1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geld und Gier im internationalen Finanzsystem

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Mavid, 27. Mai 2010.

  1. Mavid

    Mavid Guest

    Werbung:
    Für alle, die noch nicht wissen, wie das internationale Finanzsystem funktioniert und warum es (meiner Meinung nach) letztlich den Untergang für die Gesamtwirtschaft bedeuten wird:


    http://tvthek.orf.at/programs/1328-Weltjournal/episodes/1416939-Weltjournal

    http://tv.orf.at/weltjournal/158581/story


    Wiederholung der Sendung am 28.5. um 12 Uhr:

    http://tv.orf.at/program/orf2/20100526/482969701/291925/
     
  2. Mavid

    Mavid Guest

    Ich persönlich finde auch folgende Aussage über das Finanzsystem interessant: "Man kommt nicht raus, außer man lebt in einem Zelt in Indien."

    Mich persönlich würde ein Weg interessieren, rauszukommen ohne in einem Zelt in Indien zu leben. Vielleicht gibt es jemanden, der eine Idee dazu hat.
     
  3. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Keine wirklich gute Doku.
    Aber wer es noch einmal hören muss: Der Mensch der in der Wirtschaftswelt mitmischt lügt lügt lügt. Das ist die Grundlage des Systems. Und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern (o-ton der Hauptfigur in dem Film)
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    und ich stimme ihm zu
     
  5. panta rhei

    panta rhei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    1.645
    ist zwar schon einige monate her als ich mir cityboy angeschaut habe, aber es gibt einen sehr guten einblick in die finanzwelt...

    wobei man sagen muss: solch gebahren, wie beschrieben, legt nur die spitze der finanzinstitute an den tag. london eben, und wall street. ein paar institute in Deutschland ähnlich, aber im wesentlich kleineren rahmen (möchtegern)...

    also nicht das hier vlcht. einer denkt, beim bankberater von der sparkasse nebenan läuft das genauso ;)
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ein Zelt in Pakistan?
     
  7. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    +++ BITTE WEITERLEITEN - ENTSCHULDIGT DOPPELSENDUNGEN +++

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    Griechenland war erst der Anfang. In der gesamten EU wollen Regierungen und Unternehmerverbände eine radikale Kürzungspolitik durchsetzen, schon werden auch in Italien und Spanien verheerende Kürzungspläne verabschiedet. Und bereits einen Tag nach der Wahl in NRW hat die Bundesregierung einen drastischen Sparkurs angekündigt: Die durch Krise und Bankenrettung gestiegene Staatsverschuldung soll auf Kosten der Beschäftigten und Erwerbslosen, der Gesundheitsversorgung, der Bildung und der Kommunen abgebaut werden! Aber in Griechenland, Italien und an anderen Orten in der EU gehen Menschen auf die Straße, protestieren gegen diese Umverteilung von unten nach oben, organisieren Streiks und Demonstrationen. Ihr Widerstand kann uns ein Vorbild sein. Die Politik zu Gunsten von Banken und Konzernen können wir nur durch europaweiten Widerstand und Solidarität stoppen!

    Deswegen heißt es auch hier: HERAUS AUF DIE STRASSE AM 12. JUNI IN BERLIN UND STUTTGART - Von Athen bis Berlin - Banken und Konzerne sollen für die Krise zahlen! Für soziale und ökologische Alternativen zum Kapitalismus!

    KOMMT ALLE AM 12. JUNI NACH STUTTGART UND BERLIN! Beteiligt euch am Endspurt an der bundesweiten Mobilisierung, schließt euch den Bündnissen in Stuttgart und Berlin an, bildet eigene regionalen Bündnisse, organisiert Busse, macht Infoveranstaltungen, sammelt Spenden und sucht nach weiteren Unterstützer/innen.

    1. Ab jetzt gibt es neues Mobilisierungsmaterial für die bundesweiten
    Demos unter: http://www.kapitalismuskrise.org/. Dort findet ihr Druckvorlagen des aktuellen Aufrufs, den ihr kopieren, drucken und verbreiten könnt!

    2. Schon jetzt rufen über 100 Organisationen und Initiativen zu den
    Demonstrationen auf, u.a. Attac, Verdi, NGG, DGB - Gliederungen, DIE LINKE, lokale Krisenbündnisse, DIDF; Aktionsbündnis Sozialproteste, Erwerbslosenforum,antikapitalistische Spektren (alle Unterstützer/innen unter http://www.kapitalismuskrise.org). Und es werden immer noch weitere Unterstützer/innen von Demo und Aufruf gesucht. Bitte schreibt uns eine E-Mail an info@kapitalismuskrise.org

    3. Verlinkt eure Homepages, tauscht Banner aus, macht auf den 12.
    Juni an allen Orten, an die ihr denken könnt, aufmerksam. Es gibt Banner in unterschiedlichen Größen, bitte helft mit, die Ankündigung im Internet zu streuen:
    http://www.kapitalismuskrise.org/12-juni/material_12-06/#banner

    4. Auf http://www.kapitalismuskrise.org/12-juni/busboerse/ finden
    sich die ersten Busse, dort gibt es auch einen Link zu einer selbstorganisierten Mitfahrbörse. Wenn ihr von weiteren Bussen wisst, die am 12.6. nach Berlin oder Stuttgart fahren, sendet uns die Informationen bitte an busse@kapitalismuskrise.org (Abfahrtzeit & -ort, zu welcher Demo?, Kontakt und Anmeldung, Kosten etc.)

    5. Das Bündnis "Wir zahlen nicht für eure Krise" braucht dringend
    Spenden für die Demonstrationen am 12. Juni, bitte überweisen an:
    Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.; Konto-Nummer 200 081 390, Frankfurter Sparkasse (BLZ 500 502 01); Stichwort: 12. Juni

    Wir sehen uns am 12. Juni um 12:00 in Berlin zur Auftaktkundgebung am Alexanderplatz oder in Stuttgart, wo um 11:00 Uhr am Hauptbahnhof die Demo zum Schlossplatz beginnt und dort mit einer Abschlusskundgebung endet.

    Eure "BuKO Krisenproteste"

    Anmerkung : diese Information stellt lediglich eine weiterleitung dar , ich identifiziere mich nicht voll mit dem Inhalt dieses schreibens..RonS
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Wieso Pakistan?
     
  9. Khors

    Khors Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    656
    Schreib doch mal deine Ansicht und deine Lösungsvorschläge an die G 20:

    http://www.g20.org/

    .
    :rolleyes:
     
  10. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    In aller Kürze dazu:

    Ich hatte mal eine Doku in einem eigenen Thread hier verlinkt, in dem es auch um das Finanzsystem ging. Da wurde gegen Ende das Beispiel eines Örtchens in Ö oder D gebracht, die ihre eigene Währung eingeführt haben (oder hatten).

    Im Prinzip wäre es leicht. Geld ist auch nichts schlechtes, ehr im Gegenteil. Schlecht ist, was daraus gemacht wird. Ich denke schon, dass man dem entgehen kann, rein theoretisch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen