1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gemeinschaftsgrab

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Didl, 12. August 2016.

  1. Didl

    Didl Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    288
    Werbung:
    Was haltet ihr davon?

    Wie wollt ihr einmal bestattet werden?
    Mit allem drumherum...Priester..eine schöne Rede..viele Blumen...teurer Sarg...Musik?
    Bilder?
    Zeichnungen und Briefe?

    2009 bin ich damit konfrontiert worden.
    Ist jetzt schwierig zum erklären weil ich bei diesem Gedanken wieder einen Kloß im Hals habe.

    Nur soviel...ein lieber Mensch ist damals verstorben und hat sich nicht absichern lassen.

    Noch dazu aus der katholischen Kirche ausgetreten.
    Niemand, wirklich kein Mensch hat es interessiert was aus diesem Mensch wird.
    Mein Mann damals in der Klinik wegen MS.

    Wohnungsumbau.....dauernd fremde Leute die ein und aus gingen!
    Da ich nicht blutsverwand war durfte ich auch nichts machen.....ausser den Wunsch dass der Mensch der soeben verstorben ist unbedingt verbrannt werden wollte,,,,,War immer ein Thema.
    Angst vor den Würmer die sie fressen.

    Ich hab das dann alles irgendwie geregelt.....
    Vor allem weil ihr wichig war dass sie verbrennt wird!

    Ist dann in ein Gemeinschaftstgrab gekommen.
    Bis heute mache ich mir Vorwürfe.
    Ich hätte mein ganzes Erspartes darin investieren müssen....ehrlich gesagt ich hab nicht mal das Geld für mein Begräbnis beisammen...
    Bin ich jetzt ein schlechter Mensch?
    weil ich nie mehr von ihr träume?
    Das Begräbnis an sich war sehr schön...im engsten Familienkreis..
    aber ich hadere immer noch ob es richtig war ......sie einfach so in ein Rohr mit anderen .....
    es ist ein Bild am Grab und ich bringe je nach saison eine schöne Blumenschale...

    ich vermisse sie sooo....
     
    Nicoleka und Hatari gefällt das.
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.755
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Mein Beileid, wenn auch schon länger her.:blume:

    Meine Oma liegt auch in einer Urne im Gemeinschaftsgrab. Sie wollte das immer so und auch wenn der Rest der Verwandtschaft die Nase rümpft wir hätten auch gar nicht das Geld für mehr gehabt.
    Ich finde das vollkommen in Ordnung so. Es ist nur die körperliche Hülle. Alles andere tragen wir im Herzen.
     
    Nicoleka und NuzuBesuch gefällt das.
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.263
    Ort:
    Kassel, Berlin
    offenkundig warst nicht du die für das Begräbnis zuständige Person.
    wie solltest du dann im Nachhinein dafür verantwortlich sein können,
    wie es abgelaufen ist? es war doch gar nicht deine Angelegenheit.
     
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    Am liebsten irgend wo im tiefen Wald abgelegt und vergessen... Geht aber nicht.
    Ergo realistischer und zeitgemäß: Billigster Sarg, wo gibt (ich verabscheue den Gedanken, daß herrliche Eichen gefällt = getötet werden, nur um Leichen zu vergraben), schamanische Zeremonie und das war's. Statt der üblichen, sauteuren Kränze, Gestecke, Blumen u.ä. lieber eine Spende für den Artenschutz! Wenn's sich machen läßt, der Gesang eines Wolfsrudels dazu, von CD oder idealiter (wäre ein Riesenzufall... oder auch Fügung?) aus der umgebenden Natur: Wäre ein schöner Abschiedsgruß zum Aufbruch auf die Große Wanderung; Zeit, loszuziehen...
    Sollte sich ein Pfaffe auch nur blicken lassen, komme ich als Wiedergänger und mache richtig Ärger... :cautious: Auch ein Kreuz auf dem Grab wäre ein absolutes No Go.
    Keine Kremierung! Kostet viel Energie und außerdem möchte ich meinen Körper der Natur wieder zurückgeben...

    Nein, hättest Du nicht. Erspartes ist für schlechte Zeiten da, nicht um Luxusbegräbnisse mit Sonderwünschen zu finanzieren, zumal Du dem Text nach eigentlich gar nicht zuständig warst...
    Du bist deswegen auch kein schlechter Mensch. Und warum solltest Du von ihr träumen? Du warst doch offensichtlich nicht einmal blutsverwandt... *kopfschüttel*

    Will sagen: Mach Dir keinen Kopp. Du warst mehr als großzügig und mehr kann keiner von Dir verlangen!
    LG
    Grauer Wolf
     
    tantemin, lumen und NuzuBesuch gefällt das.
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Für mich eine Seebestattung! Das Drumherum (Trauerfeier, Pfarrer etc.) interessiert mich nicht, das bekomme ich eh nicht mit. Wenn meine Hinterbliebenen das Bedürfnis haben "für die Leut'" sowas zu veranstalten sollen sie es tun. Wegen mir ist das nicht nötig.

    R.
     
  6. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    4.760
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Werbung:
    einfach verbrennen, dann in einem Land, dort wo es erlaubt ist ohne großes Tamtam in alle vier Winde verstreuen.
     
    Anevay gefällt das.
  7. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.439
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Es gibt zwar eine Familiengruft, aber: Verbrennen, vergraben, Bestattungsritual, oder auch nicht bis hin zu dem Gedanken, meinen Körper nach Ableben Medizinstudenten zur Verfügung zu stellen - ist es mir völlig gleich, was mit meiner sterblichen Hülle nach Ableben passiert. Es mag höchstens sein, daß es Hinterbliebenen nicht gleich sein mag und von daher soll jenen auch ein Mitbestimmungsrecht eingeräumt werden. Ich plane lediglich dafür zu sorgen, daß bei meiner Überrestentsorgung niemandem Kosten entstehen. Das wars.

    Jener Mensch ist immernoch in deinem Herzen, unsterblich - hier tut sich lediglich ein gesellschaftliches Problem auf, welches dich nicht weiter belasten soll. Der geliebte Mensch, der so gerne verbrannt worden wäre, hätte sich bei Lebzeiten selbst um diese Angelegenheit kümmern müssen. Das Verabsäumnis zieht dich nicht in die Verantwortung hinein. Was du hier geleistet hast, ist würdig und ehrt dich.

    Dont worry, ihre Todesangst über den Zerfall ist nun längst von ihr abgefallen.
    Lass sie los, in den Gedanken, in den Träumen und gedenke ihr - mit Feuer...zünde beizeiten eine Kerze an und lass sie ruhen/gehen, wo auch immer sie hingehen mag. Sie wird dennoch immer bei dir bleiben, aber sorge dafür, daß eure Verbindung frei von Schuldgefühl ist, denn jenes verbindet nicht, sondern bindet/hält fest - das und nur das - liegt in deiner Verantwortung.^^

    Du schaffst das :)
     
    east of the sun gefällt das.
  8. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    4.760
    Ort:
    in den weiten des Universums
    genau, dass ist es. Warum sollen Hinterbliebene oder Kinder ca. 25 Jahre für etwas zahlen und auch noch das Grab pflegen, dass nicht mehr ist.
    Für mich nur Geldmacherei.
     
    Anevay gefällt das.
  9. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.604
    Ort:
    Das wäre auch meine Vorstellung.
    Wenn das nicht geht, dann Bestattung auf einem Waldfriedhof, anonym unter einem schönen Baum :)
     
    Nicoleka gefällt das.
  10. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.293
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:

    Mir ist es egal, was mit meinem Körper geschieht, wenn ich ihn mal verlassen haben werde,
    Ich hab meinen voraussichtlichen Hinterbleibenden gesagt, dass sie es so machen können, wie es ihnen selbst am angenehmsten ist.



    Wieso keinem?
    Bist du kein Mensch?



    Wieso solltest du ein schlechter Mensch sein, wenn nicht alles realisierbar war, was du gern für sie getan hättest?
    Wichtig ist die Absicht und die bekommen die Verstorbenen viel besser mit, als wir noch Lebenden.
    Und von ihr träumen, was sollte ihr das nützen?



    Sie war dir wohl sehr wichtig!
    Vielleicht spürst du sie ja mal, wenn es erstmal in dir stiller geworden ist.
     
    No_Name gefällt das.

Diese Seite empfehlen