1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Law of Attraction, Gesetz der Resonanz, Bestellung beim Universum ..

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Hedonnisma, 3. November 2010.

  1. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    Werbung:
    .. und wie sie noch alle heißen!

    Nicht dass sie schlecht wären. Ich habe das Gesetz der Resonanz gelesen und bei Law of attraction bin ich noch mittendrinnen. Ich finde es auch superspannenend zwei unabhängige Bücher darüber zu lesen, die eigentlich dasselbe aussagen.

    Meine Frage ist jetzt an euch: Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Hat sich euer Leben mit positiver Energie geändert? Hat sich eure Umgebung verändert? Kann man denn dadurch auch den perfekten Partner für sich AANZIEHEN? Was habt ihr da für Rituale ausprobiert? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

    Lg
    Bettina
     
  2. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Hi Bettina,

    Ich hab jahrelang nur Realitätsgestaltungsbücher gelesen, viel geübt....
    Ja, was soll man sagen? Es funktioniert.....und funktioniert auch nicht! Es gibt DIE Methode einfach nicht, jeder muss selber herausfinden, was für ihn stimmig ist.
    Die Methoden sind einerseits Schwachsinn, andererseits kanns auch hilfreich sein, manchmal. Jenachdem wie man sie anwendet.

    Daß in den Büchern das gleiche steht ist nicht verwunderlich, da ja viele Autoren voneinander abschreiben.
    "the secret" kannst gleich mal vergessen...


    ansonst: probiers einfach aus. Viele freuen sich, wenn sie einen Parkplatz bekommen *g*, andere wollen eine Villa.....
    Der Parkplatz ist leichter zu manifestieren *g*. Auch danach richtet sich der Erfolg dieser Methoden.
    Und vergiss nicht, daß alles Positive auch was Negatives hat....

    Ich selbst arbeite nicht mehr mit solchen Methoden

    lg cerion
     
  3. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    lg Bettina
     
  4. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    wenn behauptet wird, "du brauchst nur denken, daß du reich/gesund wirst, dann wirst du es auch" <--das ist Schwachsinn!

    Da spielen eben viele Faktoren mit, wie man sich die Realität gestalten kann, und man muss auch TUN.
    Wenn du krank bist und dir Gesundheit einredest, ist das Schwachsinn. Da hilft nur, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen.
    Wenn du arm bist und dir einredest reich zu sein (so tun als ob), ists auch Schwachsinn.

    Nicht unbedingt! Was erwartest du dir davon? Benutzt du solch Methoden, um dir etwas nicht ansehen zu müssen, oder möchtest du mal spielerisch dich darin versuchen?

    Ich glaube, daß RG eine individuelle Angelegenheit ist. Sie kann gut sein, sie kann schädlich sein
     
  5. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    jo do is scho einiges gangen, aba i pass ned so genau auf was i jez manifestier oda ned.. kein schimma^^

    lg
     
  6. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    Werbung:
    Lg
    Bettina
     
  7. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.903
    Hat denn noch jemand andere Erfahrungen mit den Büchern? Positive zum Beispiel?
     
  8. blue

    blue Guest

    es ist nicht damit getan, mal ein Buch zu lesen und danach mal zu denken:

    ich will aber reich und schön sein.

    Die andauernde Einstellung macht es.

    Normalerweise läuft unser Denken so ab:
    ich habe eine Erkältung:
    versuche sie nicht zu beachten und sage : ich bin gesund...

    dabei huste und schniefe ich, was das Zeug hält...:D

    spätestens da kommt der Zweifel - und wenn auch nur in einer sarkastischen Haltung:
    super! Ja ich merke schon, wie es wirkt Hust - krächz......:D

    und schon hat sich alles erledigt...

    es ist die Veränderung unserer allgemeinen Denkweise - und bei einigen Dingen ist die Akzeptanz da klein oder nicht vorhanden - und nichts passiert - oder es wird noch schlimmer.

    Und bei anderen Dingen ist die Akzeptanz vorhanden und es klappt - sofort....
    aber spätestens jetzt kommt der Zweifel:
    he - das war nur Zufall -
    und wenn ich selbst nicht an Zufälle glaube, dann wird mir das schon irgendwer so lange einreden, bis ich es "kapiert" habe, daß es nicht sein kann, daß ich das selbst manifestiert habe - aus dem Universum oder der Matrix heraus - weil das Potential (egal, welches) auf jeden Fall vorhanden ist.

    Ja - es funktioniert - nur ist das meistens nicht in unserer Realität denkbar - und daher - potentiell ist alles möglich - praktisch - geht es oft nach hinten los.

    LG blue

    P.S. - und ja - ich habe schon vielerlei Erfahrungen dieser Art gemacht.

    und ein Wort zu "positiver Energie:
    wenn es positive gibt, dann ist die negative nicht weit.
    Auch hier - Änderung der Einstellung :)
    ist egal, ob positiv oder negativ - Energie ist es allemal.
     
  9. Grapefruitmoon

    Grapefruitmoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Wien
    Dein letzter Satz trifft es ziemlich genau: der in vielen Büchern zitierte Parkplatz ... schön und gut, man ist zB auf dem Weg zu einem Theateraufführung, ist spät dran und wünscht sich "noch rechtzeitig einen Parkplatz in Theaternähe zu bekommen". In Folge geniesst man eine mittelmäßige Inszenierung des Stücks und freut sich trotzdem über den Parkplatz. Was aber, wenn man aufgrund der erfolglosen Parkplatzsuche auf den Theaterbesuch verzichtet hätte, anstatt dessen in eine Bar gegangen wäre und dort die Bekanntschaft sienes Lebens gemacht hätte?! Der Begriff "positiv" ist relativ. Vielleicht hätte jemand anderer diesen Parkplatz in jenem Moment viel dringender benötigt ... alles ist mit allem verbunden ... ganz so einfach scheint es möglicherweise doch nicht zu sein ...

    :schaf: :schaf: :schaf:
     
  10. blue

    blue Guest

    Werbung:
    genau!
    Da ist er wieder...
    der Zweifel, von dem ich gerade sprach......;):D


    ...und wenn da einer behauptet:
    ich "arbeite nicht mit solchen Methoden".....

    frage ich - mit welchen Methoden denn?

    ist das nicht gleich?
    Denn - die Einstellung und Akzeptanz macht´s.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen