1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe - die Deutschen kommen! :)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 14. Juli 2011.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    hi,

    ich war in einer Schule
    (mal wieeeder, ist wohl so ein Hauptlebensort von mir in Träumen :) )
    Ich wartete wohl auf Unterricht oder irgendwas. Ich war alleine im Klassenzimmer.

    In der Zwischenzeit kamen kleine Kinder herein. Die waren so aufgeregt und wollten, dass ich ihnen unbedingt helfe, denn sie werden wohl verfolgt. Sie waren so hilflos.

    Sie sagten: "HILFE!! die Deutschen kommen! *lach
    fragt mich nicht, wer "Deutsche" hier sind :D keine Ahnung.

    Im Traum habe ich mich genau das auch gefragt.

    Ich war in meinem Alter in der Schule, aber die Kinder waren noch klein, vielleicht 3 - 4 Kinder im Alter von vielleicht 6 - 8 Jahre alt. Sie waren sehr hilflos, ausgerechnet ICH sollte ihnen helfen. Ich fragte, mich von wem sie wohl verfolgt werden und wer wohl "die Deutschen" sind, im Traum.

    Die Kinder verstecken sich hinter mir. Das waren liebe Kinder. Sie hatten Angst, gleich kommen die Deutschen und werden alles zerstören wohl irgendwie.

    Also ich habe kurz aus der Klassenzimmertür geschaut und da war noch nichts, bis auf dass viele in Panik waren draussen, eben wegen den Deutschen. Ich kam auf die Idee im Traum, dass "die Deutschen" wohl eine Jugend-BANDE oder sowas ähnliches sein müssen.

    Ok, jetzt hatte ich selber Angst, weil alle Angst hatten.
    Ich ging rein ins Klassenzimmer. Ich überlegte, ob ich die Kinder rauslasse, damit mir nichts passiert. Aber dann kam mir ein Geistesblitz, dass ich wohl lieber die kleinen Kinder bei mir haben sollte. Ich dachte, das wäre dann ganz gut, wenn ich nämlich Kleinkinder bei mir habe, kann wohl nicht so viel passieren, Kleinkinder tut man ja nichts normalerweise.

    Also schloss ich mich zusammen mit den Kleinkindern in dem Klassenraum ein und wartete auf das was da wohl jetzt für ein Problem kommt, bzw. wartete auf "die Deutschen".

    Irgendwie kamen die doch nicht und der Traum war hier zuende.

    Was für Phantasiebilder meine Träume manchmal hat.

    Was bedeutet das?
    Habe ich Angst vor den Deutschen?
    Bin selber Deutsch. :)

    Hat jemand eine Idee dazu?
    lg!
     
  2. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo,

    .....mein Impuls zu deinem Traum: es geht um Leichtigkeit und Vertrauen in das Leben.

    Die Deutschen repräsentieren deine vielleicht etwas zu strenge Einstellung was dein Leben betrifft, sagen wir vielleicht, auch einen „preussischen Perfektionismus“, wenn ich das als „Ösi“ :) so sagen darf. Die Kinder stehen mehr für „Unschuld“, also für das Vertrauen in dein Leben. Die Deutschen sind deine Vorwürfe an dich, dass du die Dinge nicht so machst wie du es dir subjektiv wünschst. Du bist eine strenge Richterin über dich und vor deinem Urteil hast du Angst. Durch die Angst verschanzt du dich mit deinen wenig gelebten Möglichkeiten (Kinder) im Klassenzimmer. Im Leben geht es ja auch ums Lernen, daher Klassenzimmer. Vielleicht glaubst du auch im Klassenzimmer „Gott wird es schon richten“ bzw. hast du einfach sehr hohe Erwartungshaltungen an dich. Dadurch wiederum sperrst du dich ein, aus Angst, diese Erwartungshaltungen erfüllen zu müssen.

    Nach meinem Gefühl geht es bei der Sache auch sehr um Kommunikation. Mein Impuls: "erhebe deine Stimme". Entscheide, wie die Reise deines Lebens weitergeht.

    Vielleicht geht es dabei aber auch darum, zu handeln, dabei aber zu lernen (Schule im Traum), nichts oder nicht so viel zu erwarten. Vielleicht auch zu erkennen: der Perfektionist wird dich nie glücklich machen, denn er wird immer sagen, "dies und jenes hättest du besser machen können".

    Liebe Grüße,
    tschü
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    ja danke dir,
    damit kann ich was anfangen-
    danke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen