieses Auto haben. Wenn sie es geschafft haben, dann wollen sie wieder ein besseres Auto. So ist es mit Allem im Leben!
    Geld und Reichtum ist eine gewaltige Droge. Unser Leben ist komplett darauf eingestellt. MAn merkt dies allerdings meist erst, wenn man keines mehr hat...und nicht weiß woher man es nehmen soll um etwas essentielles zu bezahlen.........

    "Wenn Du den wahren Wert des Geldes rausfinden willst, versuche Dir welches zu leihen!"


    Ich bin auch der MEinung, wenn jeder weltweit das geben würde was er kann, gerecht an Alle aufgeteilt, würde die Welt eine Bessere sein. Aber wie gesagt das werden wir in diesem Leben nicht mehr mitbekommen. Vielleicht im 100sten Leben nach diesem, und auch da wird es immer Menschen geben, die mehr haben wollen als andere.........so war es immer, so ist es und vielleicht wird es immer so bleiben.......
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen