1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Harnröhrenverengung und Blasenentzündung

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ajnat22, 20. Dezember 2007.

  1. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Bei mir wurde gestern eine zu enge Harnröhre festgestellt. Hr. Doktor konnte nicht einmal mit seinem Sichtgerät hinein um die Blase anzusehen. Außerdem hab ich ein Blasenentzündung mit ziemlich hohen Potenzen an Bakterien drinnen.

    Nun meine Frage, hat jemand vielleicht schon mit so einer Verengung Erfahrung?

    Er hat mir zu einer Op geraten, aber ich möchte das nicht. Jetzt sollte ich stattdessen jede Wo zur Dehnung kommen, aber das tut danach höllisch weg beim WC gehen :(

    Bis jetzt hatte ich vielleicht 2-3 Entzündungen in meinem Leben und sonst auch keine Probleme mit der Blase und Co. Und jetzt auf einmal das?

    Also ich wäre sehr dankbar, wenn ihr ein paar Tipps, oder Ratschläge für mich hättet.

    Danke!

    lg Tanja
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo, liebe Tanja,
    darf ich fragen, wie alt du bist? 22?
    Warst du bei einem Hausarzt oder bei einem Urologen?
    Was hat er dir an Medikamenten verschrieben?

    Wenn die Harnröhre generell zu eng ist, kann es sein, dass der Urin nicht vollständig ausgeschieden wird und Restharn zurückbleibt. Dieser kann die Ursache für die Bakterienvermehrung und die darauf entstehende Entzündung sein. Darum ist es sicher wichtig, die Harnröhre auf eine Weite zu bringen, dass sie alles rauslassen kann.
    Das sind jetzt rein von der Anatomie her meine ersten Gedanken dazu.

    Gute Besserung!
    Romaschka
     
  3. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Tanja!

    Was mir dazu einfällt: Es kann ohne weiteres sein, dass durch die Blasenentzündung die Harnröhre verengt ist, also es genau umgekehrt ist bzw. das eine das andere bedingt.

    Denn bei einer Entzündung kommt es unweigerlich auch zu Schleimhautschwellungen, die wiederum verengen können.

    Also schauen, ob die Verengung nicht nur eine temporäre Sache ist.

    Liebe Grüße & Gute Besserung
    Reinfried
     
  4. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312

    Hallo Romaschka!
    Bin 20 :)
    Das Antibiotika heißt Motrim. Ich glaube es wirkt ganz gut, habe aber bei den Nieren noch etwas Schmerzen...

    Ich war bei einem Urologen, der Harn wurde sogar ins Spital eingeschickt und davon eine Kultur angelegt... Gestern hatte ich auch so eine Dehnung... Aber ich frage mich, ob das gut ist, wenn ich danach aus der Harnröhre blute... Erst mal möchte ich abwarten, bis der Infekt gut ist und danach sehe ich eh, ob ich ständig wiederkehrende Infekte habe... Aber ob Dehnung oder Op, beiden ist nicht wirklich gut und mit Schmerzen verbunden...

    Früher hatte ich einen relativ "normalen" Strahl, aber seit der Entzündung ist es wirklich weniger geworden...

    lg Tanja
     
  5. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Hallo Reinfried!
    An genau das habe ich auch gedacht! Aber der Arzt meinte, nein kann nicht sein. Ich habe ihn gefragt, weil er konnte ja mit dem Gerät nicht hinein und ich meinte na kann das nicht sein weil die Röhre entzündet ist?

    Ich denke es ist ein "milder" Fall bei mir, ich werde in Zukunft auch nicht öfter Entzündungen haben, denke ich. Warum auch, es gibt eigentlich keinen Grund dafür? (Seelisch vielleicht). Ich denke, die Enge wird verschwinden, entweder durch Dehnung oder Infekt ist weg. ???

    Steht die Blase bzw. Harnröhre für irgendwelche bestimmten seelischen Probleme? Loslassen etc?

    lg Tanja
     
  6. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Hallo,
    was Reinfried sagt, ist natürlich auch zu berücksichtigen.

    Genau, Tanja, jetzt schau erstmal, dass die Entzündung durch das Medikament weggeht. Viel trinken ist sicher auch wichtig, dass alles ausgeschwemmt wird.

    Der Urogenitaltrakt steht z.B. für Achtsamkeit dir selbst gegenüber. Stressvermeidung gehört dazu. Hat jemand deine Grenze verletzt?

    Lieben Gruß, Romaschka
     
  7. Reinfried

    Reinfried Guest

    Also der Urogenitaltrakt ist mit Schleimhaut ausgekleidet, dazu gehört auch die Harnröhre, diese Schleimhaut schwillt bei Entzündungen an. Also wenn Du Glück hast, ist diese Verengung beim Rückgang der Blasenentzündung dann auch weg. Kann sein, muss nicht sein, es kann ja auch unabhängig davon auch noch andere Ursachen haben.

    Aber es ist gut möglich.

    Seelische Ursachen: Von der Organsprache her ist Dir bei einer Blasenentzündung jemand sprichwörtlich ins Revier gelatscht.

    Die Arbeitskollegin, die ihre Kompetenzen überschritten hat, die Schwiegermutter, die ohne zu fragen, plötzlich im Schlafzimmer steht...die nette Bekannte des geliebten Freundes, die plötzlich dauernd bei ihm anruft...da gibts viele Möglichkeiten.

    Aber der Inhalt ist grob gesagt, sein "Revier" verletzt bekommen zu haben. (ui, war jetzt nicht schönes Deutsch...:weihna1)

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
  8. Reinfried

    Reinfried Guest

    Jetzt hamma uns überschnitten *grins* :liebe1:

    Lg
    Reinfried
     
  9. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Mir hat eine Apothekerin bei Blasen/Harnröhrenentzündung Preiselbeeren in jeder Art empfohlen : vor allem Saft, aber auch Marmelade. Es dürfte ein natürliches Antibiotikum sein. Die Entzündung war in Nullkommanix weg.
     
  10. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Werbung:
    Hab ich schon! Saft nehm ich und wenn der aus ist, hab ich Kautabletten :) Ist echt gut das Zeugs :)

    Also ob mir jemand auf den Schlips getreten ist? hmm, meine Ma machte mir in der letzten Wo Sorgen. Sie ist nervlich am Sand, aber nimmt keine Hilfe an. Ist schon sehr dünn, kann nicht viel essen...

    Und die Tatsache, das mein Freund, mit dem ich schon 4 Jahre zusammen bin, immer wieder für einige Wo ins Ausland muss und ich dann alleine bin, belastet mich sicherlich auch.

    Ansonsten, immer wieder ein paar Kleinigkeiten in der Arbeit...

    Aber auf Anhieb wüsste ich jetzt nix mit Revier oder so... ???

    lg Tanja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen