1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gleiche Akasha Chronik wie auf der Erde

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Sascha81, 19. November 2006.

  1. Sascha81

    Sascha81 Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Siegburg
    Werbung:
    Was heißt das wenn ein anderer Erdähnlicher Planet die selbe Akasha Chronik wie unsere Erde hat? Heißt es das auf dem anderen Planeten fast das selbe passiert wie auf unserer Erde?

    Hier eein Beispiel:

    1.

    Sonnensystem: Sonne
    Planet: Erde
    Jahr: 2002
    Ereignis: Borussia Dortmund wird deutscher Meister

    Sonnensystem: Ras Alhague
    Planet: Ras Alhague III
    Jahr: 65000000 vor Christus
    Ereignis: Aussterben der Dinosaurier

    65002002 Jahre später.


    2.

    Sonnensystem: Sonne
    Planet: Erde
    Jahr: 65004004
    Ereignis: Die Menschheit hat bereits insgesamt paar Milliarden Planeten entdeckt und erforscht.

    Sonnensystem: Ras Alhague
    Planet: Ras Alhague III
    Jahr: 2002
    Ereignis: Borussia Dortmund wird deutscher Meister

    usw.

    In diesen Beispiel hätte der Planet Ras Alhague III die selbe Akasha Chronik wie unsere Erde.
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Letztendlich sind alle Planeten aus Arda, durch Ärdä entsteht Erde und auch all die anderen Planeten, die man auf der Erde sehen kann. Ohne Erde keine Sicht, ohne ARD kein Borussia Dortmund-Fieber. Es ist das Medium, das zählt, der Geist. Ob man diesem nun einem Planeten zuordnet oder sich selber ist letztlich unerheblich. Das Feld des Alls ist weit und kennt doch letztendlich nur ein einziges Spiel: ah ja. Daraus wird ey, yeah und schliesslich Eh und Je. Und so kommt es zu Vergangenheit und Zukunft, zum Bejahen, Jäten, zur Frucht aus einer einzigen Saat heraus. Worin man nun die Saat erkennt, das ist individuell und hängst damit zusammen, wie man selber mit Äkäshä verbunden ist. Akasha allein gibt darüber keine Auskunft, sie gibt nur Namen, von denen aus man aus dem Körperkraftwerk in das morphogenetische Feld Zugriff nehmen kann (falls auch hier nicht nur ein "gegeben" existiert).

    :liebe1:

    Liebe Grüsse,
    die Esche an der Ecke, eckeshe

    ah, da ist osho, in einem ockerfarbenen Gewand... Ockosho ( :
     
  3. ShaNiraa

    ShaNiraa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wien
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    so what,
    let's look closer,
    schauen wir uns das Ganze vom WC aus an.

    EIN ALL-FELD, ein Universum, ein Gott.

    Viele Planeten, viele kleine Kinder des All-Feldes, viel Gewirbel wie in einem grossen Ur.

    Superviele Wesen, superviele Schwingungen im Planetengewirbel, daher Wirbelsäule, ein Mast, ein Empfänger. Hätten wir das ding nicht, würden wir ständig in entgegengesetzter Erddrehrichtung über diese Kugel hier kugeln. Nix von intelligentia käme herunter auf die Erde, denn wo herein soll sie denn fallen. Bleibt alles oben hängen, weil alle S SS im Kopf haben. Fressen, sexsssen, hexssssen, komplexssssen, Sen.

    Je nachdem wie weit nun Freundin Evolution mal ein We_sen er_schafft, das wie ein Fisch im Wasser schwimmt, kommt ziemlich viel Licht da oben rein aus dem Loch im fishbowl. Und dann merkst Du auf einmal: hm, hier unten bei den Nixen gibt es zwar die Perlen, aber da oben, da seh ich doch Bananen hängen!

    Also heraus aus dem Wasser gekrabbelt und mal schön gerade hinstellen, damit ich die Bananen pflücken kann! Und schon ist la Affa geboren und biaffra winkt zum Ausgleich, damit die Banane von der Palme fallen kann, wenn sie reif ist. Man würde sich ja sonst stets die Knochen brechen als Freitag, denn auch wenn er so tut als wenn er ein Affe wäre: er ist ein Mensch. Soll man nicht meinen.

    Wenn dann das Schiff kommt und uns mitnimmt (arche), dann gehen wir zwei beide da rein, mein Wilder und ich. Und fahren hinüber in die andere Welt, die der Wilde nicht kennt und die der Eine immerhin schon einmal gesehen hat. Doch: alles ist etwas anders als das, woran er sich erinnern konnte. vielleicht weil Zeit vergangen ist, wer weiss.

    hiess es akasha? oder äkäshä? okosho? oktopussy?

    ach, wär ich nur damals bei den Kalmares geblieben, die wussten das noch, denn unter Wasser hört sich alles viel klarer an. Wär ich nur nicht süchtig nach Bananen im Maule! Die Kamele hier oben, die scheinen gar nicht so genau hören zu können, was akasha spricht. Auf ihren Zigarettenpackungen sind sogar Dromedare abgebildet und die denken die ganze Zeit, sie hätten zwei Höcker!

    ascha auf mein Haupt...

    Trixi Maus getrixt

    ah ja, zur Sicherheit: °|°
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen