1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jüdisches Volk und Jesus Christus, ich hab ein paar Fragen?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Sentinel1980, 15. November 2010.

  1. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    Werbung:
    Hoffe hier jemand zu finden, der mir das beantworten kann.

    Ich hab mal irgendwo was anders gelesen.

    Die Juden sind meines Wissennach ja auch aufgeteilt in paar Stämme.

    Ruben
    Simeon
    Levi
    Juda
    Dan
    Naftali
    Gad
    Ascher
    Issachar
    Sebulon
    Josef
    Benjamin

    Erkennen eigentlich alle Stämme Jesus Christus aus König der Juden an?
    Ist dies auch die Meinung der Regierung in Israel heute?
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Die Juden erkennen Jesus gar nicht an.

    Jesus ist kein Bestandteil der jüdischen Religion. Die Juden warten immer noch auf den Messias.

    Und deshalb hat die israelische Regierung auch nichts damit zu tun.

    :)

    crossfire

     
  3. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    Schlechter Scherz?
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Nee.

    Aber, frag doch mal nen Juden.

    Schlage shimon1938 hier im Forum vor.

    :)

    crossfire

     
  5. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    Dann wird mit jetzt so einiges klar. Das ist echt Krass, wenn das Stimmt was Du sagst.
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.710
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    ähm ... du bist ein witzbold, sentinel, und machst hier ein scherzerl, oder?

    :)
     
  7. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    @@@Lucia

    Nein. Warum?
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Sorry, Sentinel, aber das sind die Momente, wo ich mich immer ganz fest in den Oberarm zwicke. Weil ich nicht glauben kann, was ich da lese. - Ich hab nur zwei Möglichkeiten, mir das irgendwie zu erklären: entweder du erlaubst dir ein kleines verspätetes Aprilscherzerl - oder du hast die GANZE Schulzeit gefehlt...

    Was davon trifft zu?

    Kopfschüttelnd
    Kinny
     
  9. Origenes

    Origenes Guest

    Ich glaube, weder das eine noch das andere.



    "Anerkennen" hat für mich schon so einen irgendwie negativen Beigeschmack.

    Im Gegensatz zu "Erkennen", welches ich als eine freie schöpferische Tätigkeit verstehe.

    "Quod scripsi scripsi"(Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben) sagte Pilatus, als er dafür kritisiert wurde, dass er auf dem Kreuz Jesu in 4 Sprachen hatte schreiben lassen "Jesus, der Nazarener, der König der Juden"

    Was sagten diejenigen, die das kritisierten? "Schreibe nicht 'Der König der Juden' sondern 'Dieser sagte, er sei der König der Juden' "
    was aber keineswegs der Wahrheit entsprach. Denn Jesus hatte das niemals behauptet, der König der Juden zu sein!

    König ist ein weltlicher Begriff.

    Sein Reich, sagte Jesus, sei nicht von dieser Welt.

    Somit ist er für mich jemand der nicht darauf spekuliert anerkannt zu werden.

    Aber sehr wohl einer der dazu anregen möchte, Erkenntnis zu entwickeln, Erkenntnis, wie gesagt, als freie schöpferische Tätigkeit.
     
  10. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    Werbung:
    @@@Kinnarih
    Ich bin Ausländer, über die Juden hab ich nie etwas gelernt. Vor Jahren wollte ich mich mal näher mit dem Thema beschäftigen. Chance verpasst.

    Erkennen die Juden Jesus als König an?
    Erkennen die Juden Jesus als Messias an?
    Erkennen die Juden Jesus als Prohpeten an?
    Erkennen die Juden Jesus als Heiligen an?

    Oder sehen die Ihn als einen falschen Prohpeten an?

    Kennt jemand ne gute Webseite, wo ich vielleicht Antworten auf meine Fragen bekomme?

    Ist dies die einheitliche Meinung aller Judenstämme ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen