1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Identitätsfeststellung für neuen Pass in Deutschland anders als in Österreich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Loop, 23. Oktober 2015.

  1. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.863
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Weil es im Flüchtlings-Thread o.t. ist, wie ist das in Deutschland, wenn man einen neuen Pass beantragen will, was muß man da mitbringen und zeigen?

    Gestern war eine Diskussion darüber, weil es hier in Österreich gar nicht so einfach ist ist, ich habe voriges Jahr meinem Bruder geholfen, einen neuen Pass zu beantragen, weil seiner kaputt war, er hatte sonst aber keine Papiere mehr und nur eine Postadresse bei einer Stelle von der Caritas für Obdachlose, ich bin mitgegangen um zu bezeugen, daß er wirklich er ist. Wir mussten vorher erst einen neuen Staatsbürgerschaftsnachweis besorgen, den gibt es aber nicht ohne Geburtsurkunde und die gibt es nicht ohne gültigen Ausweis, das war aber der Pass, der kaputt war. Es war ein hin und her zwischen den verschiedenen Ämtern und fast hätte mein Bruder trotzdem keinen Pass bekommen, nur weil ein Mitarbeiter von der Obdachlosenstelle mitgegangen ist, hat mein Bruder dann einen neuen Pass bekommen, ich als Schwester und seine Freundin haben nicht ausgereicht.

    Ein ebenfalls obdachloser Freund von meinem Bruder hatte gar keinen Pass mehr und auch sonst keine Dokumente, er hat keine Unterstützung vom Amt bekommen und hat sich mit Diebstahl und Betteln durchgebracht, sonst wäre er verhungert, er ist dann ins Gefängnis gekommen und hat erst dadurch wieder ins System zurück können, vorher war er draußen, konnte seine Existenz nicht mehr bezeugen.

    So ist das hier bei uns:

    https://www.wien.gv.at/verwaltung/ma62/ahs-info/rp-zeuge.html

    Sie besitzen keinen Reisepass, keinen Personalausweis und keinen anderen amtlichen Lichtbildausweis:

    • Identitätszeugin beziehungsweise Identitätszeuge (Ehegattin beziehungsweise Ehegatte, Lebensgefährtin beziehungsweise Lebensgefährte, Verwandte) mit einem amtlichen Lichtbildausweis, etwa Reisepass, Personalausweis, Führerschein, Dienstausweis, Studierendenausweis
      • Länger als fünf Jahre abgelaufene Reisedokumente dürfen nicht als amtlicher Lichtbildausweis für die Beantragung eines neuen Reisedokumentes akzeptiert werden.
    • Geburtsurkunde
    • Nachweis über die österreichische Staatsbürgerschaft
      • Staatsbürgerschaftsnachweis, Staatsbürgerschaftliche Bestätigung


    In Deutschland ist sowas anscheinend ganz anders, da kriegt man viel leichter einen Pass, mir hat das gestern und auch heute fast keiner geglaubt, wie schwierig das ist, wenn man keine Dokumente mehr hat.

    Hier die letzten Aussagen von gerade:

     
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.878
    Ach ich liebe es, du brauchst nur den Passierschein A38 verlangen ;)

     
    GrauerWolf und Loop gefällt das.
  3. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.863
    Ort:
    Wien
    Das wurde ganz sicher in Österreich gedreht. :D
     
  4. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.612
    Ort:
    Mal ne ganz blöde Frage, @Loop: hatte Deine Mutter keine Unterlagen mehr bzw. hätte sie nicht die Identität ihres Sohnes bezeugen können?
    Ich hab z.b. die Geburtsurkunden meiner Kinder alle in doppelter Ausfertigung bekommen.

    Sollte die Frage zu privat sein, brauchst Du sie natürlich nicht zu beantworten.
     
    ralrene, Loop und SPIRIT1964 gefällt das.
  5. Shania

    Shania Guest

    Hi Loop

    Ich habe bis vor einigen Jahren in einer Behörde gearbeitet und wir haben auch Reisepässe ausgestellt.

    Vorerst muss unterschieden werden, ob der Antragsteller schon einmal einen RP hatte oder ob es wirklich ein Erstantrag ist. Im Falle deines Bruders war es kein Erstantrag.
    Hatte er den beschädigten RP noch oder was war damit? Weggeworfen, verloren, vernichtet?
    Wenn er ihn noch hatte, dürfte die Austellung eines neuen Passes aufgrund der darin eingetragenen Daten überhaupt kein Problem sein und es müssen keine Dokumente vorgelegt werden außer dem Meldezettel/Meldebestätigung.
    Wenn er ihn nicht mehr hatte, braucht die Behörde zur Ausstellung die o.a. Dokumente.
    Ich verstehe nicht recht, warum sich das Standesamt wegen der Geburtsurkunde quergestellt hat. Für die Ausstellung dieses Dokumentes muss man nicht einmal persönlich vorsprechen und die relevanten Daten wurden dort schon längst erfasst. Oder ist für ihn ein Standesamt in einer anderen Stadt zuständig?
    Für die Ausstellung des SN muss persönlich vorgesprochen werden, da der Antrag vom Antragsteller persönlich unterschrieben werden muss.
    Weiters verstehe ich absolut nicht, warum du als Schwester nicht ausgereicht hast, um seine Angaben zu bestätigen. Auch das hätten sie akzeptieren müssen.

    Wien ist anders....das hat was :sneaky:
     
    SunnyAfternoon und Loop gefällt das.
  6. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Es geht doch um den Freund des Bruders, der keine Angehörigen mehr hatte ... :)
     
  7. 0bst

    0bst Guest

    Eine Bekannte stammt aus Ungarn. Ihren deutschen Personalausweis nimmt sie nie im Original mit weil sie befürchtet, dass sie dann keinen mehr bekommt.
    Eine Möglichkeit wäre vielleicht, alte, abgelaufene Papiere aufzubewahren: Reisepass, Führerschein, Anmeldung des Wohnsitz?
     
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.863
    Ort:
    Wien
    Nein, beim Auszug haben wir alle unsere Unterlagen bekommen, unsere Mutter ist damals natürlich nicht davon ausgegangen, daß mein Bruder mal so krank wird und dann alles verliert, beim Auszug war alles ja noch nicht so, erst zwei Jahre später.
     
  9. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.863
    Ort:
    Wien
    Er hatte den kaputten Pass, aber sonst nichts. Da er obdachlos war, gab es eben keine Meldebestätigung, er war ja nirgendwo gemeldet.
    Es war alles ins Wien.

    Ich weiß nicht, warum ich nicht gereicht habe, um seine Identität zu bezeugen, auch seine Freundin hat nicht gereicht, vielleicht wegen der Obdachlosigkeit? Erst der Mitarbeiter von der Obdachlosenstelle hat es geschafft, er ist dann mit meinem Bruder hingegangen, vielleicht, weil er offizieller war? :dontknow:

    Und der Freund meines Bruders hatte gar nichts, keine Schwester und keinen kaputten Pass. Er hat damit quasi keinen Zugang zum System mehr gehabt.
     
  10. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.863
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Es geht um meinen Bruder, der einen kaputten Pass und mich hatte, und um einen Freund meines Bruders, der gar nichts hatte. Zwei Leute, aber beide obdachlos.
     
    Bougenvailla gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen