1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kraftort Untersberg

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Sonnentänzer, 14. Februar 2013.

  1. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg
    Werbung:
    Seit vielen Jahren beschäftigt mich der Untersberg.
    Ich bin zu seinen Füssen aufgewachsen, kenne seine Sagenwelt, seine besonderen Kräfte und Kraftorte,
    halte Vorträge und schreibe Bücher über ihn.
    Was mich dennoch über all die Zeit immer wieder fasziniert,
    ist sein aussergewöhnliches Charisma, seine Ausstrahlung,
    die dazu führt, dass sich Menschen im ganzen (!) deutschsprachigen Raum von ihm angezogen fühlen,
    seinen Ruf hören - und ihm folgen.
    Er greift in ihr Leben ein, verändert es, bewirkt heilende Prozesse.

    Mit diesem Hintergrund schreibe ich diesen Beitrag.
    Wer fühlt sich von diesem Berg berührt, angezogen oder verzaubert?
    Und warum?
    Gibt es dazu entsprechende Erlebnisse?
    Was ist der Untersberg für euch:
    Kraftort, Kultplatz, heiliger Berg, Schicksalsberg, Berg der Ahnen, Seelen, Naturwesenheiten, Gottheiten ?

    Ich freu mich auf eure Antworten.
     
  2. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
    Wow! Habe den Berg mittels Google ein wenig erkundet. Wirklich ein schönes Stück Berg, welches da in der Landschaft steht :). Bin selber am Fusse eines "magischen" Berges aufgewachsen (Pilatus) und kann die von Dir beschriebene Anziehungskraft voll verstehen.

    Interessanterweise erinnert mich das Profil des Untersberg an den Cascade Mountain in den Rockies nahe Banff. Dieser Berg hat in mir dass selbe "Wow"-Gefühl ausgelöst.
     
  3. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    ich war mal in ihm - ein bergstollen, der nicht mehr in betrieb ist, wurde für die touristen hergerichtet

    wir hatten dort ein seminar der 4 elemente, einfach nur um sie zu erleben - zum wasser waren wir in dortigen schwimmbad, zur luft oben auf dem berg, zum feuer abends ums feuer versammelt, und zur erde in diesem salzstollen

    dort ist ein abgeschlossener raum tief im berg, mit liegen und decken um ein grosses wasserbecken herum und na klar, toiletten, licht und strom mit musikanlage für die geführten meditationen etc.

    dort waren wir einen ganzen tag für uns allein, ungestört und es war ein tiefes erlebnis, so ganz und gar IN mutter erde zu sein
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2013
  4. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg
    Besondere, magische oder heilige Berge sind miteinander vernetzt, daher wohl auch die oft ähnliche Kraft jener Berge.

    Ich habe mal nach Fotos von dem erwähnten Cascade Mountain gegoogelt.
    Jener Berg ist ja mächtig für den Skisport erschlossen. Solche Erschliessungen verändern die Energie eines Berges. Es sind schließlich massive Eingriffe in seine (!) Natur. Vielleicht ist er früher ein ähnlich magischer Berg gewesen.
    Allerdings finden sich am Untersberg ähnlich massive Eingriffe:
    die Untersbergbahn, die Skiabfahrt, der Marmorabbau, die Forststraßen...

    Jedes Jahr gibt es am Untersberg viele Bergunfälle, manche davon sogar tödlich. Es verschwinden sogar Menschen am Berg, sterben ohne ersichtlichen Grund bei einer Bergwanderung oder bringen sich dort um.
    Ob die menschlichen Eingriffe diese Bergopfer fordert?
    Hinter den Todesfällen scheint irgendein mysteriöses System zu stecken.
     
  5. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg

    Ich vermute sehr stark, dass du den Salzheilstollen in Berchtesgaden meinst.
    Er liegt zwar zu Füssen des Untersbergs, führt aber in den Gebirgsstock des Hohen Gölls, einem Berg, an dem einst die Bergmutter verehrt wurde.

    Ich kenne diesen Ort, arbeite selber dort regelmäßig. Ein einzigartiger Ort - wie du schon schreibst im Bauch von Mutter Erde, in dem Fall im Bauch der Bergmutter. Das dortige Heilklima (Sole) trägt zu jener besonderen Atmosphäre bei, aber natürlich auch die absolute Dunkelheit und Stille - beides Attribute, die in unserer Wohnumwelt nicht (mehr) zu finden sind.
     
  6. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
    Werbung:
    Stimmt schon, da ist viel Tourismus in der Gegend. Aber ich sehe es mit Bergen wie mit der deutschen Eiche und der Wildsau, die sich daran reibt.

    Sorgen machen mir da eher die Störungen auf das Wildleben. Der Cascade Mountain ist da keine Ausnahme. Allerdings dünnt der menschliche Einfluss mit zunehmender Höhe aus.

    Zu den Unfällen: 'Tschuldigen die lapidare Aussage, aber häufig sind die Leute ganz einfach selber schuld. Die elementarsten Sicherheitsregeln werden missachtet, und dann diese Erwartungshaltung, dass jemand anders dann gefälligst pronto zu Hilfe kommen soll. Im Militärdienst habe ich mal im Berner Oberland auf fast 3000m Höhe eine Gruppe Asiaten angetroffen. Nur mit Windjacken und Halbschuhen irrten sie erschöpft durchs Schneegestöber. Einer hatte sich den Fuss verstaucht, und nun wussten sie weder vor- noch rückwärts. Es dauerte Stunden, bis wir die im Tal hatten. Dabei wurden wir immer wieder gefragt, ob es denn mit einem Helikopter nicht schneller ginge. Ja schon, aber wo nehm' ich den denn jetzt her? Bei soviel Naivität ist es schon fast eine Beleidigung, dem Berg dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben.
     
  7. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
     
  8. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg
    Interessante These!
    dem Untersberg wird so eine Art Speicher nachgesagt. Viele Sagen berichten darüber.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Berge - wenn man sie als Wesenheiten betrachtet oder erkennt - ein Erinnerungsvermögen besitzen.
    Was hätte Quarz dann tatsächlich für eine Funktion?

    Der Untersberg liegt zudem in einer riesigen Zone einer Erdmagnetfeld-Anomalie. Es gibt Spekukationen, dass viele paranormalen Geschehnisse am Berg in diesem Zusammenhang gesehen oder untersucht werden könnten.

    Und dann gibt es natürlich Zeitanomalien:
    starke Zeitverluste, die Menschen heute am Untersberg erfahren oder in den Überlieferungen z.B von der verschwundenen Hochzeitsgesellschaft dokumentiert sind.

    Nun habe ich deinen ersten Beitrag in diesem Forum entdeckt - und du sprichst darin von einer selbst erfahrenen Zeitanomalie.
    Seltsamer Zufall !?
     
  9. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
    Was geschieht schon zufällig (das wäre was für eine andere Forumsdiskussion...)?

    Einzelne Mineralien (so auch Quarz) verformen sich unter Druck elastisch, wobei elektrische Spannung entsteht. Das nennt sich Piezoeffekt (Mein letzter Physik-Unterricht liegt Jahre zurück, ich habe den Begriff von Google). Alles, was sich elektrisch spannen lässt, kann sich auch entspannen; bei Bedarf auch mal ziemlich spontan und heftig. Es wird gesagt, das quarzhaltige Menhire ("Hinkelsteine") tranceartige oder zeitentrückende Eigenschaften haben. Aus der Bretagne gibt es Geschichten, wie in der Nähe von solchen Steinen Szenen wie vor 2000 Jahren beobachtet wurden. Praktisch 3-D Filme auf offenem Feld. Der Untersberg wäre im Verhältnis dazu wie das Atomkraftwerk verglichen mit einer AA-Batterie.

    Zeitweise bin ich beruflich sehr im Stress. Nach solchen "Peak"-Stresszeiten mache ich nebst Sport noch eine Art Blitzableitermeditation. Die Dame, welche mir dabei hilft, nennt die Technik "Tsyfa". Dabei entspanne ich mich erst liegend mit Atemübungen, bis ich fast eindöse. Dann massiert sie lediglich mit den Fingerspitzen Regionen meines Kopfes. Wenn alles richtig läuft, ist nach nur 20 Minuten aller Druck weg und das elende Gedankenkarussell gestoppt. Manchmal fängt sie gedanklich Bildfetzen oder Wörter ein. Sie beschreibt es, als ob man mit einer analogen Fernsehantenne plötzlich verschommen das Bild eines weit entfernten Senders empfängt. Sie hat mich beispielsweise schon gefragt, wer "Laika" gewesen sei. Das war unser Hund, den wir in meiner Kindheit hatten. Einmal sagte sie mir, sie habe schon mehrmals unvermittelt den Eindruck eines Berges von mir erhalten. Er habe mehrere Spitzen und throne über einer Stadt. Ich hatte ihr nie gesagt, wo ich herkam. So fragte ich sie, ob sie den Berg für mich skizzieren würde. Zwar war es nicht die Blaupause, doch recht akurat die Umrisse des Pilatus über Luzern. Der Berg hat für gut 20 Jahre jeden meiner Schritte "beobachtet" und mich (und wohl viele andere) gleichsam mit seinem Bild tätowiert. Für mich ist also kein Problem, wenn ich "Mountain Jack" genannt werde :)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Du ein Abbild des Untersberg mit Dir trägst. Wie ein Medaillon.

    Habe die Ueberlieferung von der verschwundenen Hochzeitsgesellschaft und das Naturphänomen der Nebelbilder am Untersberg ein wenig ertastet. Und nun fühle ich mich gerade a bisserl dumm: Aus geschichtlichem Interesse waren mein Vater und ich schon in der Gegend (Obersalzberg). Allerdings war ich da gerade mal so um die dreizehn Jahre alt. Also nix für ungut.
     
  10. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg
    Werbung:
    um zunächst mal bei deiner "Zeitreise" zu bleiben:
    die Zeiten scheint für dich zunächst mal "nur" verloren gewesen zu sein.
    Aber was passierte in jener unbekannten "Zwischenzeit" wirklich.

    Ich habe einmal einen Mann kennen gelernt, der als Kind für ein paar Stunden am Untersberg verschollen war und erzählte, von einem Zwerg in den Berg hineingeführt worden zu sein und dort andere Zwerge und Schätze zu sehen bekommen habe.
    Die Untersbergmandl sind ein Phänomen für sich (siehe unzählige Sagen).
    Dieses Erlebnis hat der Mann später als Erwachsener durch eine Regressionstherapie wieder in sein Bewußtsein zurück geholt.
    Ich spekuliere, dass die Begegnung mit den Naturwesen, mit den Wächterwesenheiten des Berges ihn maßgeblich in seiner Entwicklung beeinflusste. Er begann erst spät, sich für Energetik zu interessieren, betreibt dies aber heute als zweites Standbein - und ich vermute erfolgreich.

    Ob sich der Zeitverlust auch auf deine Entwicklung ausgewirkt hat?

    Meinst du, du könntest jenen unscheinbaren Hügel bei Luzern auf Google-Map oder Googel-Earth lokalisieren und ihn damit veröffentlichen und zeigen?

    Vielleicht lassen sich irgendwelche Erdenergien anhand der Lage von Untersberg und deinem Hügel feststellen!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen