1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann mir jemand helfen?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von sigyn, 15. Januar 2012.

  1. sigyn

    sigyn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    hallo, ich weiß nicht ob das hier hin passt, aber es geht zumindest um träume
    und evtl. um ein früheres Leben ^^

    also, im voraus; ich bin 15 Jahre alt, kann mich an haufen Sachen aus meiner
    frühen Kindheit (vor meinem 4. Lebensjahr) erinnern, obwohl eine
    sogenannte "Kindheitsamnesie" einsetzt (vielleicht extrem gutes Gedächtnis? : ) )
    (hab ich mal irgendwo gelesen), und
    bin ständig krank, mit Sachen, die man in meinem Alter normalerweise noch
    nicht haben sollte. -UND: ich schreibe das nicht, um ein wenig Aufmerksamkeit
    zu bekommen und/oder um euch zu verschaukeln.

    ... also, mein erstes Erlebnis (noch kein Traum, eher eine "Vision") hatte ich
    mit 4 Jahren, als ich mit meiner Mutter beim Frauenarzt war (nicht wegen mir,
    sie hat mich bloß mitgenommen und ich habe in der Spielecke gespielt). Das
    Wartezimmer hat eine Art Panoramafenster, riesig, und man hat dadurch
    einen Blick auf ein altes und verkommenes Fabrikgebäude aus Backstein mit
    langem, quadratischem Schornstein. Das Wetter an dem Tag war grau, etwas
    schwül und es hatte geregnet (dieses Wetter liebe ich schon seit ich denken
    kann, aber noch mehr mag ich die Situation vor Sommergewittern, wenn es
    richtig drückend warm ist, und der Himmel dunkelgrau).
    -auf jeden Fall kann ich mich noch genau daran erinnern, wie ich in dieses
    Wartezimmer eintrete, mein Blick auf den Schornstein fällt und sofort denke;
    "Das kenn' ich irgendwo her!" (wohl gemerkt: in meiner Umgebung gibt es
    nirgends einen großen Schornstein den ich damit assoziieren könnte, nur
    eben solche kleinen auf Häusern, aber die sind ja nicht wirklich besonders.)

    ... der erste Traum kam, als ich 8 Jahre alt war. Dieser war sehr kurz, nur eine
    kleine Einblende; es war schwül und dunkelgrau bewölkt, sah also nach
    Gewitter aus. Es war ein kleines Häuschen mit flachem Dach, rechts daneben
    ein weiteres Haus, also, von oben gesehne eine Form eines auf dem Kopf
    stehenden L's, beide grau-braun verputzt, die Fenster waren quadratisch und
    weiß mit gekreuzten Sprossen usw. . Rings herum um die Häuser war ein mind.
    2m hoher Zaun aus Holzbrettern, ohne Lücken durch die man hätte
    reinschauen können und noch eine menge anderer Details, die, wenn ich sie
    hier erzählen würde, nur verwirren würden. Ich stand mitten im Hof und sah
    zwei Männer in Uniform (ohne Helm) die auf einer Trage eine dürre,
    ausgemagerte Gestalt lag (nackt und anscheinend tot) in das andere
    Häuschen trugen. Vor der Tür war eine Vertiefung.. eine art... Rampe? Ich
    weiß gerade nicht wie ich's besser beschreiben soll. Der der vorn lief schien
    mich nicht gesehen zu haben, der Andere hinten schaute mich kurz an... naja,
    eher durch mich durch, vielleicht mochte er auch bloß die Leiche nicht
    ansehen, ich weiß es nicht. Hab ich schon den Geruch erwähnt? zwei Worte
    reichen dafür: absolut bestialisch! Irgendwie war da alles; Verwesung,
    Blut (schon etwas älter), und etwas verbranntes, schlimm! Ich wusste gar
    nicht, dass man sowas heftiges im Traum riechen kann, brr. Aber da war
    etwas seltsames; mich hat der/die Tote und die Gewissheit, dass in den
    Häuschen noch mehr Leichen lagen nicht im geringsten gejuckt. So... als ob
    ich Tote schon 1.000.000 mal im Leben gesehen hätte und jeden Tag neu
    damit zutun, als wäre ich abgestumpft. Mit 8 Jahren. Und ich fühlte mich nicht
    wirklich als Mensch, ja, nicht einmal als Materie, ich war einfach da, wie ein
    Geist, aber ich hatte alle Sinne eines Menschen. Danach bin ich aufgewacht,
    aber so richtig Angst wie nach Albträumen hatte ich nicht.

    -ich war acht, und vom geschichtlichen Aspekt konnte ich 1 und 1 noch nicht
    zusammen zählen...

    ... Traum 2 hatte ich mit 12 (irgendwie immer im 4-Jahres-Abstand), der war
    umfangreicher: ich stand in einem düsteren Häuschen, sehr lang war es, es
    war ar***kalt und dämmrig und viele andere Männer waren in dem Häuschen,
    lagen auf Liegepritschen die aussahen wie überdimensionale Bücherregale oder
    saßen auf dem Boden, es roch seltsam, schwer zu beschreiben. Ich hatte
    hunger, habe mich gefühlt als wäre ich schon seit Jahren nicht mehr richtig
    satt geworden, und durst; wie hätte ich mich über Regen gefreut. Ich stand
    übrigens in der Tür, habe mich an den Türrahmen gelehnt und reingestarrt.
    Gott sah das elendst aus, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Die Tür
    hatte ich offen gelassen, wahrscheinlich vergessen zuzumachen. Ein Mann sah
    mich an und sagte etwas zu mir, ich habe ihn nicht verstanden und bin raus
    gegangen. Da war zumindest die Luft besser.

    -Szenenblende-

    ... ich laufe mit vielen Personen einen Anstieg hinauf, nicht sehr steil, aber ich
    fand ihn anstrengend. Der Weg war bloß eine Art Trampelpfad. Links und
    rechts Hütten aus Stein aus denen immer mehr Leute kamen. Es wurde nicht
    sehr viel Geredet. Ich lief auf der linken Seite des Weges, in der Mitte lief eine
    Gruppe die mit zu meinem Häuschen gehörte, sie trugen etwas. Es waren
    jeweils zwei auf einer Seite. Einer, der der links hinten trug war anscheinend
    zu erschöpft, also sollte ich einspringen. Ich wusste noch immer nicht was wir
    trugen. Ich sah zu Boden, der vor mir trug Holzschuhe, so wie die aus Holland,
    ich auch. Ich konnte viele Schritte hören; klappern, schleifen, stampfen,
    schlürfen. Ich sah kurz nach oben, da rutschte ein Arm von dem herunter was
    wir trugen: es war also auch eine Leiche. Meine Lunge schmerzte vor
    Anstrengung.(warum wir die Leiche oben trugen obwohl wir alle erschöpft
    waren, ist mir schleierhaft, man hätte sie ja genau so gut über den Boden
    schleifen können oder ähnlich. [nicht, dass das besser wäre, aber...])

    -Szenenblende-

    ... ich stehe auf einem Platz, meine Hüttengenossen ganz dicht neben mir
    gedrängt, Reihe für Reihe, ich in der Ersten.

    -Szenenblende-

    ... immer noch die selbe Situation wie zuvor nur dass diesmal ein etwas...
    korpulenter Mann in (deutscher) Uniform, schwarz, Abzeichen dran, welche
    genau konnte ich nicht sehen, um ihn herum andere Männer mit kläffenden
    Kötern die anscheinend auch seit Ewigkeiten nichts zu essen bekommen
    hatten. Der Mann fing an zu schreien, ich verstand nicht was er sagte, riss mir
    aber instinktiv eine Mütze vom Kopf. Er schrie wieder, ich setzte die Mütze
    wieder auf... dann redet er etwas, Deutsch, ich verstand ihn einfach nicht...

    Das ging noch etwas weiter, aber ist nicht wirklich wichtig, denke ich.

    Sommer 2011:

    Ausflug nach Buchenwald, mit Führung; die träume hatte ich beinahe
    verdrängt, aber es sah alles genau so wie in den Träumen aus, die
    Erinnerungen sind wieder hochgekommen,gruselig.

    -das Krematorium ist von einem mind. 2m hohen Holzzaun umgeben

    -die Gefangenen mussten die, die über Nacht gestorben waren mit zum
    Morgenappell nehmen, damit niemand versuchen konnte zu fliehen

    -die Rundgangsleiterin meinte, dass die Gefangenen auf Befehl die Mütze auf
    und ab setzten mussten, und das zum Amüsement der Befehlenden auch
    mehrmals hintereinander befohlen wurde

    -Hunde wurden zum Appell eingesetzt, um die Gefangenen einzuschüchtern.

    **********

    Aber warum diese unlogische Reihenfolge und der unlogische Ort (ein
    Gefangener ist nicht auf das Krematoriumsgelände gekommen, es sei denn er
    war tot, und warum vor dem eigentlichen Ereignis) im Traum?

    Und voll von Details, die ich eigentlich hätte nicht wissen können?

    Hat jemand Ahnung davon, denn ich bin etwas... verwirrt :confused:

    Und diese völlige Emotionslosigkeit passt auch nicht zu mir um ehrlich zu
    sein... bin ich eher sensibler

    Kann auch Einbildung sein, aber das waren Bilder, die man nicht im Fernsehen
    sieht. Auch diese Räumlichkeit und Farbe...absolut realistisch...

    Naja, wäre erfreut über Rat von Erfahreneren, evtl. wie ich mit weiteren Träumen umzugehen habe, denn das ist für mich schon sehr... "krass"



    Liebe Grüße, Sigyn.
     
  2. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    305
    Hallo Sigyn,

    also nach dem was du hier schreibst, besteht für mich eigentlich kaum noch ein Zweifel, dass du in deinem vorherigen Leben in Buchenwald warst. Wenn die Details so mit deinem Traum übereinstimmen - ok ich war noch nie dort, aber wird schon so sein, wenn du es sagst.

    Du schreibst "ein Gefangener ist nicht in des Krematoriumsgelände gekommen, es sei denn er war tot". Das ist falsch. Sagt dir der Begriff "Sonderkommando" etwas? Die gab es in jedem der Vernichtungslager und ihre Aufgabe war es unter anderem, die Leichen zu verbrennen. Das würde auch die Abstumpfung erklären, die du beschreibst.

    Ja ich weiß nicht jetzt, was ich dir jetzt raten soll. Wenn du dir jetzt irgendwas über das Sonderkommando von Buchenwald durchliest, dann wirst du nachher wohl immer zweifeln, ob diese oder jene Erinnerung "echt" ist, oder ob du daran denkst, weil du es gelesen hast. ... Am besten schreib doch erst einmal alles, was du bis jetzt schon geträumt bzw. gefühlt hast, ganz detailliert auf, nur für dich selber, und druck das aus. Dann kannst du auch Anfangen, z.B. etwas über die Sonderkommandos zu lesen.

    Die DVD "The Grey Zone" zeigt sehr plastisch (und bedrückend) die Aufgabe des Sonderkommandos in Auschwitz. Ich weiß nicht, ob die ab 16 oder ab 18 ist und ob du sowas überhaupt sehen willst.

    Ach ja: Natürlich muss auch nicht alles wirklich ganz genau so gewesen sein, wie du es geträumt hast. Vielleicht ist ein Teil des Traumes symbolisch, wie kann man das schon wissen? Ich meine, weil du bemerkt hast, der Traum sei "unlogisch" und die Reihenfolge würde nicht stimmen.

    Schöne Grüße

    Anthum
     
  3. Janka

    Janka Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Dort, wo die Hoffnung zuletzt stirbt
    Liebe Sigyn,

    das ist sehr heftig, was du schreibst und für mich klingt es tatsächlich nach einem früheren Leben. Ich kenne ähnliches und ich geb dir Recht, der Geruch ist wirklich das schlimmste...
    Daß das auf dich verwirrend wirkt kann ich sehr gut verstehen. Es sind Bilder die auftauchen und nicht aus dieser Zeit kommen, oft ziemlich durcheinander gewürfelt und ja, auch oft unlogisch.

    Ich glaube den immer passenden Ratschlag, wie man damit umgeht gibt es gar nicht. Mir hat das Schreiben geholfen. Jede Einzelheit aus den Träumen und später auch aus Bildern und Empfindungen die tagsüber auftauchten einfach aufzuschreiben. Egal ob es erstmal logisch klingt, oder nicht und manchmal auch völlig zusammenhanglos erscheint.

    Vielleicht fängst du auch an dich mit der Geschichte näher zu befassen, aber weniger mit dem Kopf lesen, als mit dem Herz und in sich hineinspüren, wo man die meiste Resonanz hat, wo vielleicht dann auch eigene Bilder auftauchen. Manchmal wird dann vieles klarer und die vielen Einzelstücke werden zu einem ganzen Bild.
    Und was oft wirklich Erinnerungen wachruft, ist Musik aus dieser Zeit.
    Die hilft mir oft am meisten, neben angelesen einem Berg von Geschichtswissen.

    Alles Liebe dir
    Janka
     
  4. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Hallo Sigyn,

    welche Krankheiten hast du, die man in deinem Alter normalerweise nicht hat? Geschehen ev. auch unerklärliche Dinge im Wachzustand?

    Schöne Grüße, omnitak
     
  5. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo Sigyn,
    wusste ich schon,wo sich deine Träume abspielen,war ich noch ganz oben am Lesen,es ist wirklich heftig,als Kind sowas in Realträumen
    durchleben zu müssen,was auch einigen hier sehr bekannt ist.

    Auch ich möchte dich gerne fragen,an was für Krankheiten du leidest,
    nicht das ich dadurch sagen möchte,du wirkst unglaubhaft,nein,es
    interessiert mich einfach,aus eigener Erfahrung.

    Kann ich mich auch heute noch,an jede Einzelheit,aus meiner jüngsten
    Kindheit erinneren,so auch weiter durchs ganze Leben.
    Darf ich noch fragen,hast du dich schon mit spirituellen Dingen beschäftigt,oder passieren Dinge,die darauf hinweisen?

    Verzeih,wenn man erstmal ein wenig fragt,ist das nichts,gegen dich
    persönlich,glaube ich dir auch,nur muss man schon ein bischen sich
    vortasten,bist du noch sehr jung,was gar nichts zu bedeuten hat,wäre
    ich froh gewesen,hätte es so ein Forum gegeben,als ich selbst mal
    15Jahre alt war,also hab keine Scheu.

    alles Liebe dir madma
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Viele oder besser gesagt,alle Kinder sehen das woher sie kommen und das was vorher war,oft wird alles als Kinder phantasieren und Blödsinn abgetan,leider.Deiner Träume zeigen dir dein Früheres Leben,warum es so ist? Es scheint so,das du jemand bist der mit einigen besonderen Fähigkeiten ausgestattet ist,was es für welche sind,müsste möglich sein es zu erfahren,du wirst sozusagen mit deiner Träume auf einiges vorbereitet..
    auch mich würde es Interessieren was für Krankheiten du hast..
     
  7. sigyn

    sigyn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Danke für eure Antworten und dafür, dass ihr mir glaubt. Von meinen Eltern
    wäre ich wahrscheinlich als schizophrene Spinnerin abgetan worden,
    wenn ich ihnen das erzählt hätte ^^

    Also, da hier viele nach den Krankheiten fragen, fang' ich mal damit an:

    Bluthochdruck

    Migräne seit ich denken kann (wahrscheinlich aus dem Bluthochdruck
    resultierend. Aber ist echt schlimm damit, obwohl ich die Schule ganz gut
    packe, auf einen gesunden Biorhythmus achte und auch auf ausreichend
    Bewegung, d.h. kann es eig. nur vom Blutdruck kommen, andere Matratze
    habe ich auch schon probiert, klappt nicht)

    ständig Probleme mit meinem Magen (bis hier hin nicht unbedingt sooo
    ungewöhnlich)

    im Monat mind. 5x Nasenbluten, auch nach Verätzung (diesen Monat ist es
    extrem schlimm, die letzte Woche allein 10x. Da hab ich auch schon alles
    Getestet; feuchter Lappen/Wasserschüssel auf der Heizung, Gelaspon [blutet
    trotzdem weiter], Nasenöl zum anfeuchten der Nasenschleimhäute.. echt nix
    klappt bei mir) die Dauer hält sich im Rahmen: 10-15 min, dann is wieder alles gut

    aber das Kurioseste: Morbus Menière, eine Innenohrkrankheit, die
    normalerweise erst bei Leuten um die 40 auftritt. (meinte zumindest meine HNO-Ärztin)
    und ja, mit meinem Hausarzt bin ich ich schon per du ; D

    seltsame Vorkommnisse im Wachzustand? Da gibt's 'ne Story, da war ich 4
    oder 5 (weiß grad nicht genau, da konnte ich noch nicht schreiben, das
    andere habe ich mir sofort aufgeschrieben), klingt wie ausgedacht und auch
    ein wenig lächerlich, aber
    irgendjemand hat sich mal durch das Abflussloch des Waschbeckens im
    Badezimmer mit mir unterhalten (wir haben nur eine Klärgrube, also war es
    sicherlich kein Kanalarbeiter. Und das Badezimmer liegt im Erdgeschoss, und
    nur mein Vater, allerhöchstens mal ein Handwerker würden daran
    herumwerkeln & die hätten ja gesagt, dass ich dann nicht das Wasser
    anmachen darf) Haltet mich für bekloppt oder eine Hochstaplerin, aber
    dafür halte ich meine Hand ins Feuer, dass das wahr ist!

    Und dann noch etwas da war ich 7 (das habe ich sofort aufgeschrieben,
    sozusagen sind die Infos noch brühwarm : ) :es war Nacht und ich konnte
    nicht einschlafen, steh' auf um mir noch etwas zu trinken zu holen, plötzlich
    packt mich jemand hinterlistig von hinten und hält mich fest, brr -.-' danach
    war die Nacht gelaufen (könnte aber auch nur so 'n Wachtraum gewesen sein,
    hab ich auch schon viel von gelesen.)

    Liebe Grüße und immer noch erfreut über weitere Hilfe, Sigyn.
     
  8. Janka

    Janka Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Dort, wo die Hoffnung zuletzt stirbt
    Liebe sigyn,

    erstmal :umarmen:, daß du dich mit sovielen Krankheiten rumschlagen musst. Es gibt genug Menschen, die davon mehr verstehen als ich, aber spontan klingt ein solcher Krankheitenstapel, als würde sich der Körper gegen etwas wehren, möglicherweise als Folge darauf, das du dein letztes Leben noch nicht verarbeitet hast.

    Mit den anderen Erlebnissen scheinst du ja sowieso schon sehr empfindsam zu sein. Und nein, ich denke nicht, daß dich hier jemand für bekloppt hält und auch nicht für eine Hochstaplerin, viele hier kennen ähnliches.

    Alles Liebe
    Janka
     
  9. Hoffnung44

    Hoffnung44 Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Siegen-Wittgenstein
    Ich persönlich würde jetzt noch nicht einmal darauf tippen, dass du dein vorheriges Leben siehst sondern vielmehr, dass dich seit frühester Kindheit jemand besetzt, der genau DAS erlebt hat. Es sind seine Erinnerungen die du siehst, seine Gefühle und Gedanken die du erlebst. Das muss nicht böse gemeint sein. Es kann sein, dass sich jemand an dich gehangen hat der nicht gehen will, vllt. um dich zu beschützen oder einfach nur bei dir zu sein... Es ist nur eine Vermutung und ich bin mir sicher, dass hier im Forum User sind, die sich viel besser damit auskennen als ich.

    Aber wenn es so wäre, dann kann man dir auch sicher helfen.

    Lg
    Hoffnung
     
  10. sigyn

    sigyn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    o-ha.. das wird ja immer abgedrehter.

    Ich spüre aber keine "beobachtet-werden"-Gefühle oder sonstiges, wo ich
    mich unwohl fühlen würde (liest man ja oft bei Geistererfahrungen).
    Und hatte schon seit Jahren keine "Visionen" oder Träume mehr von dem
    Thema...


    Warum "haftet" sich eigentlich ein Geist an jemanden?
    (Kann mir das jemand erklären der mit solchen Leuten, oder selbst damit
    zutun hat?)

    Danke Janka für dein Mitleid, aber ist schon ok : )

    Liebe Grüße, Sigyn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen