1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Ist kartenlegen noch Zeitgemäß?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Shimon1938, 30. Juli 2017.

  1. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.716
    Werbung:
    Liebe @Kerstin2307,

    fast hätte ich Deine “Übersetzung“ der Worte von @Werdender in Deinem Zitat überlesen, weshalb ich Deine Umschreibung aus Deinem Zitattext zur Verdeutlichung einmal herauslöse:

    Liebe Grüße
    Tugendengel
     
    Kerstin2307 gefällt das.
  2. sannyasin

    sannyasin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    266
    @Shimon1938 Ich weiß das es sich um einen alten Thread handelt, aber ich fand Deinen Post so berührend, dass mir gerade beim lesen, ganz warm um mein Herz wurde. Ich war 17 (vor 20 Jahren) als meine Schwester die Crowley Tarotkarten geschenkt bekommen hat. Sie hat sie nie mehr wieder gesehen, weil ich mich sofort in die Karten verliebt hatte, dabei wusste nichts von Tarot. Die Karten haben also mich gefunden und nicht umgekehrt. Ich finde es sehr interessant was Du über die Crowleykarten schreibst und überhaupt lese ich sehr gerne Deine Posts. Es ist als ob ich viel von Dir lernen könnte. Warum ich das schreibe, weiss ich nicht.
     
    *Eva* gefällt das.
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.561
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Shalom Sannyasin,

    (da ich weiss, dass du mich verstehen wirst, kann ich etwas aus der "Schule" plaudern..>) Ich habe die tarotkarten erstmal bei Prem Bodi (Mario Montano) gesehen und erlebt sein "Intitives Tarot". Er arbeitete damals mit Rider Tarot...und diese erste Erfahrung hat mich so eingenommen, das ich begann mich mit Tarot zu beschäftigen...

    Ich habe sowohl in Indien, als auch später in Europa, Bghvan (Osho) und Sannyasin erlebt... Auch wenn ich niemals ein Sannyaasin wurde - war ich sicher einer, nur eben ohne Mala und die "rote Kleidung". Ichhabe schon beim allerersten Kartenlegung gelernt: Ein Sannyasin, ein schüler muss nicht unbedingt das Mala tragen...und ich trug damals blau und nicht rot.

    Lange zeit habe ich "professionel" Karten für andere gelegt, durch meine "Wanderjahre" in Europa. Erst Rider-Tarot und später auch Crowley Karten. Ich hatte mit der Crowley Tarot solche einschlägige Erfahrung(en) gemacht, dass ich damit "vorsichtiger" wurde...Weisst du jetzt mehr darüber, warum ich dir geantwortet habe?

    Shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden