1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kranke Mutter

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 24. Oktober 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    Ich kam an dem Haus meiner Mutter vorbei ( = real längst verstorben) und sah, dass dort vor dem Neubauhaus Altbau angebaut werden soll vor dem Haus und genau vor ihrem Fenster. Eine ungewöhnliche Baumaßnahme davor etwas vorzubauen. Es stand schon auf dem Bauschild, dass sie es vorhaben.

    Sie sah mich vom Balkon. Ich glaube, ich ging dort erst nur vorbei ohne vorzuhaben zu meiner Mutter hochzugehen. Als sie mich sah, rief sie mich hoch. Sie war sehr krank. Schmerz stand in ihrem Gesicht. Ich ging zu meiner kranken Mutter in die Wohnung, aber wohl nicht so gerne, (weil sie krank war?) Mir war nicht wohl, dass sie krank ist.

    Sie erzählte mir von der Baumaßnahme. Ich sagte ihr, dass ich das auch schon mitgekriegt habe und dass das ja ungewöhnlich ist.

    Sie sagte mir sie will baden in der Badewanne. (ich glaube ich sollte ihr helfen, weiss aber nicht genau).

    Ich sah an der Wand waren einige dunkle Bilder und wollte ihr gerade folgendes sagen, dass ich das dunkle alle nicht gut bei ihr finde, ICH zu Hause habe nur helles in meiner Wohnung, mag keine dunklen Bilder, Wandbilder etc.

    Genau als ich das sagte kam eine Verwandte herein (Traumschwester? o.ä.), die ich wohl nicht so sehr mag. Und dann erzählten meine Mutter mir, als wir alle im Gespräch waren, dass sie dann mit dieser Verwandten zusammen baden will bzw. sie ihr hilft - anstatt ich. Na gut, meinetwegen.

    Ich schaute mir im Badezimmer die Badewanne an, sie war in Ordnung.

    Die Fenster waren geöffnet in der Wohnung. Plötzlich kam ein großes Insekt reingeflogen vom anderen Balkon in das Zimmer weiter hinten. Ich stand auf und sagte, man solle es töten! Da war ein kleiner Junge (oder jemand) der war dort in der Nähe und ich sagte ihm: "Trete doch endlich mal rauf!!!, ist doch eklig". Ich sah dann dass das Insekt nicht ganz so eklig aussah, sondern eher mit großen fast Schmetterlingsflügelhaften Flügeln (aber anders bischen und nicht so sehr hübsch) und relativ groß war das. Später trat er dann endlich mit seinem Fuß rauf.

    Dann merkte ich plötzlich, dass ja dort, wo das Schmetterlingsinsekt reinflog, dort eine riesengroße schöne gemütliche Terrasse ist mit mehreren Tischen und Stühlen. Das war mir neu, dass dort eine so schöne große luftige Terrasse überhaupt existiert zu der Wohnung.
    Ich meinte, dann könnte es man sich ja hier öfters gemütlich machen, bei solch einer Terrasse.

    Ende des Traumes.

    Na ja.... alles sehr mysteriös.....
    Kann man hier eine Kleinigkeit deuten?
    Nix verstehen - Bahnhof.

    Liebe Grüße
     
  2. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Berlinerin,

    na dann schau ich mal auf deinen langen Traum:eek:

    Es geht um die Beziehung zwischen dir und deiner Mutter (auch wenn sie schon verstorben ist).

    Das mit dem Anbau ist eine knifflige Angelegenheit:confused: Du schreibst, dass an den Neubau ein Altbau angebaut werden soll. Kann es sein, dass du momentan Dinge aus deiner Vergangenheit hervorkramst und in dein neues jetziges Leben integrieren willst?

    Es kann sich hierbei auch einfach nur um Erkenntnisse handeln, die du nun akzeptierst.

    Ja, es scheint dann wieder um die Verarbeitung ihres Todes zu gehen. Du setzt dich im Traum mit eurem Verhältnis auseinander. [Ich glaube, wir hatten da schon mal drüber diskutiert*wenn ich mich richtig erinnere:confused:* Deine Mutter war an einem Herzleiden verstorben(?) - ziemlich plötzlich]

    Die Baustelle symbolisiert die Entwicklung deiner Erkenntnisse, Bewusstwerdungsprozesse und die Realisation deiner Gedanken in Bezug auf deine Mutter. Sie nehmen nach außen hin Gestalt an.

    Deine Mutter will baden und du sollst ihr helfen. Es geht darum etwas zwischen euch zu klären und zu bereinigen.

    Die Bilder zeigen dir jenes Bild von deiner momentanen Situation. Da es dunkle Bilder sind symbolisieren sie, dass es immer noch unbewusste Dinge und ungeklärte Sachverhalte zwischen dir und deiner Mutter gibt.

    Du selbst sagst, du magst diese dunklen Bilder nicht. Du magst es lieber hell, möchtest also wissen woran du mit deiner Mutter bist und möchtest klar sehen in der Beziehung zu deiner Mutter.

    Die Verwandte steht dafür, dass du den Überblick über einen Sachverhalt hast, er dir voll bewusst ist, ihn aber nicht akzeptierst.

    Ein Insekt kommt durch das Fenster geflogen und zeigt dir, dass dir etwas auf die Nerven geht. Du willst es weghaben. Es soll wieder verschwinden. Das Kind in dir will sich damit nicht auseinandersetzen, sondern so schnell wie möglich das Problem beseitigen.

    Und genau hier liegt der Schlüssel. Das Insekt hatte Flügel, es könnte dir also weiterhelfen auf dem Weg um zu verstehen... Ebenso steht der Junge für ungenutztes Potential. Hier gibt es Wege für dich, die du nicht nutzt.

    Die wunderschöne Terrasse zeigt dir einen Ausblick auf das, was du sehen und empfinden wirst, wenn du den Mut hast, dich mit dem Tod deiner Mutter auseinanderzusetzen.

    So liebe Berlinerin ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen. Ich hab leider den genauen Sachverhalt und die Beziehung zwischen dir und deiner Mutter nicht mehr im Kopf, sonst hätte ich es noch konkreter geschrieben.

    Alles Liebe:blume:
    Alissa
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Alissa,

    erstmal meinen herzlichsten Dank für die viele Mühe bei dem langen Traum. Dafür bin ich sehr dankbar und das freut mich.

    Dafür kannst du jetzt sowieso nichts, aber ich war ja vorher felsenfest davon ausgegangen, dass sich dieser Traum um ein ganz anderes Thema handelte - wahrscheinlich aus Verdrängungsgründen - habe aber letztendlich eingesehen, dass es sich dabei tatsächlich doch (leider) um meine Mutter handelte. Also so ganz angenehm fühlte ich mich dabei nicht, das zu lesen.

    Ja, das finde ich auch knifflig, ich frage mich schon die ganze Zeit, warum ein Altbau vor dem Neubau erstellt werden soll und dabei der Neubau dann in den Hintergrund tritt. Und sogar noch ein Hinweisschild darauf hinweist. (Hinweisschilder sind auch glaube ich, wichtig im Traum wohl).

    Ich schätze momentan auch dass es vielleicht mit der Vergangenheit zu tun hat, diese hervorhole. Ob ich sie jetzt integrieren will oder wieder davorstelle.
    Tatsache in der Realität ist: ich will versuchen, mich anzunehmen, wie ich bin, auch meine Vergangenheit und dunklen Seiten. (Soo schnell geht das aber alles nicht - nicht einfach mit: Schalter umstellen und fertig...). Aber ich bin dabei dran.
    Erkenntnisse akzeptieren? Ja, ich versuche es gerade.

    Ich will ehrlich sein und gebe zu: Verdrängen ist echt leichter als das zu verarbeiten! :) Das mir im Traum das hochgeholt wird und darauf verwiesen, .... da muß und will ich wohl durch - wohl oder übel.
    Ja, an Herzinfarkt und ich dachte es war auch mit meine Schuld. Aber wohl doch nicht letztendlich. Und noch anderers...

    Weißt du, es ist nicht zu beschreiben, sobald ich daran denke an diesen Tod und Krankheit und den Traum usw. - sogleich ist meine Chemie im Körper oder Hormone/Schwingungen, was auch immer, verändert - ins negative verändert.
    Schwer zu beschreiben.


    Wie du siehst ähnelt es sich mit meinen oben geäußerten Gedanken. Ja, deine Deutung stimmt höchstwahrscheinlich.


    Da ich immer noch ein komisches Gefühl und diese chemische Reaktion in meinem Körper habe bei o.g. Gedanken, wird es wohl höchstwahrscheinlich so sein, dass es wohl immer noch nicht voll verarbeitet ist - sonst wäre ich ja voll erleichtert und davon erlöst, oder?
    Ich bin zwar auf dem Weg und will es bzw. will es versuchen, aber so schnell geht das nicht und ich frage mich ob sowas auch gänzlich ohne Hilfe geht, oder ob man hier vielleicht doch professionelle Hilfe beanspruchen sollte? (das hatte ich noch nie gemacht bisher - und man kann auch an falsche geraten, die nicht kometent sind, oder?).

    Ja sieh selbst - wie recht du gedeutet hast, siehe oben.

    So ganz genaue Wege sind mir nicht bewußt.

    Ja, auseinandersetzen.
    Auseinandersetzen? ist das nicht sowas wie:
    - annehmen
    - verarbeiten
    - loslassen ?

    Könntest du z.B. das alleine machen?
    Vielleicht ist es ja leichter oder schwerer als man denkt.

    Reicht das nicht, wenn das alleine im Traum verarbeitet wird?
    (wahrscheinlich nicht :) )

    Lieben Dank!
    Liebe Grüße
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Auch ich Danke Dir, für das Hereinstellen Deiner Träume hier..
    Sie gleichen (für mich!) sehr wertvollen Bildern, vor denen ich gelernt habe mich hinsetze und dann WIRKLICH sehr LANGE darüber zu meditiere..

    DANKE DAFÜR!
    (ich bin hier noch am meditieren (g*))


    AL


    Regina
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo Regina,

    ich bin nämlich immer noch der Meinung, dass mancher meiner Träume direkt von "höchster Instanz" also Gott (bzw. Hlg. Geist) kommen, auch wenn andere meinen, sie kommen von der Seele oder Unterbewußtsein.
    Nicht wegen der Ehre, dass sie direkt von Gott kommen, sondern weil mir geholfen werden soll, bzw. ich mir helfen soll und mir aufgezeigt wird, wo noch Bedarf ist usw. Denn Bedarf und Wille ist vorhanden.
    Mir wäre es allerdings lieber, wenn es ohne Symbolik ist, so dass ich nicht ständig Rätselraten muß bei mir. Zum Glück gibt es Deuter hier, denn meine eigenen Träume verstehe ich wenig.
    Aber ich führe Traum-Tagebuch, und manchmal verstehe ich sie erst viel später.

    Ich wünsche dir "göttliche Träume" :)

    Lieben Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen