1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Keine Erfolg ohne Dankbarkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JohannB, 7. Dezember 2013.

  1. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.059
    Werbung:
    Werte Forenherumtreiber,

    ein Thema, daß man speziell in der modernen Welt nicht mag und dennoch denke ich mir, daß es vielleicht ein paar, den einen oder anderen, dazu hilft Vertrauen in die Grundlage für jede gute Ent-wicklung zu gewinnen, zu festigen oder darüber einfach mal nachzudenken.

    Vielleicht möchte sich ja der eine oder andere anschließen hier nützliche unterstützende Beiträge zu posten.

    Gestern hat da einer Großzügig eine Lehrrede übersetzt und diese möchte ich hier nicht nur vom Inhalt selber, auch von der Geschichte deren Entstehung her, als Eingang mit allen Forenherumtreibern teilen:


    metta & mudita
     
  2. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    ZITAT: Spirituelle Lehrer unternehmen die Aufgabe, den Geist ihrer Schüler zu trainieren, von dort fortsetzend, wo ihre Eltern aufgehört haben, um sie zu noch höheren Ebenen zu führen. Zu diesem Zweck müssen Lehrer außerordentliche Geduld und Ausdauer entwickeln und mit äußerster Sorgfalt ihr Herz in diese Arbeit stecken, wenn sie höhere und höhere Stufen spirituellen Bewusstseins im Geist ihrer Schüler kultiviern wollen. Dies ist das Zeichen von wahrem mettā in einem Lehrer – sie müssen ständig lernen und sich selbst zu einer sehr hohen Ebene trainieren, wodurch sie die nötigen Mittel haben, um die Wahrheit in den Herzen ihrer Schüler zu erwecken. Dies ist das Zeichen wahrer Weisheit in einem Lehrer. ZITAT ENDE

    Huhu,

    ich finde nicht, dass erwachsene Menschen Eltern brauchen, die ihnen sagen, was richtig und was falsch ist,
    verantwortungsvoller ist es in meinen Augen, dem Schüler mehrere Möglichkeiten nebst Erklärungen zur Wahl zu stellen, um ihm zu zeigen, dass er Vertrauen aus sich selbst entwickeln kann und um ihm zu zeigen, dass ER SELBST Verantwortung durch Verstehen und Wahl übernehmen kann.

    Ich finde, ein Lehrer sollte den Schüler in die Lage versetzen, SELBST zu entscheiden.

    LG
    Hekate
     
  3. isildur

    isildur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.109
    nur was is er-wach(t)-sein ??:D
     
  4. isildur

    isildur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.109
    @threadsteller

    guter text !
     
  5. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.059
    Hekate,
    das ist die gewöhnliche Denkweise, ja. Was fällt ihnen ein, wenn Sie etwas ungewöhnlicher nachsinnen?
     
  6. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Werbung:
    die Entscheidung samt Urteil fiel schneller als in drei Sekunden. Die Natur ist doch was Wunderbares. Danke Natur!
     
  7. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    nirgendwo hab ich von Erwachen gesprochen????
    auf dem Schlauch steh....
     
  8. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    PS: zu dem Zitat, welches ich vorhin übernahm, fällt mir nur noch ein, dass ich persönlich ohne "Bewertungen" und "Schubladen" denke, deshalb kommt es mir nicht in den Sinn, irgendjemanden, nur weil er etwas nicht weiß, abstempele als "armer Schüler", der in mir ne neue Mama und nen neuen Papa zum Verantwortung übernehmen sucht.

    LG
    Hekate
     
  9. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Das was hier als "Dankbarkeit zum Erfolg" angepriesen wird ist für mich der natürliche Respekt meiner Umwelt gegenüber und hat wenig zu tun mit Erfolg in der Moderne. Erfolg bedeutet Ernte und Ernte ist nur möglich durch Arbeit. Bin ich erfolgreich liegt das an meiner Arbeit.

    Es gibt erfolgreiche Menschen, die ihren Weg zum Erfolg auf eine Art und Weise gestalten, der nicht den Respekt der Umwelt mit einbezieht - und doch sind diese Menschen erfolgreich. Es gibt Erfolg also auch ohne die im Text beschriebene Dankbarkeit.
    In der modernen Ellenbogengesellschaft gibt es mehr erfolgreiche Menschen ohne Respekt und Dankbarkeit als anders herum.

    Dankbarkeit erzeugt nach meinen Erfahrungen Zufriedenheit --- hat aber mit Erfolgreich-Sein wenig zu tun. Es gibt sehr wohl Erfolg ohne Dankbarkeit!
     
  10. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.059
    Werbung:
    Sie haben eine seltsame herangehensweise. Anstelle zu denken, "Ohh, wie glücklich, ich kann etwas lernen." denken Sie "Ich bin nicht schlechter, ich könnte das auch..." und können sie natürlich nur von jenen annehmen, die ihnen unterlegen erscheinen. Zum lernen ist da sicherlich nicht viel, aber wer will das schon, wenn man von sich selbst überzeugt ist.

    Ohne Persönlichkeit bewertet? Wo kommt dann all das her? Mama, Papa, Erwachsener... Oder meinten Sie, ohne individuelle Persönlichkeit, aber dafür in Personenklassen?

    Also wie wäre es, wenn sie wirklich ohne Persönlichkeit werten. Da geben es geschickte Handlungen und Tendenzen und ungeschickte. Jene die Lehren tun (Lehre) und jene die für Lernen offen sind (Schüler) und alles andere ist wohl sehr mit Persönlichkeit verstrickt und selbstherrlich.

    Zu ihren Gedanken gibt es einen guten Dhammapada Spruch, der genau passend ist:

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen