1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kirchengeläute um Mitternacht & Amsel Gesang?

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von MelanieMichaela, 13. Februar 2014.

  1. MelanieMichaela

    MelanieMichaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo meine Lieben,

    ich habe mich gestern erst hier im Forum registirert. Wenn ihr noch mehr Infos zu meiner Lebensgeschichte haben wollt, einfach im Forum "Vorstellung" nachsehen. Aber ich bin gespannt wer sich meinen jetzigen Beitrag bis zum Schluss durchliest :)

    Ich kommuniziere regelmäßig mit Engeln. Erst seit ca. November letzten Jahres. Eine Krankheit/Operation...Schicksalsschläge führten mich auf diesen Weg. Nun gut seit dieser Zeit ereignen, sich sehr verwunderliche Dinge, aber immer positiver Natur. Da ich früher eine Skeptikerin war überfluten mich jetzt die ganzen Dinge die passieren und daher hilft mir oft der Input anderer um es zu verstehen.

    Vorgeschichte:
    Ich habe eine sehr komplexe Beziehung zu meiner Mutter, leider auch negativ geprägt, sie hat mich bis vor paar Tagen gepflegt. Erzengel Gabriel meinte wenn ich diese Beziehung heilen kann stehen mir alle Türen offen. Nun gut, wie Melanie so ist, bemühte ich mich sehr, gab mein Bestes. Nachdem meine Mutter bemerkte dass es mir wieder etwas besser ging wurde sie wieder kränkend. Daher sagte ich ihr ich kann ihr die Vergangenheit verzeihen, doch das Verhalten in der Gegenwart nicht akzeptieren. Sie macht mir auch immer wieder Schuldgefühle. Ich bat sie zu gehen.

    Es war hart, meine Seele weinte, ich versuchte alles. Die Beziehung zu meiner Mutter, ist auch einer der Gründe weshalb Mutter Maria auch öfter an meiner Seite ist. Nach einem schlimmen Konflikt vor der OP, sagte mir etwas, obwohl ich keine Mariienverehrerin war, du hast eine Mutter, die Heilige Maria. Es beruhigte mich damals und schenkte mir Wärme und Kraft.

    Dieses mal war es anderes, bei diesem Konflikt, ich tat so viel und bemühte mich so sehr um meine Mutter, meine Seele weinte. Hl. Maria war bei mir auch mein verstorbener Vater, doch der Schmerz in meinem Herzen wich nicht. Die Engel gaben mir Kraft, ich schlief fast 16 Stunden mit Unterbrechungen.

    Jetzt kommt das eigentliche Rätsel??? Gestern läuteten um zwölf Uhr Mitternachts die Kirchenglocken. Läuten! Bei mir gibt es das nicht, dass die Stunde oder dergleichen angeschlagen wird. Normalerweise läuten keine Kirchenglocken um zwölf Uhr bei mir. Falsch programmiert könnte man sagen und das war es. Meiner Intuition nach und nachdem was ich erlebt habe denke ich es nicht. Es geschah auch genau in dem Moment als ich meine Engelskerze anzündete.

    Nun zum Vogel, die Amsel - ich nehme mal an, dass das kein anderer Vogel in der Nacht sein kann. Um 3 Uhr begann plötzlich eine Amsel für ca. 12 Minuten zu zwitschern. Meine Katzen haben es auch bemerkt. Es war so laut. Dann verstummte alles. Das meine Katze Merlin seit zwei Tagen sich für Orakelkarten und Tarot interessiert lass ich mal weg an der Stelle lol Kein Scherz, natürlich nicht wie ein Mensch.

    Es läutete heute an der Tür, ich dachte ich bekomme ein Amazon Paket und bin Tief aus dem Schlaf gerissen worden. Nun gut Schock!!! Meine Mutter stand vor der Tür. Okay, ich ging mal schnell nochmals ins Schlafzimmer, um zu überlegen, was mach ich jetzt. Meine Mutter wusste dass ich keinen Besuch wollte. Nun gut ich zog eine Orakelkarte "steh zu dem was du für richtig hältst, behaupte dich, usw." Gleichzeitig hörte ich Mutter Maria in mein Ohr flüstern, gib ihr eine Chance eine Mutter zu sein. Ich ging zu meiner eigenen Mutter zurück und sie tat so als sei nichts zwischen uns geschehen und der Zirkus begann wieder von vorne und ich meinte es ist besser ich sorge für mich alleine. Wir hatten dann später wieder ein Streittelefonat, SMSen und zu guter letzt ein Gespräch wo wir Konsens darüber trafen, auf Distanz zu gehen. Ich kann nicht gesund werden wenn ich im Konflikt lebe, dass hat dann auch sie verstanden. Ich weiß und die Engel haben es mir auch gesagt, dass das noch nicht das Happy End ist ;-) Es scheint zwar viel Zeit und Mühe zu kosten, aber halte durch...so ihre Weisung

    Glaubt ihr das Kirchengeläute und die Amsel hatten eine Bedeutung, denkt ihr es steht überhaupt im Kontext mit meiner Mutter oder mit etwas anderen.Nun ja ich bin mehr als verwirrt...

    Des Weiteren soll ich meine Lebensaufgabe herausfinden, tja genügend Zeit habe ich dazu im Krankenstand. Ich weiß dass ich heilen soll. Auf welche Art und Weise weiß ich noch genau, da muss ich erst drauf kommen, sagen sie. Irgendwas stäubt sich in mir, meine Selbstabgrenzung ist sehr schlecht. Es ist komisch ein Talent oder eine Begabung zu haben von der man noch nichts weiß. Ich bin ein vollkommener rationaler Mensch mit normalen Job, vielleicht liest ja jemand diesen Roman bis zum Ende :)....dann erst mal Danke !!!.....und kann meine Gedanken etwas entwirren...

    Melanie Michaela
     
  2. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Ein Freund von mir nannte diese Dinge immer "Magie der kleinen Dinge".

    Die Bereitschaft, sich dafür zu öffnen, dass es "mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als deine Schulweisheit sich träumen lässt", lässt uns solche Zusammenhänge wahrnehmen.
    Versuchen wir jetzt, einen kausalen Zusammenhang herzustellen, ihn quasi als Beweis dafür nehmen, dass "das Andere" existiert, dann verliert es sein Geheimnis, wird angenagelt sozusagen.
    Diese Dinge wahrzunehmen, ohne sie herauszuholen zu müssen aus ihrem Reich, führt allmählich dazu, dass sich ein Gesamtbild herausbildet, ein größeres Verständnis für alle Zusammenhänge in meinem Leben.
    All diese Zusammenhänge, Zufälle, Begegnungen sind Amseln und Kirchenglocken, nur fällt uns dies in der Regel nicht auf.
    Es braucht es erst mal Kirchengeläut um Mitternacht, damit wir uns für das Wunder unseres Lebens öffnen. :)

    Wenn wir zurückschauen in unsere Vergangenheit, können wir vielleicht erkennen, wie sich alles fügt, wie ein Weg erkennbar ist, wie alles wichtig und richtig war, damit ich erkennen kann.
    Deine Krankheit, die dich zwingt, die Sache mit deiner Mutter zu klären, Klarheit zu erlangen über das, was in euch beiden vorgeht, was zu lösen ist, ist ebenso Teil des Ganzen. Ob eine Krankheit geschickt wird, selbst fabriziert ist, Zufall ist....sie kam und in dir hat sich etwas verändert.

    Ist es nicht ein Wunder und lässt es dich nicht staunen, dass solche Dinge geschehen? Bist du nicht dankbar, dass du so lernen kannst? Dass du erkennst, wie in schlimmen Erfahrungen Gutes steckt? Dass diese Erfahrungen Türen sind, durch die wir gehen können um neue Räume zu betreten?
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Melanie,

    die Lebensaufgabe eines Menschen ist die Sorge um sein Seelenheil. Eine Sorge, die auch die Engel mit dir teilen, deshalb hast Du dich ihnen geöffnet und erfährst ihre besondere Nähe. Besinne dich darauf, wer Du wirklich bist und blicke auf deinen Weg, den Du gehen möchtest. Die Engel reichen dir dabei die Hand, dass Du ihn erkennen und ihm folgen kannst. Nur wer weiß, woher er kommt, kann auch wissen, wohin er geht, man darf dabei aber nicht versuchen, das Vergangene zu gestalten. Bitte die Engel, dass sie dich mit guten Gedanken erfüllen, damit deine Seele ihren Frieden finden kann. Nur wer den Frieden in sich trägt, kann damit auch eine andere Seele erfüllen. Bedenke aber, dass Seelendinge ihre Zeit brauchen.

    Der Symbolik der Seelensprache begegnest Du in den Träumen, so lass mich auch dein Erlebnis mit der Amsel auf diesem Weg erklären:

    Seit alters her war Mitternacht eine Schwellenzeit, also eine Zeit des Übergangs, indem der vergangene Tag endet und der neue beginnt und die Amsel beschreibt die weibliche Seele. Wenn Du das nun das als Traum oder Vision verbindest, würde das umschreiben, dass nun die Zeit gekommen ist, in der deine Seele zu einem neuen Leben erwacht.

    Eigentlich eine Botschaft, die deinem Seelenheil sicherlich mehr nützen könnte, als der rationale Programmierfehler – oder nicht?


    Salbum Salabunde :zauberer2
    Merlin
     
  4. GoldenTree

    GoldenTree Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Südbaden
    Der Engel hat dir doch gesagt was du tun solltest, warum fragst du noch die Karten? Das ist als würdest du dem Engel nicht vertrauen.

    Höre auf den Rat des Engels, lass die Karten mal weg und dein Herz walten. Die Karten kannst immer noch nach anderen Dingen fragen wenn´s denn so wichtig ist.
     
  5. MelanieMichaela

    MelanieMichaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank für eure interessanten Antworten :)

    Erzengel Gabriel meinte ich müsse die Beziehung mit meiner Mutter heilen, dann stehen mir alle Türen offen. Das war vor zwei Wochen, nach der Operation. Als meine Mutter unangekündigt auftauchte und wieder eine Grenze überschritt und so tat als wäre nichts gewesen, wusste ich nicht was zu tun ist. Ich war überfordert. Ich habe ihr ausdrücklich gesagt ich brauche meine Ruhe nach allem und will alleine sein nach unserem Streit, ich wusste nicht soll ich sie da bleiben lassen oder wieder weg schicken. Der Weg zur Heilung wurde mir von Gabriel nicht verraten. Die Engel verraten mir nur gewisse Dinge, dann sagen sie du musst selbst drauf kommen. Sie lassen mir den Weg offen wie ich selbst darauf komme.

    Ich lege keine Tarotkarten, ich arbeite mit Engelorakelkarten von Doreen Virtue, wenn ich manchmal einen Rat brauche und nicht weiß was ich tun soll oder etwas wissen möchte. Die Botschaft der Orakelkarte war genauso wichtig, wie die Botschaft von Mutter Maria, "gib ihr eine Chance als Mutter". Ich verstand den Zusammenhang nur nicht, also handelte ich nach meinen Bauchgefühl. Das mir sagte ich soll nach der Orakelkarte handeln, "behaupte dich selbst".

    Es ist nämlich ein Thema in dieser Beziehung, dass ich Grenzen setzen muss. Ich habe die Grenze gesetzt und gesagt sie soll gehen und mich behauptet. Leider werde ich in dieser Hinsicht immer wieder schwach. Wenn ich bei meiner Mutter keine Grenzen setze, verliert sie irgendwo Kontrolle und denkt sie kann alles tun. Andererseits versteht meine Mutter nicht, was auf einmal los ist, wieso ich anders bin. Meine Mutter muss auch im jetzt die Möglichkeit haben zu verstehen was los ist, um eine andere Mutter sein zu können. Nur den Zusammenhang und die Botschaften verstehe ich als Ganzes erst immer im nachhinein :)

    Ich muss auf die Engel Vertrauen und nicht nur in diesem Punkt mit meiner Mutter, ich hatte zwar die OP, aber die Ärzte wissen auch nicht, wann mein Darm wieder funktioniert, ob es erfolgreich war. Das schlimmste sind aber eigentlich die Schmerzen, ich hatte vor der OP Schmerzen, es ist nicht vorstellbar, wie stark diese waren. Ich blieb aber weiterhin ein positiver Mensch. Die Engel werden mich heilen, emotional und körperlich, wie lange der Weg dorthin ist, ist ungewiss und natürlich von meiner eigenen Entwicklung abhängig.

    Ich meine mit Lebensaufgabe meine Arbeit und meine Einstellung. Ich habe früher im sozialen Bereich gearbeitet und sehr vielen Menschen geholfen aus meinen privaten Umfeld. Sie wollen mich wieder die Dinge anders sehen lassen...

    Das mit den Glocken und der Amsel ist auch nicht ängstigend.
    Ich bin im Moment viel empfänglicher für alles, ich habe gestern ganz real gespürt, dass da etwas im Vorraum meines Hauses ist, es war hinter der Tür, kam aber nicht den Flur ins Haus rein. Ich kommuniziere mit Engeln und meinen verstorbenen Vater nur telepathisch. Aber ich habe eine echte Präsenz gespürt und bekam Panik. Klopfgeräusche, Staubsauger die von alleine angingen usw. Elektrogeräte die herum gesponnen gab es auch in den letzten Monaten. Einige male wollte sich mein Vater bemerkbar, da bin ich mir sicher. Es war dieses mal nicht mein Vater, was ich gespürt habe und es fühlte sich auch nicht nach einem Engel an. Etwas wollte rein, aber es traute sich nicht, es war nicht sehr verängstigt, es wirkte so als würde es reinwollen zu uns und es wartete ab, was ich tat.

    Es fühlte sich männlich an, energetisch gesehen, keine Ahnung. Es fühlte sich nicht positiv an - aber eher negativ als positiv. Energetisch chaotisch. Ich muss mich wohl daran gewönnen nun mehr wahrzunehmen. ...ich bekam Angst - damals bei den anderen Ereignissen war ich am Anfang manchmal etwas geschreckt, aber dann wusste ich es war mein Vater, der sich bemerkbar macht. Dieses mal war es so komisch....die Katzen hatten keine Angst, weil sie wissen, dass wir beschützt sind. Mehr als nur beschützt, ich glaube mehr Schutz kann man fast gar nicht haben.
    Ich habe zu Erzengel Michael gebetet und meinte ich kommuniziere ausschließlich mit Engeln und meinem Vater. Dann war es irgendwann weg.

    Irgendwie ist es mehr das Entsetzen darüber, dass noch andere "Energien", weiß nicht wie ich es bezeichnen soll zu mir wollen...

    Auf jeden Fall hat diese Nacht die Kirche nicht geläutet um Mitternacht und die Vögel haben erst wieder im Morgengrauen zum singen begonnen.

    Es ist wie ein Wunder, ihr habt recht, die Engel wollen mir zeigen dass sie meine Gebete hören...und nun ist mein Roman wieder zu Ende ;-)
     
  6. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Das Glockenläuten hört man, wenn man sich in einem speziellen Zustand befindet.
    Zum Beispiel kurz vor einer Astralreise. Hier hat jemand im Forum sein Erlebnis geschildert:

     
  7. johsa

    johsa Guest

    Ich meine, es sind nicht noch andere Energien, die zu dir wollen. Sondern es sind ausschließlich die anderen.
    Und zwar sind es keine Engel, mit denen du kommunizierst, sondern Geister.

    Die geistige Welt besteht nicht nur aus Engeln. Und wir als sehr grobstoffliche Wesen können diese auch niemals verstehen.
    Nur besonders grobstoffliche - arge - Geister können sich bei den Menschen bemerkbar machen, die sich für diese öffnen.
    Gute Geister könnten wir Menschen genauso wenig wahrnehmen wie Engel.

    Wer die geistige Welt erkunden will, der kann dies nicht ohne Hilfe Gottes, den Schöpfer der geistigen und der materiellen Welt.
    Nur wer an ihn glaubt, bekommt Einsicht in das wahre geistige Reich.
    Wer Karten befragt und anderen Hokuspokus betreibt, ist immer in Gesellschaft arger Geister und wird dabei nur getäuscht und gefoppt.
     
  8. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Jenseits von Eden
    :thumbup:

    Dass ist auch meine Vermutung, scheinbar arbeitet sie mit Engelorakelkarten, aber das ist so wie Gift aus einem goldenen Kelch trinken.

    Das erste Gebot lautet, du sollst dir keine Bildnisse machen und das ist ein sehr wichtiges Gebot.

    Warum? In jedem Bildnis das man anbetet, macht sich der Teufel mit seinen Dämonen breit.

    Und Satan mit seiner Brut zeigt sich stets nur von der schönsten Seite, d.h. er gibt sich meist als Engel aus und oft ist es der Michael :engel: oder der Gabriel. :angel2:

    Aber man darf auch nicht alles verteufeln! Gerade die „unmissverständlichen Zeichen“ z.B. Totenvogel, den richtigen Teufel, Totengeläut,
    Totenköpfe, usw. d.h. solche die Angst machen, stammen von den himmlischen Kräften, :alien: es ist sozusagen eine Vorsehung bzw. eine Vorwarnung. :nono:

    Bem. spreche bzw. schreibe aus eigener Erfahrung! ;)

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2014
  9. MelanieMichaela

    MelanieMichaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wien
    Danke für die etwas, wie soll sagen "anderen" Beiträge :)

    Ich fühle mich etwas ins Mittelalter versetzt. Zur Zusatzinfo sie hat auch rotlbondes Haar, Sommersprossen und eine schwarze Katze. Stimmt wirklich, ich habe auch eine weiße.

    Also ich bin getauft und gefirmt und bin Christin, aber ihr klingt wie verwirrte Fundamentalisten, solche Menschen sind mir noch nie begegnet. So erklärt sich wohl wie so etwas wie im Mittelalter passieren konnte. Wenn es nach euch geht würde ich wahrscheinlich schon wegen meiner Haarfarbe verbrannt werden :)

    Nun gut Spaß beiseite. Ich glaube an Gott. Ich glaube an Jesus, Maria und auch daran dass es Engel gibt. Vielleicht traut ihr zu wenig auf Gott und die Engel? Wenn ihr meint sie können uns nicht Zeichen geben.

    Ich denke ihr habt nichts von meinem Betrag verstanden oder ihn nur selektiv gelesen. Ich bin seit drei Jahren krank, hatte eine Operation am 23. Januar. Und habe davor Erzengel Raphael und Gott um ein Wunder gebeten um meine Heilung. Ihr glaubt wahrscheinlich auch daran dass es den Teufel gibt.

    Ich nicht. Ja überall wo viel Licht ist, zieht es auch manchmal andere Energien hin. Das ist mir klar geworden. Aber mich interessieren diese anderen Energien nicht weil ich durch Gott und die Engel beschützt bin. Nur weil ihr es euch nicht vorstellen könnt dass sich göttliche Wesen auch noch in der heutigen Zeit Menschen zeigen...ihr glaubt scheinbar nicht an Wunder?
    Wenn ihr das nicht tut, habt ihr kein uneingeschränktes Vertrauen Gott und den Engeln gegenüber. Das ist traurig weil ihr so sehr viel Licht und Liebe empfangen könntet.

    Mein Darm war bis vor kurzem vollkommen gelähmt durch die OP, ich habe weiter vertraut. Am Valentinstag zeigte er Aktivitäten. Yuhuu, ich bin am Weg der Genesung, ich werde wieder ganz gesund :) Ihr habt ja keine Ahnung was ich für eine große OP hatte, jeder ist verwundert dass ich schon so fit bin und so positiv bin.

    Ich schicke euch viel Licht, möge es eure Seelen erhellen.

    Melanie Michaela
     
  10. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    'Urteilt nicht, damit ihr nicht verurteilt werdet.'

    Ich bin weder Fundamentalist noch verwirrt ;) Ich glaube auch an Gott.

    Wenn es Gott gibt, gibt es natürlich auch den Gegenpart dazu.
    Ihn zu erwähnen hat also nicht zwangsläufig etwas mit Mittelalter zu tun.
    Daß du als Christin ihn verleugnest, wundert mich etwas.

    Meine Infos hab ich aus der Neuoffenbarung Gottes.
    Wenn du mehr Licht für deine Seele möchtest, dann lies darin.
     

Diese Seite empfehlen