1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

iPad und Selbstmord

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Bulldackel, 28. Mai 2010.

  1. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    In Shenzhen, wo Foxconn Apples iPad zusammenschrauben lässt, häufen sich die Selbstmorde:

    http://www.fazfinance.net/Aktuell/Boerse-und-Anlage/Selbstmordserie-in-der-iPad-Fabrik-5306.html
     
  2. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.048
    Das sind Bedingungen, die denen im Arbeitslager in nichts nachstehen. Wer soll so etwas aushalten?

    Ich hoffe auf ein flächendeckendes Boykott, anders ist so einer Menschenverachtung wohl nicht beizukommen.
     
  3. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    oh je. In den USA wurden schon 1 Mio. Stück verkauft. Das juckt dort niemand, von ein paar Aktivisten der Menschlichkeit abgesehen. Apple hat Microsoft überholt. Das zählt. Also schnell das Aktiendepot umschichten. :D
     
  4. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Wobei man fairerweise sagen muss, dass es kaum einer wusste.

    Egal. Für das Spielzeug von Apple würd' ich eh kein Geld ausgeben.

    Interessant finde ich aber, dass man daran wieder sieht, warum es in China möglich ist, zu derart billigen Konditionen zu produzieren. Diese Konditionen sind schlecht für die Chinesen. Und sie sind schlecht für uns ("unfairer Wettbewerb"). Im Gegensatz zu anderen historischen Epochen besteht diesmal unser Interesse nicht darin, die Chinesen zu unterdrücken, sondern nichts wäre uns willkommener als die Angleichung der chinesischen Arbeitsverhältnisse an europäische Vorstellungen, die sicherlich weitaus humaner sind. Dann müssten nämlich auch dort anständige Löhne gezahlt und menschengerechte Arbeitsbedingungen beachtet werden. Und dadurch wiederum wären europäische oder amerikanische Regierungen weniger von der Wirtschaft erpressbar, beispielsweise soziale Errungenschaften ständig zurückzubauen.

    So red' ich's mir zumindest ein.
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    "Unser" Interesse besteht sicher nicht in Unterdrückung... und WIR machen auch keinen wirklichen Profit daraus, außer dass wir als Bevölkerung natürlich manches deutlich preiswerter bekommen. Aber die Interessen sind und bleiben Profit. Und hier wie dort sind die wirklichen Profiteure einige Wenige. Es geht hier wie dort weder um die chinesische Bevölkerung noch um die deutsche oder die der USA. Ausbeutung hat eine Funktion und ist nun mal effektiv... bzw. effizient. Und jede Wette: Die Chinesen, sagen wir mal es sind 100, die davon profitieren, haben kein Interesse daran irgendetwas zu verändern und gleichzeitig die Macht es genau so zu erhalten.
     
  6. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Werbung:
    Hat die Firma einen Vertrag mit einer Plastinatfabrik ?
     
  7. panta rhei

    panta rhei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    1.645
    in indien bringt sich alle 8 sekunden (!!!) ein bauer um....
     
  8. mediabote

    mediabote Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    1.050
    ich lese ja grad noch das buch "angriff aus asien" * (...hat überhaupt einiges interessante seiten - fast mal scannen)
    ... china erscheint mir dabei immer mehr wie ein konzentriertes abbild der restlichen (westlichen) wirtschaftswelt
    ...wie, wenn: sich selbiges "wirtschaftwunder" welches wir hier "kennen" nochmal abspielt ...komprimiert ... irgendwie
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Jedes einzelne Teil, das wir hier verkonsumieren - - drückt natürlich auf den Rücken von einem unterbezahlten, armen Menschen.
     
  10. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Werbung:
    das ist doch nicht wirklich so, Schooko. Dass die Löhne dort ein Skandal sind ist klar, aber das sind sie hierzulande, in Relation zu den Lebenshaltungskosten gesehen, doch auch längst. Der eigentliche Skandal ist doch der: Steve Jobs entwickelt in den USA dieses Ding, lässt es in Fernost für geschätzte 30$ fertigen und verhökert es dann seinen Landsleuten für 1000$. Und die stehen auch noch mitten in der NAcht auf, um ihr Gerät aus der Nullserie :)D) möglichst bald in Händen halten zu können. Ihr Trieb, immer das neueste und imageträchtigste Teil zu besitzen, hat den einst belächelten Rivalen Microsoft inzwischen überholen lassen. Mit lauter überflüssigem Equipment, das niemand wirklich braucht.

    Ich kaufe mir, falls ich es für sinnvoll halte, so ein Teil erst dann, wenn es mehrere Modelle oder Nachfolgetypen gibt. Und dieses Ding brauche ich definitiv nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen